Selbständigkeit Programmierer, Verkäufer

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Melde ein Kleingewerbe für IT-Dienstleistungen und Elektrowaren oder so an. Kostet nur ne Gebühr beim für dich zuständigen Gewerbeamt und ab nem gewissen Jahresumsatz musst du dann an die IHK auch paar Euro abdrücken. Und bis 17.500 € im Jahr darfst du Umsatz machen. Wenn du drüber kommst, musst du Umsatzsteuer abführen.

Und dann noch ne Gewerbe-Haftpflicht dazu und alles ist gut. Mach ich auch genauso, aber halt nur IT-Dienstleistungen (hauptsächlich Programmierung).

Beim Verkauf von Waren kann vielfach die Gründung einer Firma sinnvoll sein. Zu beachten ist aber, dass neben den Schutzfunktionen auch andere Pflichten entstehen.

z. B.: Anwendbarkeit des HGB, bei Gründung der UG

Hier besteht gewöhnlich bei Gründern, gerade in jungen Jahren wenig Wissen. Ein Beratung ist hier sinnvoll.

Gerne poste ich den folgenden Link http://brands-consulting.eu/gr%C3%BCndungsberatung/h%C3%A4ufige-fehler-von-existenzgr%C3%BCndern/ , der eine Hilfe für die Vermeidung von häufigen Fehlern darstellt.

Für Rückfragen bitte hier oder über die auf der Homepage aufgeführten Kontaktwege melden.

Viel Erfolg!

steuerliche Gesichtspunkte sind u. a. auch zu beachten. ;-)

0

Vielen Dank

0

Hallo joni,

Programmieren und das Verkaufen von Waren nach dem Import sind tatsächlich zwei völlig verschiedene Bereiche.

Zur Haftung hier eine Info der IHK, die einen ersten Überblick bietet http://www.muenchen.ihk.de/mike/ihk_geschaeftsfelder/recht/Anhaenge/Maengelhaftung-im-Kaufrecht.pdf

Mir ist bewusst, dass es zwei unterschiedliche sachen sind. Vllt. fange ich auch erst einmal mit dem Programmieren an, dass sollte ja am anfang auch aussreichen.

Ich mach das nicht weil ich denke das ich bald Arbeitslos bin oder sonst irgendwas. Neben der Arbeit programmiere ich so oder so um mein wissen noch weiter zu erweitern, und wieso sollte ich das nicht gegen Geld machen? Ich habe für bekannte schon einiges Programmiert und die fragten mich auch wieso ich nebenbei nicht auch noch für Geld mache...

Also bevor ich mich planlos zu irgend einer Beratungsstelle begebe möchte ich zwei sachen wissen.

  • Eine Gründung einer UG oder Ltd. wäre sehr aufwändig, jedoch wäre dies sinvoll sofern ich Ware verkaufen möchte?

  • Mit einer "Einzelunternehmung" komme ich im Handel nicht sehr weit da es zu riskannt ist?

  • Als Programmierer breuchte ich so oder so eine Betriebshaftpflichtversicherung (egal ob Einzelunternehmen oder UG, Ltd.) sonst werde ich immer mit meinem Privat vernögen haften, ist das so korrekt?

  • Falls ich eine UG bzw. Ltd. Gründen sollte, welche Versicherungen bräuchte ich dann so, dass nach z. B. einem Programmierfehler nur die Firma haftet und nicht ich selber? Oder falls mal ein Elektro teil das ich Verkauft habe in die Luft fliegt?... Habe oft gelesen, dass wenn sich der Unternehmer nicht dagegen Versichert er trotz Haftungsbeschränkung selber haftet, da das verhalten dann stark fahrlässig ist?

Finde es echt Klasse, dass hier einem so schnell geholfen wird.

Gruß

Joni

0
@joni1994

Bearbeiten funktioniert nicht, natürlich wurden wohl doch mehr als zwei Fragen ;-)

0
@joni1994

Mir ist bewusst, dass es zwei unterschiedliche sachen sind. Vllt. fange ich auch erst einmal mit dem Programmieren an, dass sollte ja am anfang auch aussreichen.

Ich mach das nicht weil ich denke das ich bald Arbeitslos bin oder sonst irgendwas. Neben der Arbeit programmiere ich so oder so um mein wissen noch weiter zu erweitern, und wieso sollte ich das nicht gegen Geld machen? Ich habe für bekannte schon einiges Programmiert und die fragten mich auch wieso ich nebenbei nicht auch noch für Geld mache...

