Sekt oder Selters....wer mag wie ich keinen Alkohol?

47 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen!

Ich trinke nur wenig Alkohol - nicht weil es mir nicht schmecken würde, sondern weil ich es nicht brauche um fröhlich oder lustig zu sein oder zu feiern in guter Runde. Es geht auch ohne, ich definiere mich über so etwas nicht und bin trotzdem zufrieden.

Gegen ein Bier, einen Radler, ein Sektchen usw. spricht nix - es muss nur zur richtigen Zeit auf dem Tisch stehen und bei mir ist nach ein-zwei Gläsern dann auch wirklich Schluss. Da bin ich ganz eisern, ich lebe trotzdem. Respektiere aber auch jeden, der meint es irgendwie zu brauchen mit Alkohol und so - jeder so, wie er mag; wir sind alle keine Engel und alle ganz verschieden.

Was mir (auch beim Rauchen, das nie interessant war) sehr half war die Einstellung meines Opas. Ihm war es eigentlich total egal - er meinte damals, von ihm aus kann ich alles, aber ich sollte wissen, dass es gesundheitsschädlich ist und viel Geld kostet - und zwar mein eigenes Geld, von dem ich mir auch schöne andere Dinge kaufen könnte, von denen ich viel mehr habe als von Kippen und Alk. Er sagte das ganz direkt, aber ohne mahnenden Unterton - ich glaube, das half mir sehr.

Da trinke ich lieber einen Kaffee oder ein Wasser - und beim Kaffee bzw. Cappuccino bleiben wir musikalisch heute mit dem Klassiker "Erst ein Cappuccino" von Kristina Bach. Viel Freude und viele Grüße!

https://www.youtube.com/watch?v=fqbOtKaZUeI

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Lieber Freund....Du antwortest mir da wieder aus der Seele....ich hab ja auch noch nie geraucht....und auch da wird man dumm angeguckt....ich bevorzuge da auch lieber einen guten Kaffee oder ein leckeres Stück Kuchen.....vielen Dank für diesen tollen und authentischen Beitrag...wie immer vom Feinsten..herzlichst Engelchen

Und der musikalische Beitrag.....wow.....

6
@Angel1112

Danke! Genau so ist es auch - Kaffee und Kuchen sind doch auch nett, ich nehme mir als vom Konditor hier ein Stück mit nach Hause oder auf die Arbeit, das ist immer wieder schön!

Ich sage immer: Ich schreibe hier so, wie ich es formulieren würde, wenn ich den Sachverhalt im Gespräch "von Mensch zu Mensch" schildern müsste^^ einfach, ehrlich, direkt.. Fremdwörter brauche ich nicht, auch keine Metaphern oder sonst was - ich bin einfach ich, der Typ von früher, was auch immer :)

Das Lied mochte ich schon als Schüler, die Maxi-CD habe ich auch noch. Aber Kristina Bach hatte noch bessere Songs ... hier ist der "Tango mit Fernando" und natürlich "Er schenkte mir den Eiffelturm", wird ja heute noch gern im Radio gespielt. Klasse!

https://www.youtube.com/watch?v=GrEz80uBsP4

https://www.youtube.com/watch?v=5mHsZBVz630

5
@rotesand

Vielen lieben Dank.....ich liebe die Songs von ihr.....Du schreibst mir mal wieder mit allem aus der Seele....

4

Meine Eltern waren genauso drauf wie dein Opa! Während meine jüngere Schwester rauchte und sich regelmäßig abschoss, und jetzt auch mit 18 viel feiern geht, bin ich eher brav.

9
jeder so, wie er mag; wir sind alle keine Engel und alle ganz verschieden.

eine gute einstellung, die ich voll und ganz teile. das einzige, das ich niemals unterstützen oder irgendwie verharmlosen würde wäre drogenkonsum. da kann ich auch mal klare worte loswerden, wenn jemand mein in meiner gegenwart einen joint zu brauchen oder eine linie ziehen zu müssen o.ä.

