Sekretärin hat geschwindelt, welche Konsequenz trifft sie jetzt genau?

3 Antworten

Höchstens ne Abmahnung, es ist ja keiner zu Schaden gekommen.

Ich glaube aber eher, dass die Sekretärin die Berechtigung hatte, abzulehnen. Ist mir auch schon manchmal passiert. Da schrieb ich eine Firma an und bekam prompt eine Absage. 2 Wochen später kam die Nachricht "wir suchen doch Praktikanten, noch Interesse?"

Ich vermute, man hat der Sekretärin einfach nicht gesagt, dass man Praktikanten aufnimmt. Wenn man einer solchen Sekretärin dass schreibt, kommt ein "Nein". Ob aus Unwissenheit, oder aus Faulheit, den Chef zu fragen, weiß ich nicht. Es kann auch sein, dass der Chef auf Urlaub ist und die Sekretärin nicht die Möglichkeit hatte, nachzufragen.

Wie auch immer, nicht alles darf man gleich in gut und böse einteilen.

LG Q

Naja wer zu Schaden gekommen ist, ist ja offensichtlich. Meiner Ansicht nach dient einer Sekretärin als eine Art Assistentin und Entscheidungen haben IMMER Chefs zu treffen egal ob sie im Urlaub oder sonst wo sind. Und im übrigen waren sie nicht im Urlaub denn das hätte ich gewusst

0
@Amazing100

Eine Assistentin hat sogar noch mehr Freiheiten, als eine Sekretärin (https://www.sekada.de/organisation/bueroorganisation/artikel/worin-unterscheidet-sich-die-assistentin-von-der-sekretaerin/)

Aber zurück zum Thema.

Es würde den Sinn einer Sekretärin widersprechen, wenn sie trotzdem für alles den Chef fragen muss. Eine Sekretärin unterliegt den Weisungen des Chefs. Wenn der sagt "Planen sie meine Termine" dann macht sie das, ohne nachzufragen.

In deinem Fall gibt es auch Weisungen. Der Chef kann sagen "Lehnen Sie bitte in nächster Zeit alle Bewerbungen ab" - was ja auch logisch ist, wie kommt der Chef dazu, alle Bewerbungen anzusehen, wenn er sowieso keinen will?

Von dem her doch. Eine Sekretärin kann eigenständig handeln, muss den Auftrag aber zu irgendeinem Zeitpunkt vom Chef erhalten haben. Das war hier evtl. auch der Fall. Und wenn der Chef im Urlaub ist, gibt's auch noch Extraanweisungen, im Zweigelsfall kann sie ihn aber nicht fragen (du wirst sicher auch ungern 2 Wochen warten gelassen, oder?)

1

Und hast du jetzt ne Zusage bekommen? Von den Anwälten?

Die wird gefragt warum sie so entschieden hat.

Ja aber sie darf doch keine eigenwilligen Entscheidungen treffen!

0
@Amazing100

SekretärInnen dürfen nicht eigenwillig entscheiden? Na da bist du aber falsch informiert.

2
@Quotenbanane

Das habe ich doch gesagt bitte erst lesen dann antworten oder nicht ?

0
@Amazing100

Dann lies meinen Kommentar besser noch mal durch...

Du: Sekretärinnen dürfen nicht eigenwillig entscheiden

Ich: Sekretärinnen dürfen nicht eigenwillig entscheiden? Da bist du aber falsch informiert.

0
@Amazing100

Sicher dürfen die das. Es gibt bestimmte firmenrichtlinien was gewünscht ist und was nicht und danach entscheiden die.

Die Chefs werden dann gefragt wenn es um Geld geht oder deren Termine oder Dinge die in den Fachbereich der Chefs gehören.

Hast du das Praktikum denn nun bekommen?

0

Käufer droht mit eBay Kleinanzeigen anwälte?

Hallo erstmal, Ich habe vor ein paar Tagen auf eBay Kleinanzeigen privat eine Perücke verkauft, wovon ich ausgegangen bin dass es sich um eine echthaar Perücke handelt, weil man es mir auch so verkauft hat. Wir haben uns auf 105€ mit dem Käufer geeinigt. Geld wurde überwiesen, Paket wurde verschickt... bis dato keine Probleme gehabt. Jetzt meint aber der Käufer, dass die Perücke nicht aus echten Haaren besteht, sondern nur Plastik ist weil man es angezündet und getestet hat und droht mir mit eBay-Anwälten?!!! Dass ich ein betrüger bin und er sein Geld zurück haben will. Kann er etwas damit erreichen, wenn ich selber ja nicht wusste dass es gefälschte ware ist?? Bitte um schnelle Antwort.

...zur Frage

Von Sekretärin hinterhältig abgewimmelt, Kann das sein?

