Sekt gefriert bei Kälte - Aber nicht Alle

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

alkoholgehalt, zuckergehalt und kohlensäuregehalt spielen eine rolle. eigentlich alles, was im wasser gelöst ist

Das kommt auch auf die Kohlensäure an. Wenn du den nicht gefrorenen öffnest, fängt er auch an zu gefrieren, sobald die Kohlensäure entwichen ist. Der andere wird dann halt schon ein bisschen abgestanden sein oder nicht soviel Kohlensäure enthalten.

In den 80er Jahren gabe es mal einen Glykol-Skandal, da haben findige Winzer (ich meine aus Italien) den Wein mit Frostschutz gepanscht um in süßer zu machen. Vielleicht hast du ja einen Restbestand erwischt.....!

Spaß beiseite, es sind mit Sicherheit minimale Abweichungen (stärkerer Pappkarton oder stärkeres Flaschenglas) in den Gegebenheiten. Im Normalfall sollte bei -18 Grad eigentlich alles einfrieren. Ein Wunder, dass die gefrorenen Flaschen noch nicht geplatzt sind!

Das mit dem Glykol machen doch die Amerikaner immer noch, oder?

Ich vermute dass über den Korken ein Druckausgleich geschaffen werden kann.. Die Bierflaschen daneben sehen aus wie zugeschneit - ist aber Bierschaumschnee. Ich mache bald mal einen Nachtisch daraus und lasse jemanden raten ^^

0
@LiLiwantsGF

.....ja, Amerika ist zwar landschaftlich sehr schön, aber den Wein von dort trinke ich auch nicht und wenn er noch so gut sein mag.

0

Ich glaube ja, es ist der Zucker. Schließlich ist der Söhnlein einfach nur abartig süß!^^

Was möchtest Du wissen?