9
@WildLissi96

Ich habe immer Alkohol zuhause und in meinem Wohnzimmerschrank eine Minibar, da sind auch hochprozentige und teilweise teure Sachen wie Aperol-Spritz, Hugo, Sekt "Grün-Gold", Martini, dominikanischer Rum (original aus der DomRep mitgebracht) oder Grappa usw. drin, meist ist es Zeug, das ist irgendwo mal geschenkt bekommen habe. Ich habe auch ein Bowle-Service und spezielle Bleikristallgläser - da lege ich schon Wert drauf, zumal ich ein guter Gastgeber sein will und bei und "Jugos" sowieso ganz eigene Gesetze gelten für den Empfang von Gästen und deren Bewirtung.

Getrunken wird aber nur selten - wenn jemand was will und nicht mehr fahren muss, kann er alles haben, solange er sich in der Gewalt hat, nur würde ich nie Alkohol an jemanden ausschenken, bei dem ich weiß, der muss fahren oder es ist sehr spät und am nächsten Tag muss er auf die Arbeit - zumindest müsste es dann echt bei einem Radler oder einem kleinen Bierchen bleiben, ansonsten gibt's halt Cola und so'n Zeug, ist auch alles im Hause.

4

Fred wünscht dir einen sehr schönen Samstagnachmittag und grüße dich herzlich aus Wien

5

Da hast du dir in der Tat schon viel Geld gespart lieber rotesand.

Ein Raucher alleine finanziert im Laufe seines Raucherlebens, der Tabak-Industrie bereits den Wert eines Einfamilienhauses. Das hat ein kluger Kopf mal ausgerechnet und ich glaube ihm, wenngleich ich nicht weiß, wer das war.

Eine Bekannte hörte mit dem Rauchen auf und nach einem Jahr, sie hatte sich den Betrag zurück gelegt, der sonst in Rauch aufgegangen wäre, konnte sie sich davon einen Wohnwagen leisten.

Finde ich sehr gut deine Einstellung und entspricht auch der meinen. Dein Opa war ein weiser Mann.

Einen schönen Sonntag dir, LG.

2
@PicaPica

Danke!

Ich kenne den Vergleich mit einem Gaststätten-Alkoholiker, der jeden Abend in die Kneipe hockt und dort ein Einfamilienhaus im Laufe seines Lebens in Alk umsetzt. Das kommt schon hin.

Mein Opa hat mir sehr geholfen, inzwischen werde ich ihm immer ähnlicher und bekomme das auch immer wieder von Leuten gesagt, die ihn kannten.

Vielen Dank für deine netten Worte und herzliche Grüße!

1
@rotesand

Danke dir! und genauso herzliche Grüße zurück an dich.

1

Ich trinke seit Jahrzehnten fast gar keinen Alkohol mehr. Das alkoholfreie Bier schmeckt mir sogar besser als das alkoholhaltige Bier. Alkoholfreien Wein mag ich gar nicht, aber alkoholfreier Sekt, z.B. der von REWE, schmeckt mir ziemlich gut.

Das muss einfach jeder selbst wissen, ob ihm Alkohol bekommt oder nicht. Ich habe den Eindruck dass mir zumindest größere Mengen nicht mehr gut bekommen.

P.S. Bin männlich, 61 Jahre, ethnischer Deutscher

Manchmal rührt das Verlangen nach Bier daran, daß einem der Hopfen gut tut. Ich habe mir einen Korb Hopfenblüten getrocknet und mache mir gelegentlich einen Tee daraus :-)

5
@scatha

Genau, Hopfen enthält ein Phytoöstrogen mit starker Wirkung:

'Hopfen (Humulus lupulus) Zubereitungen aus frischen Hopfenzapfen wirken östrogenähnlich; dämpfen den Geschlechtstrieb von Männern und steigern die Libido bei Frauen. Anwendung: Pflanzenpulver in Kapseln' Quelle

Ich sammele auch die Zapfen, die schön aromatisch duften. Nur hab ich bisher nichts damit gemacht - die ganze Ladung bekommt immer ein Freund, der sie als Würze für eigene Obstbrände einsetzt, denen es eine bestimmte Geschmacksrichtung (bitter) verleiht - mag ich gern.

5

Lieber Maarduck....da antwortet ein sehr disziplinierter Mensch....ich finde auch,-alkoholfreie Getränke sind geschmacklich einwandfrei....vielen Dank für diese sehr treffende Antwort und Lg Gruss an Dich

6

War wunderbar als das Alkofreie Bier gekommen ist!

5

Sehr gut und gut zu wissen, dass es auch Andere gibt, die dem Alkohol entsagen.

