Selbstgedehntes Ohrloch wässert seit einiger Zeit

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Klingt für mich auch nach "Wundwasser" und zu schnell gedehnt.

Mal abgesehen vom wässern, solltest du allgemein langsamer dehnen.Sonst besteht eine hohe Gefahr einen "Blowout" zu kriegen.Und wenn du den einmal hast, kannst du nichts mehr dagegen tun und dein Ohrloch sieht ohne Plug/Tunnel aus wie ein A****loch.

Wenn es nämlich wässert, ist es definitiv verletzt und da das Ohrloch weiterhin unter Spannung ist, kann es schwer verheilen.

Die Schmerzen werden noch kommen wenn du nicht den Druck vom Ohr nimmst.Ich hatte es schonmal soweit das es ohne Plug drin aussag wie eine offene,blutige Wunde.Ist mir nur einmal passiert bisher, aber ich hab daraus gelernt und dehne seitdem langsamer.Konnte damals nichteinmal mehr auf der Seite schlafen weil das Ohr wehtat.Musste am Ende dann auch 1mm zurückgehen.

Was würde ich dir raten:

  1. So blöd es auch klingt (und ich weiß wie ärgerlich das ist), aber ich würde mir einen 11mm Plug besorgen und diesen reinmachen.Am besten aus Titan weil es da die wenigsten Probleme mit gibt beim verheilen.

  2. Nicht zu oft desinfizieren.Lieber 2-3 mal am Tag mit etwas kaltem Kamillentee einsprühen/benässen.Kamillentee wirkt antibakteriell und beruhigend fürs Gewebe.

  3. Geh in die Apotheke und hol dir "Tyrosur Gel". Das ist DAS Allheilmittel für Piercings. Das Gel kann man gut vorne und hinten an das Ohrloch machen.Es beinhaltet (rezeptfrei) Antibiotikum und wirkt entzündungshemmend.Du glaubst garnicht wie gut das Zeug hilft. Eine Tube (die ist zwar klein aber sehr ergiebig) kostet ca. 5 Euro.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucky8Bastard
02.04.2012, 22:15

Und wichtig: mach nicht immer den Dehnstab raus und nach dem säubern wieder rein.Du nimmst dem Ohrloch dann jedesmal wieder den Druck und nach dem säubern belastest du es neu.

Somit reißen die kleinen Geweberisse (sieht man nicht mit dem Auge) immer wieder auf.Teilweiße sogar weiter als vorher.Du tust dem Piercing also nichts gutes so.

Am besten das Piercing immer ohne es herauszunehmen säubern (geht gut mit Desinfektionsmittel oder Kamillentee an ein Ohrstäbchen und damit außenrum saubermachen) und nicht daran herumdrehen.

Ein ruhendes Piercing ist ein bald verheiltes Piercing ^^

0
Kommentar von nevie
02.04.2012, 22:19

okay, vielen lieben dank für die tipps!

0

wielange hast du denn zwischen den einzelnen dehnschritten ne pause gemacht? hört sich nach ner zu schnellen dehnung an und daher das wässern, bei ner verletzung (was dadurch logischerweise ja entsteht) tritt dann immer wundflüssigkeit aus... da kannst du nur warten bis keine mehr austritt, gut reinigen und erst nach ner ruhezeit den nächsten dehnschritt angehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nevie
02.04.2012, 22:02

es war unterschiedlich, meistens bis das ohrloch nicht mehr wehtat und der nächste stab (einigermaßen) schmerzfrei durchging. okay, danke für die schnelle antwort :) sollte ich den dehnstab eher drinlassen oder raustun bis es abgeheilt ist? ich habe ehrlich gesagt keine lust, dass das gewebe sich wieder all zu sehr zusammen zieht..

0

viel zu schnell gedehnt! 10 oder 11 mm rein, warten bis es abgeheilt ist, dabei pflegen wie ein frisches piercing.

dann im richtigen tempo weiterdehnen. das ist 1 mm pro monat! ach, und du kannst dich schon mal darauf gefasst machen dass deine enkel dich später fragen "großmutter, warum hast du so großé ohren?" - denn bei deinem dehntempo wächst das später garantiert nicht mehr zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nevie
03.04.2012, 22:09

damit hab ich mich schon abgefunden, denn so viel ich weiß, wächst es schon ab mehr als 8mm nicht mehr zusammen :D aber danke, werd ich machen.

0

Was möchtest Du wissen?