Selbstgeschriebener Vertrag noch gültig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo AskProb,

ich denke, der Vertrag war gültig, denn nicht jeder Vertrag braucht notariell beglaubigt zu sein. Auch ein Handschlag ist ein Vertrag. Somit kann auch der Vertrag durch eine Konversation aufgelöst werden - hätte aber formal so unterschrieben werden müssen.

Dann kommt er nach etwas einem halben Jahr nach der Trennung und erhebt Anspruch auf die Gegenstände. In der Zwischenzeit wären diese ja in Deinen Besitz übergegangen, denn der Vertrag sprach ja von der Trennung, d.h. hier interpretiere ich den Moment der Trennung hinein.

Ich hätte geraten, in dem Moment entweder die Gegenstände zurück zu geben, das ist sicherlich das einfachste, wenn sie Dir nichts bedeuten oder Du kein weiteres Interesse daran hast. Das andere wäre, den monetären Zeitwert zu erstatten, d.h. die Gegenstände zum Zeitwert zu erwerben.

Wenn Deine Rechtsschutzversicherung einen Service hat, mit dem eine kurze Rechtsberatung möglich ist, sprich diese an. Es ist gut mögich, dass es hier zum Streit kommt, bei dem nur ein Rechtsanwalt die Sachlage beurteilen und klären kann.

Meiner Auffassung nach - und die kann rechtlich falsch sein - bist Du im Recht und kannst auf den Behalt der Gegenstände bestehen. Aber halte sie vor, wenn Du sie doch zurück geben müsstest.

Viele Grüße EarthCitizen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EarthCitizen
03.12.2013, 12:01

Ich sehe es gerade, es ist schon wieder eine Zeit vergangen.

Ist das Thema noch aktuell und noch anhängig? Dann würde die Zeit für Dich nach meiner Meinung sprechen.

0
Kommentar von EarthCitizen
03.04.2014, 12:28

Hallo AskProb,

Hab vielen herzlichen Dank für den Stern.

Ich freue mich, wenn ich Dir habe helfen können.

Viele Grüße EarthCitizen

0

Er wird es schwer haben seinen Anspruch nachzuweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?