Seit Wochen Kloß im Hals?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

...Ein Kloß im Hals ist häufig das Symptom einer Schilddrüsenerkrankung. Der sogenannte Kropf bildet sich bei 70 bis 90 Prozent aller Menschen mit einer Schilddrüsenstörung. Betroffene klagen dabei oft auch über Schluckbeschwerden...

Hab das dazu mal irgendwo gelesen.

Vielleicht nimmst du durch die Ernährungsumstellung auch einfach nicht mehr genug Jod zu dir? Geh am besten einfach mal zum Hausarzt und sprich ihn darauf an!

Bei einer Schilddrüsen erkrankung bitte NICHT einfach so Jod zu dir nehmen! Kann wirklich gefährlich werden. Immer die Werte mit einem Arzt abklären lassen, wie es oben schon steht :)

Bevor du dem Rat des Arztes folgst würde ich sogar nochmal selbst im Internet recherchieren, da sich eben NICHT jeder Arzt mit der Schilddrüse gut genug auskennt und Schilddrüsenerkrankungen als "Lappalie" abtut.

1

Ich weiß nicht. Hab mir grad die Symptome von Hashimoto durchgelesen und mindestens 50% der Symptome die bei wikipedia stehen treffen größtenteils zu.

Kann der Arzt das überhaupt beim in den Hals gucken sehen oder wird man geröngt oder so. Weil der "normale" Hausarzt hat doch normalerweise garnicht das Equipment um sowas zu machen oder? Sollte ich gleich zum HNO?

Zum Jod: Ich esse viel gesünder. Sehr viel Gemüse, jeden Tag mindestens 5 verschiedene Sorten (Paprika, Tomate, Gurke, Eisbergsalat usw.) und ein bisschen Obst (Apfel, Erdbeere oder Pfirsich) hab aber nie viel Obst gegessen, daher eigentlich keinen Unterschied zu vorher. Und ich lasse einfach alle Süßigkeiten, Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln weg. Wurst, Käse, Fleisch und Fisch esse ich und allein in Fisch ist wohl schon genug Jod drin oder nicht?

0
@Frazzy

Das wird in den Blutwerten festgestellt. Lasse die werte mal untersuchen: TSH, T3, freies T3, T4, freies T4

Auch durch Ultraschall an der Schilddrüse kann der Arzt was feststellen.

0
@Frazzy

Versuch mal ob es besser wird wenn du den Fisch eine zeit lang weg lässt.

0
@MiaHime

Ich esse vllt alle 3-4 Tage mal Fisch. Dann meistens diesen Fisch mit der roten Sauce aus der Dose, Soße halt abgekippt wegen dem Zucker da drin, und ansonsten puren tunfisch aus der Dose in eigenem Saft.

Aber eher selten. Ich ess mehr Gemüse und Fleisch.

0
@Frazzy

Dann kann ich mir auch nicht mehr vorstellen das du was an der Ernährung falsch machst. Vielleicht ist es wirklich nur der Umschwung. Ich würde auf jeden Fall mal zum Hausarzt. Es ist ja nicht so eine große Sache sich Blut abnehmen zu lassen und alles mal durch checken zu lassen :)

Ich möchte mich auch da nicht auf Hashimoto versteifen.. die Schilddrüse kann ziemlich kompliziert sein.. und anauch die Symptome können total verrückt spielen. Da kommt Brüchiges Haar, zu schlechter Haut, zu Stimmungsschwankungen, über Müdigkeit zum Herzrasen, es kann quasi alles sein, weshalb auch nur die Werte genaue Auskunft geben. Deshalb mach dich bitte nicht im Vorraus verrückt.

1

Hallo, wenn du auf Zucker verzichtest, es aber nicht verträgst vielleicht solltest du es mit Obst oder Beeren versuchen.

Generell würde ich aber mal zum Arzt gehen, ich selbst habe Hashimoto und kenne dieses Gefühl von einem Kloß im Hals nur zu gut, das ist während einer Entzündungsphase, bei Stress oder starken Gefühlsausbrüchen immer besonders stark. Es kann sein das die Ernährungsumstellung damit zu tun hat, bei mir hat die Umstellung zB dafür gesorgt das meine Schilddrüse innerhalb von 2 Monaten von extrem schlechten Werten auf Werte gesunken ist die absolut in der Norm lagen.

Allerdings kennt sich leider nicht jeder Hausarzt mit der Schilddrüse ausreichend aus, die erfahrung musste ich auch machen..

Aber der Körper müsste sich doch darauf einstellen können, da Zucker nicht essentiell für den Körper ist.?! Und Obst esse ich so ein Stück am Tag, habe vorher aber auch nie viel Obst gegessen.

0
@Frazzy

Hm, nicht unbedingt, wenn du allerdings Obst isst kann es ja nicht an einer Unterzuckerung liegen.