Hey Leute, also es geht um folgendes:

Ich habe mich 2017 für die Schulform Fachoberschule kurz FOS mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und Verwaltung beworben.

Die Vorausetzung für eine Aufnahme war ein einjähriges Praktikum bei Rechtsanwälten zu finden.

Dies hatte ich dann auch getan und habe mich bei vielen Anwälten beworben die meisten haben mir abgesagt. DOCH eine Anwaltskanzlei hat mich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen was mich dann natürlich sehr erfreut hat.

Ich bin dem Vorstellungsgespräch nachgegangen und war pünktlich vor Ort. Die beiden Anwälte waren recht höflich wobei ich sagen muss, das der eine Anwalt ein größeres Interesse aufgewiesen hat als der andere Anwalt. Trotzdem wurden Sie sich schnell einig als es um den Praktikumsplatz ging und beide sicherten mir den Platz sicher zu doch sie teilten mir gleichzeitig mit, das sie noch Rücksprache mit dem Team den "Sekretärinnen " führen müssen und das sie sich dann bei mir melden würden. Meine Bewerbungsunterlagen haben sie mir wieder zurück gegeben und meinten meine Kontaktdaten können Sie von dem Team entnehmen. Somit nahm ich dies nicht übel weil es eben auch nicht schlecht gemeint war meiner Ansicht nach also es war nicht negativ zu werten.

Wochenlang wartete ich auf eine Antwort und habe es nach 4 Wochen geschafft mich bei Ihnen zu melden da ich ihnen genug Zeitraum zu Verfügung stellen wollte.

Als mir die Wartezeit zu lang wurde meldete ich mich bei der Kanzlei nochmal um mit den Anwälten zu sprechen wie sie sich nun entschieden haben,

Das krasse an der Sache ist, das die Sekretärin völlig ahnungslos von mir war und noch nicht mal wusste wer ich bin und was ich wollte. Dann fragte sie nach was bisher passiert war und ich konnte mir schon den Rest denken..............

INRERNE BESPRECHUNG BEDEUTET:

Das alle an einem Tisch sitzen und eine Art Meeting halten und eigentlich müsste sie ja gut über mich informiert sein wenn die Anwälte es intern mit dem Team besprochen haben aber das war sie nicht.

Und noch schlimmer ist die Tatsache das sie von mir nochmal über die Sachlage informiert werden musste doch merkwürdigerweise müsste sie genügend Information bezüglich der Sachlage aus dem Meeting erhalten haben.

Ich denke zu 1000 % das damals etwas nicht nach rechten Dingen zugegangen ist seitens der Sekretärin NICHT seitens der Anwälte. Ich sage euch jetzt was meine Vermutung ist und hoffe ihr könnt mir eure Meinung dazu sagen:

Ich denke, die Sekretärin hat mir abgesagt weil die Absage aus ihrem Account ausging und nicht von den Rechtsanwälten.

Sie hat mir damals abgesagt und mich lässt die Sache bis heute nicht los und irgendwie treibt mich etwas dazu, die Anwälte nochmal anzurufen um die Sache klarzustelln ob die absagen wirklich von ihnen ausgegangen ist oder von der Sekretärin die keine Lust auf Praktikantin gehabt hat. Was denkt ihr ?

...zur Frage

Kurzfristig erkrankt.. was passiert wenn ich ein Bewerbungsassesment absage?

Mir geht es momentan sehr schlecht. Ich habe Kopfschmerzen, mir ist kalt und mal warm, habe generell irgendwie das Gefühl krank zu werden. Morgen hätte ich ein bewerbungsassesment. Da ich dort unbedingt eine Stelle möchte, weiß ich nicht, ob es sinnvoll wäre abzusagen. Meint ihr man bekommt noch ein Termin?

...zur Frage

8 Wochen vorher für ein Praktikum bewerben?

Hallo Leute! Ich hätte da mal eine Frage: Meint ihr, es ist zu spät sich jetzt noch für ein Praktikum in den Herbstferien zu bewerben? Ich habe mich dort schon mal beworben (4 Wochen vorher, hab irgendwie total verpennt das bald Ferien sind...), und ne Absage kassiert. (Alle Plätze waren schon vergeben) Danke für eure Antworten:) lg

...zur Frage

Ist eine Wirbelsäulenverrenkung?

Ich bin zu meinen hausarzt gegangen da ich mit meinen 15 jahren rückenschmerzen hatte. er meint es sei eine wirbelsäulenverrenkung, da ich meine rückenschmerzen an genau einem bereich hab. Er meint , es würde mein wachstum nicht beeinflussen und wird mit mir wachsen. Aber er sagt auch es wäre unheilbar früher hätte man irgendwie metallstangen in den rücken operiert usw. Stimmt das ? Ich will diese verrenkung nicht für den rest meins lebens haben..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?