Seitwärtsgänge

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Vorwärtstendenz muss immer Vorrang haben vor dem Seitwärts.

Niemals so stark seitwärts reiten, dass das Vorwärts leidet. Lieber nur kurz seitwärts und dann wieder gerademachen und von neuem Seitwärts. Erst nach und nach das Seitwärts verstärken/verlängern. Sonst kann es sein, dass Pferd oder Reiter anfangen zu klemmen.

LG

Du kannst speziel Schenkelweichen auch an der Bande machen, damit das Pferd eine Begrenzung hat oder du reitest von der Viertellinie in Richtung Bande, was allerdings nicht so extremes Schenkelweichen ist, wie das an der Bande. Vorher ist es auch ganz gut,wenn du dein Pferd odentlich erwärmst mit immer enger werdenden Bahnfiguren. LG traenenhimmel ;)

doggylove200 29.06.2014, 11:34

ok danke;) Das werde ich nachher ml ausprobieren : )

0

Hol dir besser Hilfe von einem Reitlehrer, der kann dir das vor Ort erklären und dir genau im richtigen Moment die richtige Hilfestellung bieten :)

Denn sonst kann es sein, das bei solchen Selbstversuchen alles hinüber geht ... wenn das Pferd sich erst angewöhnt hat, verworfen, hastig und klemmig seitwärts zu gehen ist das ganz schwer wieder rauszubringen.

Baroque 01.07.2014, 13:12

Vor allem habe ich im Selbstversuch noch kein Pferd gesehen, das sauber unter den Schwerpunkt fußt, was für die Gesunderhaltung aber essentiell wichtig ist.

0

Was möchtest Du wissen?