Seit Wochen auf Kopfhörer Suche irgendwelche Empfehlungen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also für neutrale Wiedergabe würde ich Monitoring-Ohrhörer ("in ear monitors" = IEMs) empfehlen, z. B. von Etymotic oder gar Shure. (Du siehst schon, das sind ganz andere, als die üblichen Consumer-Marken.)

Die Etymotic MC5 nutzen einfache dynamische Treiber ("moving coils") und sind für etwa 80 € zu haben. Die Etymotic HF5 nutzen Armature-Treiber und sind für etwa 130 € zu haben, was schon leicht über Deinem Budget liegt.

Ich selbst habe die Etymotic MC5 und bin ziemlich zufrieden. Allerdings ist der Frequenzgang nur bis ~15 kHz "sauber". Darüber fällt er spürbar ab. Das bedeutet nicht, dass sie darüber "gar nichts mehr wiedergeben", aber die Intensität der höheren Frequenzen nimmt eben spürbar ab. Insbesondere wenn man ein junger Mensch ist und ohnehin ein (sehr) gutes Gehör hat, stört das eventuell. Das Gehirn gewöhnt sich aber an den "Mangel" im Hochtonbereich und gleicht ihn weitgehend aus.

IEMs versuchen allerdings sehr "neutral" und "flach" abzubilden und möglichst wenig zu "färben". Gerade wenn Du elektronische Musik hörst, wird Dir vermutlich der Bass fehlen. Das lässt sich mit einem geeigneten Equalizer natürlich ausgleichen, allerdings ist die Frage, ob Du Dir "super-flache" IEMs kaufen willst, wenn Du hinterher den Frequenzgang ohnehin "verbiegst". Andererseits, sie liegen in Deinem Budget, sind super komfortabel und schirmen extrem gut ab (Außengeräuschisolation). Also ich wüsste kaum etwas, was dagegen spricht.

Das einzige, was tatsächlich negativ sein könnte, ist, dass sie relativ "ineffizient" sind, d. h. bei gleichem Ausgangspegel des Wiedergabegeräts sind sie gegenüber gängigen "Consumer"-Ohrhörern etwas leiser. Bei Betrieb an "professionellem Equipment" ist das nicht so schlimm, da dieses in der Regel ohnehin sehr viel Pegel liefert und man dann froh ist, wenn man nicht das Trommelfell herausgeblasen bekommt. ;-) Bei "schwachen" Consumer-Geräten (z. B. Smartphone) könnte es allerdings passieren, dass die Ausgangsstufe in den nichtlinearen Bereich gelangt und somit anfängt, zu verzerren, bevor der Ohrhörer richtig laut wird. Durch die hervorragende Außengeräuschisolation kommt man aber auch kaum in Bedrängnis, so richtig laute Ausgabe zu benötigen und das Gehör wird's einem eines Tages danken.

Achja, eine Sache noch, ich benutze die Etymotic MC5 jetzt schon seit vielen Jahren. Irgendwann sind mir leider die einzigen für mich "akzeptablen" Passtücke "zerbröselt". Ersatz ist (zumindest hierzulande) leider kaum zu beziehen. Ich habe aber zum Glück ein Paar Silikondichtungen gefunden, die absolut perfekt abdichten (sogar besser, als die Originalteile). Haha! Das ist natürlich "gebastelt", funktioniert aber absolut perfekt und die Dinger werden mich sicher nicht so schnell "verlassen".

Wenn ich die Etymotic MC5 irgendwann ersetzen muss, würde ich vermutlich ein Paar Shure SE315 (oder was bis dahin die Entsprechung bei Shure sein wird) anschaffen. Die sind nochmals deutlich hochwertiger/professioneller, verfügen über abnehmbare Kabel und Armature-Treiber und isolieren angeblich noch besser (auch wenn man sich das kaum vorstellen kann). Die Shure SE315 kosten aber auch bereits 175 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja zunächst musst du dir die Frage stellen ob du In-ear Kopfhörer haben willst oder Over-ear. Ansonsten kann ich eigentlich alles von Philips empfehlen oder V-Moda, jedoch überschreiten diese ein wenig dein Budget.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe die Xiaomi Piston 3.

Ich finde die genial und für 25€ kannst du nichts falsch machen. Auch wenn die nicht 100 € kosten, lohnt es sich in jedem Fall, sich die Mal anzuschauen.

Wenn du Android benutzt:

Roote dein Handy und hol dir Viper4Android. Das ist der beste Audiotreiber den es für Smartphones gibt und ich habe mich nach langem durchprobieren für die Piston 3 (+viper) entschieden, die ein Kumpel hat, anstatt die 6 Alternativen zwischen 40 und 130 € zu nehmen, die ein paar andere Freunde hatten bzw. die ich im Laden ausprobiert hab. Da InEar Hersteller oft deb sound verändern (gerade bei teureren Geräten Bassverstärkung etc.) funktioniert Viper nicht mehr optimal damit.

Auch wenn du's mir wahrscheinlich nicht glaubst, mit Viper4Android klingen meine 25€ Kopfhörer ohne ****** besser als alle anderen und ich würde sie nie hergeben oder austauschen.

Falls du Hilfe beim installieren von Viper brauchst, schreib mir einfach ne PN, ich helfe gerne :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von virusscript24
11.12.2015, 00:57

Kleiner Nachtrag: Natürlich können die Dinger nicht mir den 1000€ Shure In Ears mithalten, aber das sollte klar sein. In dem Preissegment sind sie aber für mich ganz klar vorne mit dabei.

1

Wenn du over-ear suchst kann ich dir die von Panasonic empfehlen ^^ zwar kein micro aber sonst wärs ja 'n headset.
Die hab ich auch und die haben auch sehr starken Bass und ne gute Lautstärke. Kann ich wirklich nur empfehlen!
http://www.kopfhoerer.net/panasonic-rp-dj600e-k/ <- das waren die glaub ich und die sind wirklich sehr gut! 
Btw kosten auch nicht viel :D
einfach bei Amazon oder Ebay suchen!!!!!!!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?