Selbstgedehntes Ohrloch wässert

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wenn es wässert dann ist es entzündet.

was kann ich dagegen tun?

0
@Nellina

ok danke, eine frage noch. Wielange sollte ich den dehnstab jetzt draußen lassen?

0
@Nellina

Bloß nicht! Nimm ein normales Desinfektionsmittel wie Octenisept, das reicht.

0

Falsch!!! Wundwasser ist doch kein Eiter!!!

0

Wenn es wässert, dann ist es wahrscheinlich nicht entzündet, denn dann würde es ja eitern...

Wenn du längere Zeit mit dem Dehnstab rumgelaufen bist, dann ist das eine normale Reaktion auf die Strapaze. Mit Dehnstäben sollte man nicht rumlaufen, um von einem normalen Ohrloch auf 2mm zu kommen braucht man meistens gar keinen Dehnstab und wenn, dann nur für 10 oder 20 Minuten. Daher wird dein Loch wohl innen aufgerissen worden sein, tu einen gescheiten Schmuck darein und laß es abheilen!

Und geh zum Dehnen vielleicht besser zu jemandem, der sich damit auch auskennt...

Absoluter Quatsch.

Nässen ist noch lange keine Entzündung, das ist einfach nur Wundflüssigkeit. Dein Gewebe ist wahrscheinlich eingerissen beim Dehnen und heilt nun. Am besten machst du dazu den Expander raus und wartest bis es komplett verheilt ist. So eine Wunde braucht viel Luft, und bei 2mm muss man sich nicht wirklich darüber Gedanken machen, dass es zu sehr zuwächst.

Pflege das Loch gut mit Antiseptikum und hab ein wenig Geduld. Zu schnelles Dehnen kann "gefährlich" werden.

Anzeichen für eine Entzündung sind Eiter, Schmerzen beim Berühren der Stelle, Rötung und Schwellung. Dass eine Wunde nässt, heißt noch lange nicht, dass sie sich entzündet hat.

Da einfach Antibiotikum draufzuschmieren wäre verantwortungslos, da dein Körper resistent dagegen werden könnte, und wenn du's dann wirklich mal brauchen solltest, wirkt's eventuell nicht mehr.

Das mit dem Dehnen ist so eine Sache :

In jedem Falle brauchst du eine Menge Zeit.

So als Faustformel rate ich meinen Kunden immer, nur 2 mm pro Monat. Auf diese Weise habe ich zumindest meine Lobes auf derzeit 20 mm gebracht.

Aus Erfahrung kann ich dir allerdings sagen, das dieses Nässen zwar noch lange kein Anzeichen für eine Entzündung ist, jedoch ein deutliches Zeichen deines Körpers ist, die Sache langsamer anzugehen.

2mm sind zwar schnell erreicht - Mikrorisse jedoch dabei auch.

Daher stimme ich der Aussage meiner Vorredner: "Entzündung und Antibiotika = Nein" zu. Auch in Sachen "Wundwasser".

Zu bedenken ist jedoch, das bei auftreten des Wundwassers eine erhöhte Aufmerksamkeit an die Hygiene und dem Zeitfaktor erforderlich ist, damit sich daraus keine Entzündung entwickelt.

PS: Schau mal nach ProntoLind in Spray,- und/oder Gelform. Insbesondere das Gel hilft durch die Gleiteigenschaften beim dehnen. Die Wirkstoffe helfen der optimalen, auch antibakterillen Versoprgung deiner Haut. Vor allem aber verhindert es den "Tunnelgestank"...

So, nu is aber gut Gruss Ike

also wenn du dehnst, und es entündet sein sollte, solltest du den stab trozdem nicht rausnehemn, ich habe auch nen tunnel und ich meine wenn du ihn rausnimmst, dann geht der tunnel auch weg, der bleibt ja nicht, wenn du den stab nicht drin hast.. desinfektions zeugs immer rauf machen und das wird das auch wieder :-P

Was soll den so ein Quatsch auch? Ist doch klar, dass sich der Körper gegen solch eine Vergewaltigung wehrt, oder?

Die dehnstäbe sind nich zum längeren tragen gedacht!

Was möchtest Du wissen?