selbst erstellten Film auf youtube hochladen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

  1. Du brauchst von jedem Einzelnen abgebildeten Teilnehmern die ausdrückliche Erlaubnis die Bilder gleich in welcher Form veröffentlichen zu dürfen (§ 22 KunstUrhG)
  2. Aus ordentlich erworbener Musik lässt sich kein weiteres Nutzungsrecht ableiten außer zu dem Zweck, zudem das Werk veröffentlicht wurde - zum anhören eben.
  3. Bei den Sounds ist davon auszugehen, dass sie wegen mangelnder Schöpfungshöhe generell keinerlei Schutz durch das Urheberrecht genießen - Tiergeräusche generell sowieso nicht.
  4. Bilder aus dem Internet ohne eine Erlaubnis zu nutzen ist ein absolutes NoGo generell, das kann sehr unangenehme Folgen haben für den Geldbeutel

Auf youtube gibts doch tausende Filme, die mit Musik unterlegt sind. Haben die dann alle eine Genehmigung?

das sollte und muss dich nicht interessieren - es ist dein Hals der dann in der Schlinge hängt und nicht der der Anderen - und ja, Anwälte können mit sowas locker den Urlaub finanzieren. Es gibt auf YouTube auch Musik die für sowas freigegeben ist und es keine Probleme gibt - nach einer Erlaubnis für die Musik zu fragen kann man sich sparen, denn die Lizenzgebühr kann man nicht bezahlen bei weltweiter Verbreitung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GerdausBerlin
25.01.2013, 00:52

Zu Punkt 1.: Viele Schulen bitten alle Elternteile aller Schüler zu Beginn jedes Schuljahrs zu unterschreiben, dass sie einverstanden sind mit der Verbreitung der Abbilder ihres Sprösslings anlässlich von Schulereignissen für Schulmedien (etwa auch ein Internet-Auftritt der Schule).

Falls dies geschehen ist, sollte sich Punkt 1 erübrigen - zumindest kenne ich keinen Richterspruch, der Anderes aussagt.

Gruß aus Berlin, Gerd

0

youtube geht natürlich überhaupt nicht, siehe die Anhaltspunkte von Poster stelari!

Und eine verbreitung per E-Mail verbietet sich dem Grunde nach: Die "Eltern der Kids" sind nicht mit dir persönlich verbundene Menschen (wie etwa dein Opa oder deine Frau, oder gerade noch ein Schüler deiner Klasse),

sondern schon eine Öffentlichkeit im Sinne von Absatz 3 § 15 UrhG: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/index.html

Wenn du aber einem deiner Schüler eine Kopie eines geschützten Werkes in die Hand drückst, und dies Kind gibt es einem seiner Elternteile, dann sollte das unproblematisch sein.

Falls die Anzahl dieser "§ 53 Vervielfältigungen zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch" laut UrhG nicht mehr als 6 beträgt, wie ein Urteil mal ausdrückte.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was meinst du mit "ordentlich erworben"? Heißt das, du hast die Musik legal gekauft oder die Rechte zur Nutzung in deinem Video erworben?

Mit den Bildern wirst du keine Probleme kriegen, da wird dir keiner an die Gurgel gehen, ebenso mit den Geräuschen

Mit der Musik wirst du aber höchstwahrscheinlich Copyright Probleme bekommen, mein Tipp wäre, den Film als "nicht gelistet" hochzuladen und dann den Link den du erhälst den Eltern zuzuschicken (via email z.B.), so könnte es klappen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du für die Musik eine Genehmigung hast und sie verwenden darfst, brauchst Du noch das Einverständnis der abgebildeten Personen (Recht am eigenen Bild).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind die anderen auch einverstanden? Wenn nicht, machst du dich strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von naichbinsdoch
24.01.2013, 15:32

also legal erworben heißt gekaut via Download bzw. von CD´S übernommen, die ich natürlich auch gekauft habe.

und@ vectorRIGS, du meinst die abgebildeten Personen, oder? Daran hab ich noch gar nicht gedacht...

0

Was möchtest Du wissen?