Selbstbefriedigung schädigend oder gesund?

16 Antworten

Du kannst tun und lassen was du willst. Es ist nicht schädlich außer es artet in eine Sucht aus. Mastubieren ist aber gesund. 

Du musst außerdem auch nicht unbedingt jedesmal in deine Unterhose kommen. Du kannst direkt in ein Taschentuch, Hand oder sonst wo abspritzen. Und 2 mal am Tag ist jetzt auch kein Suchtverhalten - meine Meinung nach. Nur wenn du Mastubieren musst obwohl du eig keine Lust hast also zwanghaft mastubieren würde ich mir sorgen machen. 

Servus baumjohann123,

Es ist gesundheitlich nicht wirklich sinnvoll, mit SB aufzuhören :)

Auch wenn ich deine Situation verstehen kann (psychisch): Selbstbefriedigung ist gesund, ist stressmildernd und es hilft dir, deine Sexualität besser unter Kontrolle zu haben.

Es ist auch gesund, da es regelmäßig die Sekrete der Prostata, der Samenbäschen und auch die Hoden "entleert"  - SB ist damit ziemlich gesund.

Eine Sucht nach Selbstbefriedigung gibt es nicht - du kannst dich so oft selbstbefriedigen, wie du möchtest. Eine Sucht würde ja vorraussetzen, dass ein Leidensdruck da ist - aber bei Selbstbefriedigung tritt das nicht auf: Man ist glücklich, wenn man es macht - und Nebenwirkungen oder schädliche Auswirkungen hat es keine.

Wenn es dir psychisch wieder besser geht, spricht überhaupt nichts dagegen, dass du einfach masturbierst - im Endeffekt ist es aber deine Entscheidung und wir können dir nur Ratschläge geben :3

Lg

Masturbation ist gesund. Du kannst die gesunde Masturbation aber auch durch Sex ersetzen.

Aber wie alles was Spaß macht, kann es zur Sucht werden. Und dann wirds schädlich.

goldarmband , echt oder fälschung?

habe eben ein armband meines verstorbenen opas gefunden , es sah schon sehr hochwertig aus und ist auch ziemlich schwer , darauf steht 18 k 0,750 , damit kann ich nichts anfangen aber vielleicht wisst ihr ja ob erstens überhaupt echt ist und zweitens was wert ist .es ist ungefähr 3 cm breit und 20 cm lanf , hoffe ihr kennt euch damit aus danke

...zur Frage

Wie viel Alkohol ist in der Stillzeit ok- ist er das überhaupt?

Würde gern bei einer Bekannten mit echtem Wissen glänzen und ihr sagen, ob ihr Alkoholkonsum denn nun unbedenklich ist oder nicht. Sie ist noch am Stillen, trinkt aber recht gern wieder ein, zwei, manchmal auch drei Gläser Wein am Abend. Während der Schwangerschaft hat sie komplett darauf verzichtet und der Kleine ist auch total gesund.

...zur Frage

1 Monat keine Süssigkeiten, wer hat Erfahrungen damit und mit was für Ergebnissen kann man rechnen?

Hallo :)

Ich bin 19, 1.67m gross und wiege 58.9kg. Ich hab die letzten 2,3 Monate extrem viel Süsses gegessen, weshalb ich 3Kg zugenommen habe, und die sieht man sehr bei meinem Körper

Nun will ich einen Monat komplett auf Süssigkeiten und Süssgetränke verzichten. Ansonsten ernähre ich mich recht gesund

Hat das schonmal jemand gemacht? Ändert sich da die ganze Einstellung gegenüber Süssem, wenn man so lange darauf verzichtet? Kann ich so diese 3 Kg wieder abnehmen? Tipps fürs Durchhalten etc.? :)

Danke!

...zur Frage

Mein Freund holt sich lieber einen runter!

Hallo Ihr Lieben,

Ich bin heute morgen aufgestanden und musste feststellen das ziemlich viele Taschentücher benutzt im Müll lagen ! Also hat mein Freund sich einen runtergeholt ! Nur ich möchte Ihn ungerne darauf absprechen, weil es mir unangenehm ist !

Wie soll ich damit jetzt umgehen ?

...zur Frage

Wahrscheinlich, dass man gebeten wird die Ausbildung abzubrechen?

Wenn man in der Ausbildungszeit manchmal zum Psychiater muss ?

Da man ja eine Entschuldigung abgeben muss und darauf wird sicher stehen, was Das für ein Arzt ist und wenn da kein Grund drauf steht .. dann muss man in der Ausbildung ja irgendwas sagen, was vermutet wird oder ? Ich nehme nämlich an...bei einem Termin beim Psychiater bleibt es ja nicht, da ich bald die Tage dahin soll.

Ich würde halt einschätzen bisher, dass ich einigermaßen klar komme in der Ausbildung, obwohl von Seiten des Hausarztes eine psychische Störung, die sich anbahnt oder besteht vermutet wird. Und ich möchte meine Ausbildung nicht unbedingt abbrechen, da ich meine Klasse eigentlich ganz ok finde und mich auch langsam mehr integrieren kann und wenn ich die Ausbildung abbreche, dann muss ich wieder neu anfangen und Das wird komplizierter m.M.n. Und wenn ich psychisch nicht gesund bin..dann dauert es sicher länger bis ich gesund* bin. Und ich kann ja nicht einfach nur in eine Therapie gehen und die Ausbildung deswegen abbrechen. Und evtl werde ich dann nirgendwo mehr angenommen, wenn ich jetzt abbreche und dann wieder wo die Ausbildung anfangen möchte.

Gibt es da für irgendwie Lösungen ? Weil wenn ich zum Psychiater gehe und auf meiner Entschuldigung dann steht "Psychiater", dann denkt man ggf ich bin völlig abnormal im Gehirn.

...zur Frage

Welche Erfahrungen habt ihr mit "Kumpelwichsen" und mehr gemacht?

Zu mir, ich bin männlich, 20 zur Zeit Single, keine Jungfrau mehr und in erster Linie interessiert an Mädchen, hätte aber Interesse daran, mal Erfahrungen mit oben genannter Thematik zu hören und sehr gerne auch selber zu machen :)

Gerne dürft ihr mir auch privat schreiben :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?