Selbst kündigen oder gekündigt werden bzgl. einer Fortbildung in Vollzeit (6 Monate)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 

Du brauchst nicht kündigen und der Betrieb braucht Dir auch nicht kündigen. Da gibt es eine bessere Lösung die bei Dir bestimmt machbar ist, wenn Dein AG Deine Fortbildung ohnehin unterstützt.

Ein 450-Euro-Job ist ein Teilzeitjob. Selbstverständlich kann man Deine Arbeitszeit von Vollzeit auf den Minijob ändern.

Das geht z.B. mit einem befristeten Arbeitsvertrag für die Dauer Deiner Fortbildung. Läuft die Befristung mit dem Minijob aus, greift die Vereinbarung mit dem Vollzeitjob wieder.

Hier sagt Prof. Dr. Peter Wedde im Arbeitsrechtkommentar zum § 14 Teilzeit- und Befristungsgesetz u.a.:

"Die Arbeitsvertragsparteien können ihr Arbeitsverhältnis nicht nur insgesamt befristen, sondern innerhalb eines befristeten oder unbefristeten Arbeitsverhältnisses einzelne Vertragsbedingungen befristen, zum Beispiel die befristete Änderung der Arbeitszeit."

Bei uns im Betrieb wird das seit einigen Jahren auch so gemacht. Wenn ein MA eine Weiterbildung machen möchte, wird befristet ein neuer Arbeitsvertrag mit den vereinbarten Stunden getroffen.

Der MA kann also im Betrieb bleiben, verliert den Kontakt nicht, ersetzt z.B. am Samstag Mitarbeiter die dann frei bekommen können, hat nach der Fortbildung seinen Job wieder (oder einen anderen der seiner neuen Qualifikation entspricht).

 

Throner 11.08.2017, 09:21

Übrigens die alte Schulweisheit gilt immer noch:

"Wer brauchen ohne zu gebraucht, braucht brauchen überhaupt nicht zu gebrauchen."

0
Diddiana 14.08.2017, 15:04

Vielen Dank für die wirklich ausführliche Antwort. Eine Frage dazu habe ich aber noch: ist eine Änderungskündigung notwendig? Oder wie ist da der genaue Ablauf?

0
Hexle2 14.08.2017, 17:01
@Diddiana

Man braucht keine Änderungskündigung.

Wenn beide Parteien sich einig sind, kann man einvernehmlich die neuen Vertragsbedingungen festlegen und zeitlich befristen.

Danke auch fürs Sternchen und viel Erfolg bei Deiner Fortbildung

0

Er stellt mich bei einer Tochterfirma auf 450,00 Euro-Basis ein.
machbar, doch mehr Geld kommt von deiner FA nicht - ob vom JB ne Aufstockung kommt wage ich zu bezweifeln. Du hast keinerlei Einkommen mehr.

ob ich kündigen soll oder ob mich die Firma kündigt?
genau das interessiert das JB - du bekommst eine 3-monatige Sperre - Arbeitslos kannst dich nicht melden da du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst

kommt auch darauf an wie lange du im Betrieb bist - dein Chef hat eine längere Kündigungsfrist https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__622.html

Was möchtest Du wissen?