Seiten im Internet für Erste Hilfe

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

Erste Hilfe im Internet, hier ein kleiner Auszug: Anleitung zur Ersten Hilfe bei Unfällen Ausführliche Informationen rund um die Erste Hilfe finden Sie auch auf den Seiten der DGEH e.V. A Grundsätze - Wichtige Angaben •Ruhe bewahren •Eigenen Schreck überwinden •Erst denken, dann handeln •Zusätzliche Schäden verhindern •Unfallstelle absichern •Hilfe herbeiholen •Notruf •Verletzten grundsätzlich nichts zu essen und zu trinken geben • Verletzte möglichst nicht alleine lassen Inhalt des Notrufes •Wo geschah es? •Was geschah? •Wieviele Verletzte? •Welche Art von Verletzungen? •Wer meldet?
•möglichst genaue Angabe des Unfallortes •Kurze Beschreibung des Unfallherganges •Angabe der Zahl der Verletzten •Lebensbedrohliche Verletzungen besonders schildern •Angabe des eigenen Namens

B Retten Herausholen aus der Gefahrenzone bei Lebensgefahr mit Rautek-Rettungsgriff Dieses kann erforderlich werden z.B. bei •Bränden • Ausströmen giftiger Gase • Einsturzgefahr

C Blutungen aus Wunden Erkennen Blutende Wunden können durch Kleidungsstücke oder durch die Lage des Verletzten verdeckt werden (z.B. Blutungen aus Rückenwunde in Rückenlage) •Es blutet durch die Kleidung •Die Blutflecken in der Kleidung vergrößern sich •Blut beginnt von der Kleidung abzutropfen •Blut rinnt aus der Kleidung hervor Druckverband Gefahr - Verbluten unter den Anzeichen des Schocks
Maßnahmen- Jede Wunde keimfrei bedecken Fast alle Blutungen sind mit einem Verband oder Druckverband zu stillen Druckverband m. Dreiecktuchkrawatte
Abdrücken am Oberarm
Abdrücken am Oberschenkel Bedrohliche Blutungen aus Wunden am Arm am Bein am Kopf oder am Rumpf bei Abtrennung / Teilabtrennung von Gliedmaßen • Hochhalten • Abdrücken •Druckverband •Im äußersten Notfall abbinden • Abdrücken •Druckverband • Im äußersten Notfall abbinden
Aufpressen auf die Blutungsstelle Druckverband, wenn die Körperstelle ihn zuläßt •Wenn möglich hochhalten •Aufpressen auf die Blutungsstelle •Druckverband •Im äußersten Notfall abbinden

D Abriß von Körperteilen • Abgetrenntes Körperteil nicht abwaschen • So wie vorgefunden in keimfreies Verbandmaterial einwickeln • In Plastikbeuteln mitgeben

E Bewußtlosigkeit - Seitenlagerung Eine Bewußtlosigkeit kann ausgelöst werden durch z.B. •Sauerstoffmangel •Gewalteinwirkung auf den Kopf •Vergiftung •Witterungsbedingte Einwirkung (z.B. Hitze, Kälte) Erkennen - Der Bewußtlose ist nicht ansprechbar Maßnahmen - Feststellen der Atmung - Seitenlagerung Feststellen der Atmung - Herstellen der Seitenlagerung

F Atemstillstand - Atemspende Grundsätzliches Bei Atemstillstand kann nur sofortige Beatmung Leben retten Sekunden entscheiden Erkennen • Keine Atemgeräusche • Keine Atembewegungen • Auffallende Hautverfärbung
Gefahr- Tod durch Sauerstoffmangel Maßnahmen - Überstrecken des Halses zur Schaffung freier Atemwege Schon diese Maßnahme bewirkt in vielen Fällen die Atmung Überstrecken des Halses - Andernfalls Atemspende: • Mund-zu-Nase-Beatmung • Die Kopflage kann sich während der Atemspende verändern • in diesem Fall die Kopflage korrigieren Mund-zu-Nase-Beatmung

Bei ausbleibendem Erfolg • Mund-zu-Mund-Beatmung Bei ausbleibendem Erfolg • Fremdkörper aus Mund und Rachen entfernen • Atemspende fortsetzen

G Kreislaufstillstand Maßnahme Herz-Lungen-Wiederbelebung • jeweils 30 Herzdruckmassagen und 2 Atemspenden • bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes

H Schock - Schocklage Erkennen -Schockanzeichen • Schneller und schwächer werdender, schließlich kaum tastbarer Puls • Fahle Blässe • Kalte Haut • Frieren • Schweiß auf der Stirn • Auffallende Unruhe Diese Zeichen treten nicht immer alle und nicht immer gleichzeitig auf Maßnahmen Schockbekämpfung • Blutstillung • Selbsttransfusion • Schocklage • Wärmeverlust verhindern • Nicht überwärmen • Für Ruhe sorgen • Tröstender Zuspruch •Kontrolle von Puls und Atmung Pulskontrolle am Handgelenk
Pulskontrolle am Hals

Schocklage Anheben der Beine zum Blutrückstrom ( Selbsttransfusion )

Verbrennungen Erkennen •Schmerz•Hautrötung•Blasenbildung•tiefergehende Gewebeschädigungen Maßgebend für die Schwere der Verbrennung ist ihre flächenmäßige
Ausdehnung und ihre Tiefe Gefahr
•Schock •Infektion •Verbrennungskrankheit •Störung der Atmung Maßnahmen - Bei brennender Kleidung •Brennende Person aufhalten und ablöschen •Bekleidung, die mit heißen Stoffen (z.B. Teer, Asphalt, heiße Öle, Fette) behaftet ist, sofort entfernen oder mit Wasser ablöschen •Heiße oder brennende Stoffe, die unmittelbar auf die Haut gelangt sind, nicht entfernen Bei Verbrühungen • Durchtränkte Kleidung sofort entfernen Bei Verbrennungen an den Gliedmaßen •Betroffene Gliedmaßen sofort in kaltes Wasser eintauchen oder unter fließendes kaltes Wasser halten, bis Schmerzlinderung eintritt •Anschließend Brandwunde keimfrei bedecken (Brandwundenverbandpäckchen) Weitere Infomaterialien: publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/i-510.pdf

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt ein eigenes Forum für uns: schulsanitätsdienst.de. hier haben wir die Möglichkeit uns auszutauschen, von Ausrüstung bis zu Fallbeispielen ist alles dabei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein fall für google!

ganz im ernst. Google nach erste Hilfe und du bekommst auf den ersten drei Treffern wirklich gute Internetseiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xD4v1dx3
15.07.2013, 14:21

Hatte ich bereits vor einigen Wochen gemacht aber nichts wirklich gutes gefunden, deshalb frage ich hier.

0

Was möchtest Du wissen?