selbstgebautes bewässerungssystem mit Wassertank?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich hatte einmal kleine Tonkegel, die man in die Erde gesteckt hat, mit einem dünnem Schlauch dran, den man in ein Wassergefäß versenkt hat. Je nach Feuchte bzw. Trockenheit der Erde haben die Tonkegel das Wasser aus den Wasserbehältnissen (1 Liter Konservengläser) gesogen. Hat bei Balkonblumen und Zimmerpflanzen super funktioniert. Kapazität ca. 1 Woche. Wollte dann mit einem WC-Spülkasten mit Schwimmerventil ein selbstnachfüllendes System basteln, bin aber vor der Fertigstellung übersiedelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Herb3472
30.05.2016, 02:17

Sorry, hab' Deinen Wasserbedarf (2 Liter pro Pflanze und Tag?) übersehen. Dafür ist das nicht geeignet. Hast Du da eine künstliche Moorlandschaft, oder baust Du Reis an?

0

Such dir nen kleinen Jungen in der Nachbarschaft, drück dem ne Gießkanne und 20 Euro in die Hand und gut ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caddyshack83
30.05.2016, 01:55

nein du wirst mich nicht zum Umdenken  bewegen

0
Kommentar von undercover97
30.05.2016, 01:58

Warum?  Der freut sich doch auch und du sparst dir die Mühe nen Haufen Schrott zusammen zu basteln...

0

Eine Tauchpumpe, Schläuche an den Zielort und gekoppelt an eine Zeitschaltuhr, dürfte einfacher sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?