Selbständig Insolvenz beantragen? Was kommt auf mich zu?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn er selbständig war erhält er kein Hartz IV. Er kann Antrag auf normale Sozialhilfe stellen. Aber mit dem Ende der Selbständigkeit öffnen sich ihm gelichzeitig alle Möglichkeiten des freien Arvbeitsmarktes! Er kann sich jezt eine Josb suchen, der seinen Fähigkeiten entspricht und unselbständig sein Geld verdienen. Insolvenz braucht er nur dann anzumelden, wenn er total überschuldet wäre - sonst nicht.

Kiel2009zLzM 17.08.2010, 15:36

''normale Sozialhilfe'' gibt es nur noch für nicht mehr erwerbsfähige hilfsbedürftige Arbeitslose.

Sind sehr wenige Prozent der ALG2 Empfänger.

Nein, er ist ja noch erwerbsfähig und damit ist ALG2 ist angesagt.

0
babettekoeln 17.08.2010, 15:38
@Kiel2009zLzM

also muß er zum arbeitsamt? sorry, aber ich bin so unwissend, was solche sachen angeht

0
Tastoom 17.08.2010, 15:37

''Wenn er selbständig war erhält er kein Hartz IV.''

ist falsch und voll daneben.

0

Was soll schon kommen.

Du gehst keiner Geregelten Tätigkeit nach und beantragst z.B. ALG2.

Sonst nichts.

Wenn es nicht gut gelaufen war, mit der Selbständigkeit, dann ist das eine große Erleichterung, das los zu sein!

Das ist.

Dann kommen natürlich noch evtl. Schulden Ladenmieten etc. das wird alles von der ARGE nicht weiter beachtet.

Das ist Deine bleibende Erinnerung an eine schöne Zeit.

Nein, da lacht keiner (mehr).

Man kann auch selbständig bleiben und trotzdem ALG2 beantragen.

Das geht auch.

Wenn die Einkünfte zwar da sind, aber der Lebensunterhalt nicht gedeckt werden kann, geht das.

Da muß man aber alles offenlegen.

Aufträge, zu erwartende Einkünfte, Ausgaben. Und das alles monatlich.

Nicht einfach, aber machen einige.

babettekoeln 17.08.2010, 15:51

und zu wem muß man dann gehen? zum Gericht wegen Insolvenz oder zum Arbeitsamt wegen ALG 2?

0
Kiel2009zLzM 17.08.2010, 15:53
@babettekoeln

Gericht, Finanzamt, ARGE, Krankenkasse, Handwerkskammer, etc.

Da kann man viel laufen. Hat man dann ja auch Zeit plötzlich.

0

Moin,

Ne Inso muss er nur dann machen, wenn er völlig überschuldet ist.

Der kann selbstverständlich auch als Selbstständiger mit Hartz aufstocken.

Irgendeinner schreibt hier: "Wenn er selbständig war erhält er kein Hartz IV."

Das ist völliger Unsinn.

Man kann selbst bei ner Insolvenz das Gewerbe weiter betreiben.

babettekoeln 17.08.2010, 15:57

er kann seinen aufträgen nicht mehr gerecht werden, also ist er überschuldet.

0

Was möchtest Du wissen?