Selbständige - Jobcenter und Wohngeld

4 Antworten

Selbst wenn du nur 1€ vom JC erhälst werdern sie dich einladen.. ich geh davon aus, dass die KV + PV Beiträge auch bezahlt werden, dass rechnet sich aufjedenfall hoch..und ist eine Einladung und Vermittlungsvorschläge wert..

Wohngeld und ALG 2 schließen sich gegenseitig aus. Wenn du auf Leistungen vom Jobcenter verzichtest und stattdessen Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz in Anspruch nehmen willst, wirst du keine Vermittlungsangebote mehr bekommen. Um Wohngeld beantragen zu können, musst du aber nachweisen können, wovon du lebst. Du musst also über ein so genanntes Mindesteinkommen in Höhe von etwa 80 % des Regelbedarfes zzgl. Gesamtmiete verfügen. Anderenfalls wirst du kein Wohngeld bekommen.

Entweder dein Vermittler im Jobcenter glaubt, dass du irgendwann genug verdienen wirst mit deiner Selbständigkeit - oder er glaubt das nicht.

Wenn er es nicht glaubt, dann musst du ihn überzeugen - oder einen Job suchen, der dich ernährt, das ist ja wohl logisch!

Oder wie sonst sollte das gehandhabt werden?

Gruß aus Berlin, Gerd

Da ich eine Umschulung mache, bekomme ich vom Jobcenter ALG2. Ist es rechtens, dass mir das Jobcenter 100€ weniger Miete zahlt, weil ich Wohngeld bekomme?

...zur Frage

Kindesvater zahlt weniger Unterhalt als er soll . Was kann ich tun?

hallo

und zwar hat das Jugendamt meinen ex überprüft Einkommen ect.

Das Jugendamt hat 203€ berechnet diese sind seid Januar 2018 zu leisten . Bescheid darüber habe ich .

Es ist nun März wieder waren es nur 150€ auf meinem Konto . Er hält sich also nicht an den Bescheid .

Januar, Februar und März kann ich immer nur 150€ nachweisen (Kontoauszug) ich bekomme auch kein UVG mehr .

Er setzt sich absichtlich darüber hinweg trotz Bescheid .

Derzeit bekomme ich Leistungen vom Jobcenter da ich gerade aus der Elternzeit heraus bin .

Wo hole ich mir nun die 3 Monats Rückstände .

Jobcenter, Jugendamt?

...zur Frage

Von Teilzeit in ein FSJ?

Hallo,
derzeit habe ich eine Teilzeitstelle und kriege vom Jobcenter eine aufstockung, weil das Gehalt des Jobs allein nicht reicht um mIete und Co. zu zahlen. Ich habe mir dann überlegt ein FSJ zu machen, um den praktischen Teil meines Fachabiturs zu bekommen und dann im nächsten Jahr studieren gehen zu können.
Also meine Frage ist, würde das Jobcenter mir diesen Wechsel genehmigen? Weil im FSJ müsste mir das Jobcenter mehr Geld zahlen, weil es ja noch weniger wäre als ich aktuell im Teilzeitjob verdiene.
Kündigen lassen kann ich mich nicht, ich bin schon aus der Probezeit und habe schon meinen Chef gefragt.
Selbst kündigen wäre fatal, dann bekäme ich bestimmt eine Sperre vom Amt oder?
Ich hoffe jemand kann mir helfen, danke im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?