Selbst einweisen via polizei?

11 Antworten

Die Ordnungshüter sind der falsche Ansprechpartner, wenn Du da "selber auftauchen" willst...^^

Und das kannst Du jederzeit, wenn Du Dich an die psychiatrische Notfallambulanz eines Krankenhauses wendest!

Mach das bitte!

Da Du freiwillig gehst, werden sie mit Dir dort einen Anti-Suizid-Vertrag schließen und schon in den nächsten Tagen könntest Du auf der offenen Station sein und sowieso jederzeit gehen, da Du eben mit Krankheitseinsicht Hilfe suchtest, statt durch "unangemessenes Verhalten" zwangseingewiesen zu werden...^^

Mut und Kraft und gutes Gelingen!

In vielen Landkreisen gibt es etwas das nennt sich psychische Rettungsintervention oder so ähnlich, an die kannst Du Dich z.B. wenden. Außerdem kannst Du auch zu einem niedergelassenen Psychater gehen und Deine Fragen mit ihm besprechen. Ein Psychologe wäre auch gut, aber da sind die Wartelisten meist extrem lang. Und es gibt auch noch die Telefonseelsorge, die Dir vermutlich auch einige Fragen beantworten kann.

Du kannst den Notarzt rufen, nicht die Polizei. Der Notarzt wird dich entsprechend einweisen, wie bei einer anderen Erkarnkung auch, wenn du sagst, dass du dich glich umbringst. Polizei geht auh, wenn dir die dramatischere Variante lieber ist.

Oder du folgst dem Rat deines Hausarztes. Psychiatrische Krankenhäuser sind nicht zwangsläufgig "geschlossen". Wer freiwillig da ist, kann auch freiwillig gehen.

Was möchtest Du wissen?