Seit wann tragen Menschen Namen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich glaube, unser Selbstverständnis ohne Namen wäre nicht großartig anders. Der Umgang miteinander wäre aber erschwert, besonders, wenn man über andere (Kunden, Kollegen, Verwandte, Freunde) reden muss oder möchte.

Wie oft am Tag denkt man an sich mit seinem Namen? Doch nur, wenn ihn ein anderer nennt. Für einen selbst ist der Name nicht wichtig, solange kein anderer da ist oder man sich mit dem Namen vorstellt etc. Wenn man viel alleine ist - weil man allein arbeitet oder ein Hobby alleine betreibt - vergisst man auch schon mal den eigenen Namen - nicht das Wissen darüber verschwindet, sondern man blendet das Bewusstsein dafür aus.

Man könnte auch anders zugeordent werden. Man hieße dann nicht "Tasha" sondern würde vielleicht eine Bezeichnung haben, die sich auf den Wohn- oder Geburtsort, die Tätigkeit, das größte Interesse, die größte Begabung, das Aussehen etc. bezieht. Man könnte Kürzel finden für "schwarzhaariger Mann, der in der Auenstraße unter der großen Linde wohnt" oder "Frau, die morgens bei Aldi am See an der Kasse arbeitet"  oder "Junge mit kleinen Händen und großen Ohren". Wenn man so ein System hätte, würde keiner individuellere Namen vermissen. Bedenken wir, dass die meisten Namen früher Bedeutungen hatten, die heute weggefallen sind, sowohl die Vor- als auch die Nachnamen. Björn wäre bspw. "der Bär", "Müller" wäre "derjenige, der in der Mühle arbeitet". Heute identifiziert sich "Björn" mit diesem Namen, nicht als "Bär" und Herr Müller denkt selten bis gar nicht daran, dass sein Nachname etwas mit der Verarbeitung von Getreide zu tun hat. Da ist also schone in Stück Selbstverständnis weggefallen, ohne dass es sich negativ ausgewirkt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt in der Ansichtssache. Glaubt man an die Bibel, so hatten schon die ersten Menschen Namen. Wenn nicht, dann haben zumindest die ersten Menschen Namen bekommen. Ohne Namen könnte man andere nur schwer zuordnen. Stell dir nur mal vor, niemand hätte einen Namen. Das wär schrecklich.

Viele Grüße,
dein StayInLife

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube sowas wie Namen gab es schon seit die Menschen eine fortgeschrittene Redeweise entdeckt haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?