Selbsständig - Rückzahlung der Krankenversicherungbeiträge?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Beiträge werden rückerstattet, wenn der Steuerbescheid des 1.Jahres der Selbständigkeit geringere Einkünfte ausweist als zur vorläufign Beitragsfestsetzung angenommen. Wenn dieser vom Finanzamt da ist der Krankenkasse vorlegen!

danke. aber wie steht es um das 2te jahr? hierum geht es mir. statt wie vorläufig angenommen, hatte ich nicht 2000 €, sondern 1500 € Einnahmen. dafür aber ca 80 € mehr KVbeiträge bezahlt im Monat ...

0
@namos

Eine rückwirkende Korrektur der Beiträge wird nur zu Beginn der Selbständigkeit gemacht, sobald der Steuerbescheid für diese Zeit vorliegt. Dieser Steuerbescheid bildet dann solange die Berechnungsgrundlage, bis der darauffolgende Steuerbescheid vorliegt. Dieser gilt dann ab Bescheiddatum des Finanzamtes- bzw. am nächsten Monatsersten, der diesem Datum folgt. Ab da geschieht die Beitragsfestsetzung immer zeitversetzt, so dass es sinnvoll ist, wenn man mehr Einkommen vermutet als der Kasse vorliegt, die Steuer erst sehr spät beim Finanzamt einzureichen. Vermutet man hingegen weniger Einommen als der Kasse vorliegt, sollte man sich mit der Steuereinreichung beim Finanzamt beeilen.

Beispiel: Beginn Selbständigkeit 01.05.2009, Schätzung 1700€. Steuerbescheid für 2009 kommt mit 1500€: Beitragskorrektur rückwirkend ab 01.05.09 auf 1500€. Bleibt auf 1500€ mit Beitragserstattung, bis nächster Steuerbescheid folgt. Steuerbescheid 2010 kommt am 14.06.11 mit 2000€: Beitrag wird ab 01.07.11 auf 2000€ angepasst, also nicht mehr rückwirkend. Steuerbescheid 2011 kommt am 28.08.12 mit 1200€: Beitrag wird ab 01.09.12 angepasst. Und so weiter, immer zeitversetzt.

Liegt der Kasse denn Dein Steuerbescheid ab Beginn der Selbständigkeit schon vor?

0
@Kunterbunt23

erstmal danke für den ausführlichen Beitrag. Das erste Jahr der Selbstständigkeit war 2011; der Steuerbescheid liegt noch nicht vor, somit auch nicht der Krankenkasse, Sehe ich das richtig, wenn ich den Steuerbescheid 2011 sagen wir im April einreiche, dann wird rückwirkend korrigiert bis März 2013? und ab April geht es dann mit dem koorigierten Beitragssatz weiter!? lg namos

0
@namos

Wenn der Steuerbescheid 2011 da ist, wird das darin angegebene Einkommen aus Selbständigkeit durch die Anzahl der Monate dividiert, die Du in 2011 selbständig warst. Dieses monatliche Ergebnis wird dann rückwirkend ab Beginn der Selbständigkeit angesetzt und zwar bis zu dem zukünftigem Datum, bis Du den Steuerbescheid 2012 einreichst, der dann ab dem nächsten Monatsersten zur Berechnungsgrundlage genommen wird.

1
@Kunterbunt23

so, jetzt hab ich das. Dann wart ich auf den Steuerbescheid 2011 und reich den ein. Danke. War sehr hilfreich. lgn

0

Hallo,

noch eine Ergänzung zu der ausführlichen und korrekten Antwort von Kunterbunt:

  • Für Selbständige gilt immer eine gesetzlich vorgegebene Mindesteinnahme:

-> grds. 2021 Euro monatlich (§ 240 SGB V)

-> diese Mindesteinnahme wird bei Bezug von Gründungszuschuss auf 1348 Euro mtl. ermäßigt

-> diese Ermäßigung gilt auch, wenn alle Einnahmen (auch des Ehegatten/Lebensgefährten niedrig sind und weder Mitglied noch Partner ein Vermögen haben) -> diese Ermäßigung wird nur für die Zukunft berücksichtigt!!!!

Noch Fragen?

Gruß

RHW

danke. kann erst jetzt lesen, da ich in der weiterbildung bin ...das wirft nochmal neues licht. ich habe mich aus algII selbstständig gemacht. daher wurde mir seitens der kk für das erste jahr eine einkommensgrenze von 1500 € bestätigt. es gab aber keinen offiziellen gründungszuschuss. wie geschrieben, auch im zweiten jahr wurden die 1500 € nicht überschritten. die steuererklärung des erstenjahres ist eingereicht beim finanzamt. ich gehe jetzt davon aus, wenn ich den steuerbescheid bei der kk einreiche, der ein monatliches einkommen von max 1500 € im ersten jahr (2011) feststellt, wird dementsprechen bis heute der kvbeitrag daran gemessen. ist das richtig? lg namos

0
@namos

Ich befürchte, dass die Krankenkasse rückwirkend keine Beitragsermäßigung möglich macht. Am besten sofort für die Zukunft eine erneute Senkung auf 1500 Euro beantragen.

Ob das für die Vergangenheit noch rückwirkend möglich ist, hängt sehr vom Bescheid zur ersten Einstufung ab. Welcher genaue Wortlaut ist dort angegeben?

Grundlage ist immer § 240 SGB V.

0

Versuche es aufjedenfall,mein Freund hatte genau den selben Fall,nur mit anderen Beträgen und er hat es Ruckzuck wieder bekommen. Lass Dir aber eine Bescheinigung vom Steuerberater geben.

schon mal schön zu hören ... danke. lg aus berlin namos

0

Was möchtest Du wissen?