Seit wann wird die lateinische Sprache in ihrer Ursprungsform nicht mehr gesprochen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das war ein schleichender Prozess. Wir sprechen heute auch nicht mehr das Deutsch, das Goethe und Schiller geschrieben haben.

Genauso hat sich das Leteinische auch verändert. Was in der Schule gelehrt wird, ist das klassische Latein, das zur Zeitenwende oder kurz davor gesprochen wurde.

Exakt dieses Latein wurde schon 200 nach Chr. nicht mehr so gesprochen. Seit dem hält die Veränderung an... :) Man kann das aber nicht auf einen Zeitpunkt definieren.

LG

MCX

Zwischen dem schriftlichen Latein und dem gesprochenen Latein (Vulgärlatein) gab es schon zur Zeitenwende kleine Unterschiede. Ab dem dritten Jahrhundert n. Chr. wurden diese Unterschiede immer größer und endeten in der Entwicklung der romanischen Sprachen.

Nach dem Zerfall des Römischen Reiches kam es zu Völkerwanderungen und Eroberungen. Besonderen Einfluss hatten hierbei die Langobarden, denen es gelang das Zentrum des ehemaligen Römischen Reiches einzunehmen und damit den Staat zu erobern. Sie legten auch den Grundstein für eine deutliche Abwandlung des damaligen Latein zum Italienisch!

In Ostrom wurde es bis ins 7. Jahrhundert gebraucht, danach geriet es außer Gebrauch und wurde als Sprache der Gelehrten wieder aufgelebt und fand noch über 1000 Jahre Verwendung.

Latein wird seit Cäsars Zeiten durchgehend gesprochen. Im Mittelalter war es die Lingua franca Europas, bis jetzt ist es die Sprache der katholischen Kirche.

Ich glaube,seit die leute die sie geschprochen haben gestorben sind (die Römer)

Hallo TierfreundIQ,

das klassische Latein wird immer noch gesprochen:

LG Octopamin ;-)

Was möchtest Du wissen?