seit wann werden diese hieroglyphen im sethostempel von abydos dokumentiert? - siehe foto

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du da Panzer und Hubschrauber siehst, muss ich dich herb enttäuschen. Das menschliche Auge sieht, was ihm bekannt ist. Das lässt sich aber alles wunderbar mit ein paar Kenntnissen um Hieroglyphen entmystifizieren.

Auf die Schnelle finde ich vor allem das hier zum Thema. http://www.r-j.de/abydos.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Hieroglyphen werden auch von Ägyptologen nicht in Zweifel gezogen. Sie sind echt und altägyptisch. Es handelt sich ursprünglich um eine Inschrift Sethos I. in dessen Totentempel. Die Stelle, die du zeigst, enthält genau gesagt die Titel dieses Königs. Sein Nachfolger, Ramses I. hat den Tempel jedoch sozusagen "geklaut". Er hat in den Inschriften Sethos Namen mit Stuck überziehen und seinen eigenen einmeißeln lassen. Das kommt in Ägypten durchaus öfter vor. Nachdem der Stuck über die Jahrtausende weggebrochen ist, ergeben die sich nun überlagernden Hieroglyphen zum Teil höchst seltsame Zeichen und die Inschrift ist dadurch schwer leserlich.

Man kann jedoch, wenn man die Hieroglyphen kennt, die Zeichen herausfiltern, die da drin stecken. Eine vollständige Übersetzung beider sich überlagernder Texte bietet diese Seite: http://www.mysteria3000.de/2004/abydos-fahrzeuge-der-gotter/ (v.a. ganz am Ende der Seite)

Einige der verunstalteten Zeichen erinnern an einen Hubschrauber bzw. ein U-Boot, und ich nehme an, dass du deshalb auch die Frage gestellt hast. Diese Hieroglyphen werden gern als Beweise angeführt für außerirdische Besucher bei den alten Ägyptern, oder auch für Zeitreisen, durch die moderne Hubschrauber da hingekommen sein sollen - was man eben gerade glauben mag. Ärgerlich ist, dass diese Behauptungen auch immer noch von Leuten wie Erich von Däniken ohne tiefere Hieroglyphenkenntnisse verbreitet werden, obwohl sie bereits wissen, dass diese "Bilder" ganz anders zustande gekommen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Archaeopterix
22.01.2013, 23:48

Die oben angegebene Beschreibung der beiden Hieroglyphentexte ist für Nicht-Hieroglyphenkundige nicht ganz einfach nachzuvollziehen. Hier ist das Prinzip dagegen graphisch ganz schön dargestellt: http://www.r-j.de/abydos.html

Allerdings kannte der Autor dieser Seite zwar Hieroglyphen, konnte den Text aber nicht entziffern. Deshalb sind wohl noch einige Fehlinterpretationen drin, soweit ich das in der Kürze vergleichen konnte.

3
Kommentar von Jerne79
23.01.2013, 00:04

gg Super, du hast den Text gefunden, den ich gesucht hab und nur den r-j.de gefunden hab. :D

0
Kommentar von harryrrah
23.01.2013, 10:43

@archaeop....

dein link "mysteria" ist wirklich sehr überzeugend -- vielen dank

0

Man sollte bei solchen Bildern immer bedenken, dass auch der Schatten und die Perspektive beim fotographieren was ausmacht. Glaube nichts, was du nicht selbst original gesehen und angegrabscht hast. Ist bei Steinen immer ganz wichtig. ;) Woher willst du z.B. 100%ig wissen, mit welcher Art Lampe das da angeleuchtet wurde oder wie herum der Stein eigentlich richtig ist? Wenn du das Teil um 90 Grad drehst, siehst du keine Hubschrauber mehr. g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes braucht man ein Spiegel!  Es ist in erster line Spiegel verkehrt!  Richtung , Deutung erkennt man besser...Info geholfen ???? Weiß noch viel mehr! !! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum schneidest Du im Bild die ganzen Hieroglyphen ab?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von harryrrah
23.01.2013, 09:50

@aziza...

tue ich nicht, einfach mal die bilder anklicken

0

Was möchtest Du wissen?