Selbständig machen in der Coronakrise?

2 Antworten

Meine Empfehlung wäre wohl, sich in der Coronazeit darauf vorzubereiten, um dann mit hoffentlich herrschendem Wirtschaftsschwung einzusteigen. Ansonsten: Printondemand sieht sehr interessant aus. Musst dich trotzdem als Kleinunternehmer anmelden und Steuern zahlen, ist ja logisch, hast aber nicht unbedingt Verlustgefahr, da du anfänglich nichts investierst außer Zeit.

Mach den ersten Schritt. Prüfe Dich, was Dir Freude macht, so zum Beispiel:

Machst Du lieber etwas mit Menschen oder Maschinen?

Bist Du / arbeitest Du lieber alleine oder mit anderen zusammen?

Ist dein Ding mehr Logik oder Gefühl?

usw.

Ich denke, der zweite Schritt kommt dann von selbst. - Lass Dir Zeit. Das Gute an dieser verrückten Zeit ist ja, dass den Menschen Zeit gegeben wird. Nutze sie stressfrei, so gut es geht.

Was möchtest Du wissen?