Seit wann sind Kampfhunde in Österreich und Frankreich verboten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Züchterin meines vorletzten Großen Schweizers lebt in Frankreich. Durch sie werde ich immer auf dem neuesten Stand gehalten was die bösen Kampfhunde in Frankreich angeht...

Einer meiner Lieblings-Sätze zu dem Thema ist: Das böse Ende der Leine hat immer nur zwei Beine

Es muß so ca. im Jahr 99/2000 gewesen sein, als man in Frankreich auf die nervige Idee kam, solche Hunde von solchen Hunden zu unterscheiden...

Zumindest in den ländlichen Gebieten interessiert sich aber nichts und niemand dafür wie diese seltsamen Regelungen einzuhalten sind.

Allerdings: Ich habe einen Welpen von Frankreich hier nach Deutschland zu einer Familie gefahren... Es war zwar nur ein harmloser GSS-Welpe, aber ich benötigte ziemlich viele Papiere für den Grenzübertritt... Und wer jetzt meint: da kannst du ja so durchfahren... - nee! ist nicht möglich... denn ich brauchte sogar noch zwei Stempelchen von den "Grenzbeamten" - sonst wäre die internationale = FCI-Ahnentafel für den Kleinen in Deutschland nicht anerkannt worden.

Von TA-Zeugnissen usw. ganz zu schweigen...

Was ich damit sagen will: die ordentlichen Züchter und auch die ordentlichen Käufer von "gewissen" Hunden kriegen Knüppel in den Weg geschmissen...

Und die, die Übles im Schilde führen, werden immer Mittel und Wege finden Hunde zu importieren, zu exportieren, Hunde böse zu machen... Hunde als Waffen einzusetzen... obwohl: so richtig durchgeknallt sind immer die widerlichen Menschen die tolle Hunde mißbrauchen um ihre Minderwertigkeitskomplexe zu kaschieren

Ich bestreite wirklich nicht, dass es Hunde gibt, deren Aggressionsschwelle sehr niedrig liegt. Geraten solche Tiere in die falschen Hände, können sie ziemlich leicht zu Kampfmaschinen mutieren.

Ich habe schon soooooo viele "böse" Kampfhunde kennen und lieben gelernt... Sicher, das sind durchaus respekteinflößende Erscheinungen... Aber es will ja auch nicht jeder eine kleine immer niedliche Knutschkugel auf vier Beinen sein eigen nennen...

@ Luna: Dein Lehrer hat irgendein Problem... Vielleicht kannst du ihn mal darauf hinweisen, dass einer unserer Dackel einen Jäger so sehr gebissen und verletzt hat, dass wir tagelang fürchten mussten, daß der arme Zweibeiner seinen Fuß verliert...

Es gab keinen Anlaß dafür...

Der Dackel war ein ganz, ganz lieber und sehr gut ausgebildeter Hund...

Es war ein Unfall der leider passiert ist.

Und einen Rauhaardackel wird wohl niemand als Kampfhund titulieren wollen...

Liebe Grüße und gutes Gelingen für deine Hausaufgabe...

Und ich bin vor kurzem von einem "Kampf-Spitz" gebissen worden, weil ich aufgrund Übermüdung bei geöffneter Haustüre einfach ins "fremde" Haus hinterhergetrappt bin (Frauchen war mit meinem Mann schon drin). Der Kampf-Spitz und ich, hatte eben eine andere Begriffsdefinition von Hausschwelle!! Vermutlich kommen die Spitze jetzt auch bald auf die Liste!

0

Vielen lieben Dank für deine ganze Mühe diesen Text zu schreiben!

Und danke für das Glück, werde jetzt noch einmal alles neu schreiben und so abgeben.

0

Schreibst Du eine im negativen und jemand anderes schreibt eine im positiven? Sozusagen als Übung, Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten?? Ansonsten fände ich das echt übel, daß Euer Lehrer nur negatives hören möchte, dann würde ich hier mal flugs nach den positiven Seiten fragen, alles sammeln, aufschreiben und ihm das dann um die Ohren hauen.

Ich weiß, daß vor einigen Jahren Rottweiler und andere Hunde, die hier auf der Liste stehen, in Frankreich in den Tierheimen kurz davor waren, alle eingeschläfert zu werden, weil diese nicht mehr gehalten werden dürfen oder so. Das hat zu einer Rottweiler und Beauceronschwemme in deutschen Tierheimen und bei Tierschutzvereinen geführt, weil man die Tiere eben retten wollte. Wir hatten auch ein paar übernommen, allesamt arme Würstchen. Was ich nicht mehr weiß, ob das in ganz Frankreich war oder nur in einer Region. Das Gedächtnis..

das stimmt!!! Ich weiß das vom Tierheim in Forbach. (Saarbrücken Richtung Frankreich...) Aber speziell dort wurden sehr viele große Hunde in die Richtung Rotti und Co. abgestempelt...

0
@19mutti57

Ja, das war so eine Riesenaktion. Ähnlich wie die Leute, die anrufen: "Nehmen sie jetzt den Hund, sonst binde ich ihn irgendwo an...?!" Nur daß es da um Hunderte von Hunden ging, die sonst vom Staat (!) eingeschläfert worden wären. Wie peinlich ist das denn für ein Land?

Aber Frankreich hinktt tierschutzmäßig sowieso hinterher. Eine Freundin von mir wohnt bei Nizza und wollte dort im Tierheim mal nach einem Hund schauen. Sie hat Fotos gemacht. Katastrophal, Zustände wie im finsteren Mittelalter.. Rostige, kaputte Gitterstäbe, isolierte, kranke Hunde.. Die, die wir aufgenommen hatten, waren auch alles andere als gut gepflegt.

