Sekten spielen keine Rolle mehr?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Doch, doch, die gibt es noch...

Siehe "12 Stämme", denen man die Kinder weggenommen hat, weil sie die alte Regel von Willhelm Busch befolgten "Dieser hat so seine Regel: Prügel machen frisch und Kregel".

Dann gab es diese "Schenker" als neue Sekte in Deutschland. Hare-Krishna, Scientology, Zeugen Jehovas, Christliche Wissenschaft, Opus Dei, gibt es noch immer... sie machen heute vielleicht weniger Aufsehen.

Ich habe den Eindruck, dass es heute mehr kleine Sekte gibt, die unter dem Radar bleiben (und daher auch schwerer zu erkennen sind)...

Sekten spielen immer noch eine große Rolle. In den USA sieht man das ja daran, wie viele extrem Sekten Trump als Erlöser feiern, man verstärkt dadurch gegen die vorgeht, die anders leben, also vor allem gegen Schwule, Lesben usw. - Man möchte die ET verbannen und gerne an den Schulen die Schöpfung lehren als einzige Erklärung. Rassisten sind auch auf dem Vormarsch.

Andere Sekten wie Zeugen Jehovas geraten inzwischen in den Focus der Behörden wegen ihrer Vertuschung von Kindesmissbrauch.

https://www.childabuseroyalcommission.gov.au/media-centre/media-releases/2016-11/report-into-jehovah%E2%80%99s-witness-organisations-releas

wobei dort nicht nur gegen ZJ ermittelt wird sondern auch sehr viele andere größere und kleinere Sekten. Hier haben sich ZJ unter den Radar gebracht durch die jahrzehntenlangen Prozesse zur Anerkennung als Körperschaft, die leider erteilt wurde. Zwei Vorteile waren für diese Sekte wichtig: Auf Immobilien müssen keine Steuern bezahlt werden und man kann nach außen behaupten man sei keine Sekte. Auch die arbeitsrechtlichen Vorteile sind nicht zu vernachlässigen. Da sich ZJ in vielen Ländern in einem Schrumpfprozess befinden und die WTG, die Hauptfirma durch die Körperschaft sämtliche Immobilien unter den Nagel reissen konnte, ist man nun dabei immer mehr "Kirchen" zu verkaufen. Das ist guter Gewinn, denn diese Kirchen wurden von den Mitgliedern vor Ort gebaut und finanziert und danach enteignet. Weltweit hat man letztes Jahr über 5000 Mitarbeiter entlassen, ohne Abfindung und Absicherung. Also auch da bewegt sich was aber vieles bekommt man nicht mit.

Man sollte die islamischen Sekten wie die Salafisten auch nicht unterschätzen. Vieles geschieht heimlich unter dem Radar. Was asiatische Sekten betrifft, die sammeln sich in Gruppen und sind weniger in der Öffentlichkeit als vielmehr in Yogastudios usw aktiv. Das hat sich aber spürbar verringert. 

Also insgesamt spielen Sekten weniger eine Rolle bei uns, vieles ist eher im verborgenen, man passt sich an aber gefährlich sind sie weiterhin. Nicht umsonst gibt es viele Aussteigergruppen von ehemaligen Zeugen Jehovas und anderen Sekten. Wer solche Sekten verlässt, der fällt in ein tiefes Loch je länger er dabei war und nicht selten endet ein Austieg mit Selbstmord oder Arbeitsunfähigkeit aufgrund  psychischer Probleme.

Glaube einfach, dass sich in den letzten Jahren der Fokus sehr stark geändert hat. Heute ist Terrorismus einfach das Hauptthema Nr. 1

du meinst also, dass das Thema zwar nach wie vor existiert, aber einfach bloß ''in den Hintergrund getrieben wird''?

0
@LeMaDu

Sowohl das, als auch die Tatsache, dass Themen ja immer mal Hochphasen in den Medien haben, ohne das es dafür unbedingt einen Grund gibt.

Wenn du mich fragst, ob Sekten in irgendeiner Art und Weise vor 10 Jahren eine größere Rolle gespielt haben, dann kann ich das nicht beantworten, da ich nicht sagen kann, ob sich da was geändert hat. Aber ja, die Aufmerksamkeit hat sich einfach deutlich wegverschoben. Möglicherweise ist die Situation aber genau gleich, aber man berichtet einfach weniger darüber?!

0

Natürlich gibt es viele kranke Sekten nach wie vor, aber da der Terror so allgegenwärtig ist wie nie zuvor wurde das Thema dadurch halt aus den Nachrichten weitesgehen verdrängt.

Die eine umstrittene Religion des mittelalterlichen Warlords dominiert die Medien und Stammtische wie keine andere.

Nachdem sich Al Qaida, IS, Boko Haram und wie sie alle heißen, ja immer auf den Koran und den Islam berufen: Sind das dann nicht islamische Sekten? Dann wäre ja ziemlich viel von denen die Rede.

Ja das stimmt, sind aber doch eher eine art Sonderfall von Sekten. Meine frage war eher auf zivilisierte, westliche Sekten im Raum Europa oder USA bezogen ;)....

0
@LeMaDu

Die richtig auffälligen Sekten waren doch bisher immer in wichtigen Punkten nicht sonderlich zivilisiert.

0
@LeMaDu

Also geben tut es sie noch. Die Zeugen Jehovas stehen mit ihrem Wachturm überall in der Fußgängerzone und am Bahnhof rum. Und erst vor ein paar Wochen habe ich ein gutes Dutzend Hare Krishna Anhänger singend und musizierend durch die Innenstadt ziehen sehen - das hatte allerdings wirklich Seltenheitswert.

1

Was möchtest Du wissen?