Sekret bei Meditation?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sorry, aber eine wachsartige Substanz ist leider völliger Quatsch.

Die Epiphyse (so wird die Zirbeldrüse noch genannt), ist für die Hormonausschüttung und -regulierung zuständig. Nicht mehr und nicht weniger.

Eine Wachsartige Substanz ist frei erfunden. Kannst ja mal "Epiphyse" googlen und dir anschauen, was da so sekretiert wird. etwas wachsartiges, das Körperleiden heilt ist leider nicht dabei.

Ok, hätte ja vielleicht wahr sein können ;) Vielen Dank.

0

Hallo! Leider kenne ich nichts von Dan Brown kann dir also nicht zufriedenstellend antworten. Nur soviel: "Auslaufendes Sekret im Gehirn?" das wär wohl eher was zum sterben. Ich denke, gemeint sind "Botenstoffe", das sind chemische Stoffe, die auf elektro-chemischer Basis die Gehirnzellen verbinden und Reize (Nachrichten) übermitteln. Sicher ist dagegen, dass bei tiefer Meditation sich die Alphawellen verlängern, was zu grosser Ruhe und Vertiefung führen kann (was messbar ist).

Das ist kein Sekret, das sind Endorphine, die da entstehen. Die sorgen tatsächlich dafür, dass Schmerzen gelindert werden. Das dauert übrigens keine Stunden, sondern geht recht schnell.

So hab jetzt die Textstelle raus gesucht: "In fortgeschrittenen Stadien der Meditation bildet das menschliche Hirn in der Zirbeldrüse eine wachsartige Substanz. Sie ist einzigartig, mit nichts anderem im menschlichen Körper zu vergleichen, und besitzt eine unglaubliche Heilwirkung [...]".

0
@Judaskind

Darüber habe ich nirgendwo etwas finden können. Die Zirbeldrüse produziert, Melatonin, das "Schlafhormon". Ob das wachsartig ist, kann ich Dir nicht sagen. ;-)

0

du meinst das amrit oder westlich ausgedrückt: ambrosia / nektar

schmeckst du davon, hungert und dürstet dich nicht mehr (sagte christus im gespräch mit der frau am brunnen)

krischna / buddha sprachen davon und noch manche andere

Was möchtest Du wissen?