Einen schönen Sonntag dir, LG.

2

Ich glaube auch, dass die Erfindung des alkoholfreien Bieres etc. ein Segen ist.

Dir einen guten Sonntag und bleib bei dieser gesunden, in jeder Hinsicht, Einstellung, LG.

2
@PicaPica
>Ich glaube auch, dass die Erfindung des alkoholfreien Bieres etc. ein Segen ist.

Wie geschrieben, der alkoholfreie Sekt von REWE ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Der alkoholfreie Wein ist nicht so meins, aber muss ja nicht jedem schmecken. Es gibt bestimmt auch Menschen die den o.k. finden.

1
@Maarduck

Hast recht, ist Geschmacksache. Ich verurteile oder verteufle auch Niemanden, der mit Alkohol umgehen kann und gerne mal ein Gläschen trinkt, nur sollte das umgekehrt auch akzeptiert werden und da hapert es oft genug bei der "Gegenseite", LG.

1

Einen wunderschönen guten Morgen Engelchen und auch an alle anderen in der Runde hier und vielen Dank für diese Frage.

Ob ich Alkohol trinke oder nicht, daran stört sich niemand und hat es auch noch nie, weder heute noch in meiner Jugendzeit.

Ich denke, dass sich da die Prioritäten geändert haben unter Jugendlichen im Gegensatz zu meiner Jugendzeit. In einer Klicke, heutzutage, ist man schlecht angesehen, wenn man nicht mittrinkt.

Was mich betrifft, bin ich ein mäßiger Trinker. Höchstens mal zu einer Feierlichkeit ein Bierchen. Wein darf ich nicht. Oder, wenn mein Blutzuckersiegel mal aus dem Ruder läuft und zu sehr ansteigt, dann trinke ich mal einen Weinbrand oder auch ein Bierchen. Der Blutzuckerspiegel sinkt dann innerhalb von Minuten. Das ist aber zum Glück nur sehr selten der Fall und es ist meine „Geheimwaffe“. Ich kann jedoch nicht sagen, ob das bei jedem Diabetiker helfen würde. Das Biertrinken geht noch bei mir noch, aber den Weinbrand muss ich immer gegen einen Widerstand trinken. Ich war noch nie ein Schnapstrinker.

Ich wünsche allen noch ein schönes Wochenende.

Herzliche Grüße Lazarius

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Lieber Lazarius.....Schnaps das war sein letztes Wort,-dann trugen ihn die Englein fort.....lach.....nein auch absolut nicht mein Ding...aber Du hast für Dich ein gutes Mittelmass gefunden.... hab ein schönes Wochenende....herzlichst Engelchen

6
@Angel1112
  • Oh, du edler Gerstensaft.
  • Wie stärkst du meine Glieder.
  • Gestern hast du mich in den Graben geschubst
  • und heut' versuchtst du es wieder :-))

Vielen Dank für den Kommentar liebes Engelchen.

Herzliche und liebe Grüße von Lazarius

3
@Lazarius

Du hast aber auch immer so treffende Sprüche....herrlich....ich kann nicht mehr...

2

Dadurch dass es diese Generation jetzt wenig andere Unterhaltung hat wird der Alkohol zum Unetrhaltungsfreund der immer und überall mit dabei sein muss.

Da werden die Promille zum Ungterhaltungs - Taxometer.

Fred wünscht dir, liebe Lazarius, einen sehr schönen Samstag und grüßt dich herzlich aus Wien

5
@Fredlowsky

Guten Abend Fred,

Jede Generation hat seine besonderen Eigenheiten. Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, in der Jugendliche mit einem großen Kofferradio im Arm durch die Stadt liefen, weil Musikhören damals unterwegs nicht anders möglich war.

Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende. Liebe und herzliche Grüße von Lazarius.

2

Schnaps als Medizin, da hat der mal eine Berechtigung.

Gut, wenn man eine Geheimwaffe hat lieber Freund. Dir einen schönen Sonntag, GLG.

2
@PicaPica

Zum Glück sind das nur Ausnahmefälle, liebe Freundin. Damit kann man nicht zum Trinke werden. Einen schönen Sonntag noch. Liebe und herzliche Grüße von Lazarius

1
@Lazarius

Danke, danke lieber Freund, du weißt auch wofür. :-)) GLG.

1

Was möchtest Du wissen?