Es ist auch vollkommen legitim, für eine solche Dienstleistung Geld zu verlangen

Also bevor ich mich planlos zu irgend einer Beratungsstelle begebe möchte ich zwei sachen wissen.

Eine Gründung einer UG oder Ltd. wäre sehr aufwändig, jedoch wäre dies sinvoll sofern ich Ware verkaufen möchte?

Aufwendig ist relativ. Die Gründung erfolgt bequem und inzwischen auch ziemlich schnell. Derartige Gesellschaften werden sehr gerne gegründet um die eigene Angst vor einer Haftung mit dem Privatvermögen zu minimieren. Je nach Ware, Umsatz, Erlös und zu erwartender Gewährleistungsquoteusw. kann es auch sehr hilfreich sein. Persönlich würde ich in den meisten Fällen, die mir aktuell in den Sinn kommen, eine UG gründen, wenn ich die Wahl zw. UG und LTD habe.

Mit einer "Einzelunternehmung" komme ich im Handel nicht sehr weit da es zu riskannt ist?

*Viele Unternehmen und privatleute freuen sich gerade über diesen Punkt der Privathaftung. Eine UG hat inzwischen auch ein durchaus vernünftiges Ansehen. Die kapitalintensivere GmbH wird m. E. lieber gesehen als die UG *

Als Programmierer breuchte ich so oder so eine Betriebshaftpflichtversicherung (egal ob Einzelunternehmen oder UG, Ltd.) sonst werde ich immer mit meinem Privat vernögen haften, ist das so korrekt?

*Vertraglich ist gewöhnlich eine angemessene Haftungsbeschränkung sinnvoll. Versicherungen zum Schutz des Privatvermögens, wie z. B. die Vermögensschadenhaftpflicht sind sehr günstig für das eigene Wohlbefinden. Achtung: Genau vergleichen was enthalten ist. *

Falls ich eine UG bzw. Ltd. Gründen sollte, welche Versicherungen bräuchte ich dann so, dass nach z. B. einem Programmierfehler nur die Firma haftet und nicht ich selber? Oder falls mal ein Elektro teil das ich Verkauft habe in die Luft fliegt?... Habe oft gelesen, dass wenn sich der Unternehmer nicht dagegen Versichert er trotz Haftungsbeschränkung selber haftet, da das verhalten dann stark fahrlässig ist?

Es lässt sich so ziemlich alles versichern. Promis machen es vor: Der Hintern, die Stimme, die Brust.... . Das hängt grundsätzlich zunächst vom Vertragsinhalt ab. Als GF der UG zeichnet man mit Meinetolle UG (haftungsbeschränkt), vertreten durch ....". Dies schließt aber die Haftung des GF nicht vollkommen aus. Dazu am besten sowas wie Geschäftsführerhaftung googeln.

Diese Kommentare sind keine Rechtsberatung, sondern ausschließlich eine Information

Finde es echt Klasse, dass hier einem so schnell geholfen wird.

Gruß

Joni


Empfehlen kann ich, angesichts des doch sehr komplexen Beratungsbedarfes, das Konsultieren eines geeigneten Unternehmensberaters. Gerne biete ich mich hierzu an.

http://brands-consulting.eu/gr%C3%BCndungsberatung/existenzgr%C3%BCndungsberater/selbstst%C3%A4ndig-in-nrw/


0
@BeraterNRW

Sehr schöne Antwort, danke!

Noch ein paar Fragen:

  • Wie viel sind die Gesamtkosten einer UG-Gründung ca.?
  • Wie hoch wären die laufenden Kosten?

Im Internet finde ich zwar Zahlen jedoch schreibt dort auch jeder was anderes.

Gruß

Joni

0
@joni1994

Einlage + Notar + Gericht + x normal unter 1.000 € und nach oben natürlich offen (je nach Höhe der Einlage)

x- können z. B.: Beratungskosten sein, diese richten sich natürlich nach dem jeweiligen Bedarf.

Die Kosten sind u. a. vom Umsatz abhängig, z. B.: - Steuern - Steuerberater (sofern dieser beauftragt wird)

usw.

P.S. Bei schönen Antworten kann man z.. B. auf "Kompliment" oder "Hilfsreichste Antwort" etc. klicken hust

0
@BeraterNRW

Vielen Dank - hab dir ein Kommpliment gemacht, wusste nicht, dass das möglich ist.

Die Auszeichnung zur "Hilfreichste Antwort" bekommst du Morgen von mir.

Vielen Dank

Joni

0
@joni1994

Auch ich erfuhr es erst als ich sowas mal bekam. :-)

Dann auch danke und gutes Gelingen. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?