Selbständigkeit trotz Krankmeldung?

3 Antworten

Ich kann die Entscheidung bzw. die Aussage vom Jobcenter durchaus nachvollziehen. Entweder bist du arbeitsunfähig oder arbeitsfähig. Was hier auch jemand anderer geschrieben hat ist richtig... wenn du selbstständig bist und krankgeschrieben kann dir keiner verbieten zu arbeiten. Wenn du aber nebenberuflich arbeiten gehst und vom Jobcenter gleichzeitig Leistungen beziehst dann werden dir das JC ganz grob auf die Füße treten. Du bist gesund genug für einen Nebenjob aber zu krank für die Arbeitsvermittlung. Da läuft doch was schief. Darüber hinaus ist die Sachbearbeiterin berechtigt dir auch während deiner aktuellen Arbeitsunfähigkeit Vermittlungsvorschläge zu unterbreiten, auf die du dich unverzüglich zu bewerben hast. Allerdings bist du dann im Gegenzug berechtigt, in deine Bewerbungen mit reinzuschreiben, dass du aktuell arbeitsunfähig krank geschrieben bist und deshalb ein Vorstellungsgespräch bei Bedarf zeitlich auf einen Termin zu verschieben ist, an welchem Du wieder einsatzfähig bist. Würde dir zb. körperlich etwas fehlen (Fuß OP etc) bedarf es einer zusätzlich ärztlichen Wegeunfähigkeitsbescheinigung d.h. das Fernbleiben darf dann nicht sanktioniert werden. Auch kann das Jobcenter zur weiteren Abklärung eine amtsärztliche Untersuchung anberaumen.

Im Falle von zb. Depressionen kannst du im eigenen Interesse eine amstärztliche Untersuchung selbst einfordern um somit vom Jobcenter in Ruhe gelassen zu werden das wird aber nicht der Fall sein wenn du gleichzeitig einen Nebenjob ausübst.

Mündlich und dann auch noch über nen Dritten, vergiss es, mach nen Haken dran, wenn die was wollen, sollen sie schreiben.

Darüber hinaus kann niemand einem Selbstständigen verbieten zu arbeiten, auch dann nicht wenn er krank geschrieben ist.

Entweder bist du krank und beziehst Lohnersatzleistungen, oder du bist selbständig tätig und die Lohnersatzleistung fällt weg

Ein bisschen krank geht nicht

Hallo, es bezieht sich ja auf ein Nebengewerbe, Ich wollte jenes als Therapie ansatz nutzen, da ich an Depressionen und Angstzuständen leide. Ich nehme jeden Tag meine Tabl. ein und bin noch zuätzlich in Psychologischer Behandlung. Mir wurde geraten von meinem behandelten Arzt, das ich weiterhin als Fotografin tätig sein soll.

0

Krankschreibung länger als 6 Wochen wie bekommt man ne weitere?

Hallo Ich bin seit 20. August bis Ende dieser Woche noch durchgehend von meinem Augenarzt krankgeschrieben. Ih bin abreitslos und beziehe Hartz IV. Die Krankmeldungen gehen immer brav zum Jobcenter. Heute sagte meine Augenärztin, dass ich mindestens noch bis Ende Oktober eigentlich krankgemeldet sein müsste, so wie das auge derzeit heilt. Aber sie meinte, da jetzt die sechs Wochen rum sind kann sie mich über die 6 wochen hinaus nicht weiter krankschreiben. da es für mich als hartz iv ja kein krankengeld gibt ist die frage wie und was bekomme ich als beleg für ne weitere krankmeldung und woher? bin bei der barmer GEK. wenn man regulär krankengeld beantragen würde als arbeitnehmer würde dieser auszahlantrag als weitere krankmeldung gelten und den gelben schein ersetzen soweit bin ich informiert... bitte um hilfe. brauche ja da irgendwas fürs jobcenter

...zur Frage

Jobcenter will AU nicht akzeptieren!

Hallo zusammen,

ich bin seit August 2012 Hartz IV Empfänger und habe Mitte Dez. 2012 einen Minijob als Gärtner in einem Hotel auf "Abruf" angefangen. Bis Weihnachten hatte ich 10 Arbeitsstunden zusammen und habe daraufhin € 78,00 bekommen. Nun bin ich am 02.01.13 aber krank geschrieben worden, bin das auch noch durchgehend bis zum heutigen Tag und es ist noch nicht abzusehen, wann ich wieder gesund geschrieben werde, weil ich zwischendurch jetzt auch schon 2 mal operiert wurde.

Mein Problem mit der ARGE: Das Jobcenter hat mir für den Januar noch den vollen Unterhaltssatz bezahlt, für den Februar und März jedoch nur noch je € 142,00 mit der Begründung, ich hätte ja einen Minijob und würde im Monat von besagtem Hotel ja € 450,00 bekommen, was aber nicht richtig ist! Tatsächlich habe ich ja kein Geld verdient, weil ich eben krank bin. Die Krankmeldungen liegen der ARGE selbstverständlich alle vor, diese will die AU´s aber als solche nicht anerkennen und mich auszahlen. Ich habe mittlerweile überall Schulden, weil ich Medikamentenrezepte bezahlen mußte, jeder Tag im Krankenhaus, mittlerweile 17, kosteten mich je Tag € 10,00 und was essen muß ich ja auch. Ich mußte mir besonders weite Kleidung (einen Jogger) neu zulegen, weil ich mein linkes Bein wegen Schiene und Verband nicht mehr durch die Jeans bekam u.s.w.! Ich weiß mir einfach nicht zu helfen, wie ich das abstellen kann. Selbstverständlich bin ich bei dem Hotel schon längst wieder abgemeldet und nach dem ganzen Theater, das ich deswegen habe, habe ich auch nicht vor mir nochmal einen Minijob zu besorgen. Wenn mir hier jemand einen Tip geben kann wäre ich wirklich sehr dankbar. Liebe Grüße aus dem gerade sonnigen Trier, Det

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?