Selbstbefruchtung beim Säugetier

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt bei vielen wirbellosen Tieren Zwitter die sich per Selbstbefruchtung vermehren können. Auch bei manchen Fisch- oder Lurcharten gibt es das.

Bei Säugetieren ist es dagegen in der Natur bisher nicht beobachtet worden und kommt also wenn überhaupt extrem selten vor. Es gibt zwar manchmal Zwitter (auch beim Menschen), aber bei denen sind normalerweise beide Geschlechtsanlagen nicht voll entwickelt, so dass sie meistens weder Mutter noch Vater werden können. Fälle sind bekannt wo es dennoch für eines von beiden reicht, aber kein Fall ist bekannt wo es auf natürlichem Wege für beides reicht. Theoretisch denkbar wäre es duchaus: Im Labor hat man schon selbstbefruchtete Mäuse gezüchtet.

Säugetiere sind niemals  Zwitter. Selbst wenn z.B. bei einem menschen beide Geschlechtsanlagen vorhanden sind, so ist doch regelmäßig mindestens eine  Anlage so unterentwickelt, dass eine "Selbstbefruchtung" nicht stattfinden kann. eher ist es wohl sogar so, dass diese Menschen überhaupt nicht fruchtbar sind, also weder zeugungs-, noch empfängnisfähig sind.

Wäre das so, könnte sich die Zwitterbildung über die Erbanlagen vererben, dann  würde   der riesige Genpool ausscheiden, der erwünscht ist, wenn sich zwei Individuen "kreuzen".

Der aber ist erwünscht (von der Natur), damit Schwächen möglicherweise unterdrückt werden, Anpassungen an die  Lebensumwelt weiterentwickelt werden und vieles mehr.

Aus demselben Grund ist auch Inzucht nicht erwünscht.

Was möchtest Du wissen?