1

Ist schwer zu sagen. Einerseits könnte es sich um eine Allergie handeln. Es könnte ja sein, dass du z. B. jetzt ganz viele Nüsse isst, was du vorher nie getan hast, darauf aber allergisch reagierst. Auch könntest du zu viel Jod zu dir nehmen, was vorher nicht der Fall gewesen ist (Seefische, Omega-3-Pillen, ...), sodass die Schilddrüse unangenehm reagiert. Manche Menschen haben allein schon deshalb eine versteckte Vergrößerung der Schilddrüse, weil sie sich vorher immer kohlenhydratreich ernährt haben. Dabei kam es zu häufigen Unterzuckerungen mit einer Aktivierung der Schilddrüse zwecks Bereitstellung von Glukose für das Gehirn.

Es kann aber auch sein, dass 30 g Kohlenhydrate und weniger zu wenig für dich sind. Entweder produzierst du nicht ausreichend viele Ketonkörper oder dein Gehirn kann sie nicht in ausreichendem Maße verarbeiten. Dann wären die Stresshormone gezwungen, für eine entsprechende Bereitstellung von Glukose zu sorgen. Dabei ist praktisch immer die Schilddrüse beteiligt, die ganz viel arbeiten muss. Schließlich könntest du auch zu viel Stress haben. Dann ergäben sich die gleichen Effekte.

Zur Unterstützung könnten MCT-Fette hilfreich sein.

Ich würde diese Symptome ernst nehmen und ggf. daraus schließen, dass du nicht diese lange Zeit unter 30g Kohlenhydrate leben solltest, jedenfalls noch nicht. Viele Bodybuilder, die sich ketogen ernähren, um Muskelmasse aufzubauen, haben für sich auch herausgefunden, dass ihre Leistung drastisch nachlässt, wenn sie nicht - wie in der Anabolen Diät - regelmäßige Aufladetage mit vielen Kohlenhydraten einlegen.

Vielleicht liest du mal "Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird" von Mersch. Der Verfasser behauptet, man könne die ketogenen Tage - nach einer Initialphase von 5 - 7 ketogenen Tage - auf einen bis zwei pro Woche reduzieren und an den restlichen Tagen mildere Ernährungsprogramme einhalten.

Wenn du solche Symptome hast, solltest du meiner Meinung nach nicht so radikal vorgehen.

Stell dir vor, dein Ziel wäre es, an einem Marathon teilzunehmen. Beginnst du dann damit, jeden Tag Marathon zu laufen? Damit würdest du dich nur frühzeitig erschöpfen. Die bessere Vorgehensweise ist es, sich langsam zu steigern. Deshalb halte ich das, was im genannten Buch steht, für insgesamt besser und schonender.

Also wenn ich trotzdem ein bisschen Nudeln usw. am Tag esse ist es okay und dann soll ich jede Woche nur ein bisschen reduzieren? Hab ich das richtig verstanden?

Aber ich hab jetzt schon so gute Erfahrungen mit der Ketose gemacht, da ich viiiel weniger Hunger und vorallem viel weniger Heißhunger verspüre... Ich hab Angst das wenn ich wieder mit Kohlenhydraten anfange ich sofort wieder soviel mampfe.

Und nein ich bin nicht gegen Nüsse allergisch und zuviel Fisch und irgendwelche Kapseln nehm ich auch nicht zu mir. Das einzige was eben sein könnte ist die Unterzuckerung, da ich vorher auch viel Süßes usw gegessen habe und dann eben vom einen auf den anderen Tag mit allem aufgehört habe.

0

Es kann sein das es an der Ernährungsumstellung liegt,jedoch kann es auch etwas anderes sein,du solltest wenn es die nächsten Tage nicht aufhört,zum Hausarzt!

Also erst einmal sind Selbstdiagnosen und deren Vermutungen hier unseriös und gefährlich. Gehe zum Hausarzt lasse ein großes Blutbild machen, dein Körper streikt mit recht, weil der Körper Kohlenhydrate braucht. So eine radikale Umstellung muss ja Nebenwirkungen auslösen. Wenn du abnehmen willst, solltest du 50-100 g Kohlenhydrate zu dir nehmen und nicht darunter. Außerdem kommt es ja auch noch auf deinen Alltag an, wie viel du täglich verbrauchst. Zu Recht sollte vor einer Ernährungsumstellung ein Arzt oder eine gut Ernährungsberater/in um Rat gefragt werden. Aber man kann sich natürlich seine Gesundheit auch so ruinieren. Gute Besserung und ab zum Arzt!

Kohlenhydrate sind nicht essentiell für den Körper.

Les dir bei wikipedia mal den Artikel über Ketose durch.

0
@Frazzy

deswegen hast du auch jetzt keine Probleme, verstehe ^^

0
@Peta67

Es ist am Anfang normal das der Körper so eine Woche Probleme hat, weil er sich umstellt. Danach jedoch gibt es im Normalfall garkeine Probleme und viele Werte verbessern sich sogar. Es gibt unglaublich viele Foren über das Thema Fettstoffwechsel und Ketose, solltest du mal lesen.

Einfach in den Raum zu werfen, das wenn man keine Kohlenhydrate ist das der Körper dann gleich abnippelt ist unsinn. Einige Menschen dürfen sogar nur wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen und denen gehts blendend.

1

Was möchtest Du wissen?