0

Hallo Lunatrics, wenn du schon was "negatives" über Kampfhunde schreiben willst, dann schreib doch, dass Bull Terrier in ihrer Heimat in England in soooo kleinen Wohnungen (meist einem Raum) der Arbeiterklasse gehalten wurden, dass sich diese Raubtiere gleich um die 10 kleinen Kinder, die mit im Zimmer gewohnt haben, gekümmert haben. Vermutlich haben die Engländer sie nur wegen der Geburtenkontrolle gehalten, da es ja damals mit der Abtreibung nicht so einfach war, und die Pille gab es ja auch noch nicht. Vermutlich haben die Eltern den Hunden immer die "überzähligen" Kinder zum Fraß vorgeworfen. Entschuldige bitte jetzt meine vulgäre Ausdrucksweise, das ist sonst nicht meine Art: Aber sag deinem Lehrer einen schönen Gruß und er ist ein Volldepp!!. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Volldepp - das trifft es wirklich... DH

Es gibt keine Kampfhunde !!!

Das böse Ende der Leine hat immer nur zwei Beine !!!

0

HAHAHA

0

Danke das ihr meiner Meinung seid :'D Wird der Lehrer auch noch so von mir gesagt bekommen. Das "Volldepp" lasse ich trotzdem lieber weg (':

0

was ist das denn für ein leherer,der von euch verlangt,so einen ekelhaften sch... zu schreiben?

du kannst ja schreiben,dass es in deutschland sehr viele menschen gibt die,alles was in boulevardheftchen drin steht auch glauben, u.a. den mist der da über listenhunde drinsteht. kleiner tip:google mal "beisstatistiken von hunden" oder "rasselisten",erwähn auch ruhig,das jedes bundesland verschiedene listenhunde führt(so fern es überhaupt welche führt).

also ehrlich,wenn ich vater wäre und mein kind käme mit sowas nach hause,würde ich mich bei der schulleitung beschweren!

"En France, la loi du 6 janvier 1999 (articles L211-12 à L211-15) concernant les chiens dangereux en interdit l'acquisition et la cession (même à titre gratuit). L'importation de ce chien est strictement interdite 11. La stérilisation est obligatoire depuis cette même date et les propriétaires contrevenants s'exposent à une peine de six mois d'emprisonnement et 15 000 euros d'amende."

Das heißt: In Frankreich sind seit 1999 American Stafford, Pitbull (und noch ein paar andere) verboten zu importieren und zu züchten. Sie sind, wenn noch vorhanden, zu sterilisieren. Strafe bei Zuwiderhandlung bis 15.000 Euro zuzüglich 6 Monate Haft. Insofern dürfte es demnächst keine mehr geben.

Die noch vorhandenen müssen an der Leine geführt werden und einen Maulkorb tragen.

Aber es ist wie immer in Frankreich: Welpen dieser Rassen werden in Zeitungsannoncen angeboten und niemand schert sich drum und der Maulkorb hängt meistens als Schmuck am Halsband.

  • Insofern dürfte es demnächst keine mehr geben.

das halte ich für ein gerücht^^

0
@APBT1985

Wenn der Import verboten ist und vorhandene Tiere sterilisiert werden müssen, dürfte es zwangsläufig demnächst keine mehr geben.

Dass diesem Verbot nicht Folge geleistet wird, führt natürlich zu einem anderen Ergebnis. Aber das habe ich ja auch so geschrieben.

Sorgfältiger lesen!

0

Kampfhunde sind in Österreich nicht verboten, man muss nur einen Kampfhundeschein besitzten.

in allen zivilisierten ländern ist die abrichtung zum kampfhund verboten!

falls du die einreise bestimmter rassen ins ausland meinst (frankreich und österreich) dann guck bei wiki unter rassenliste!

ansonsten ist die haltung von bestimmten listenhunden (du meinst jetzt staff, pit...) in den jeweiligen ländern nicht verboten!

ich hoffe du verurteilst den menschen zur abrichtung der hunde und nicht die rassen! -siehe dein kommi "soll im negativen was dazu schreiben.."!

Danke, danke c:

Und nein tue ich natürlich nicht! So war das nicht gemeint, ich wollte nur verdeutlichen das es in dieser Stellungsnahme nichts positives sein soll (von unserem Lehrer aus). (:

0
@Lunatrics

Toller Lehrer, er bringt den Kindern ein verdrehtes Bild bei oder sorgt dafür das sie es so weiter geben.

Demnach bist du gezwungen Pit und co. als Monster darzustellen.

Ich bin recht Angriffslustig. Vermutlich würde ich an deiner stelle eine miese Note bekommen weil ich Stunden lang mit dem Lehrer diskutieren hätte.

Habe ich das Richtig verstanden? Du darfst nichts positives über diese Hunde sagen, geschweige denn deine Meinung dazu?

0
@DennisG8

ich vermute aber, dass ein anderer schüler die positiven punkte sammeln soll.

0
@taigafee

Hallo taigafee, das hoffe ich auch, aber nachdem immer alle denken "Hunde sind von Natur aus schlecht und wollen nur alles böse für HH, machen alles mit Absicht und wollen die Weltherrschaft erobern, denke ich genau umgekehrt. Menschen sind von Natur aus schlecht, wollen immer das Beste für sich, und bügeln anderen schon mal gerne eins drüber, wenn man damit "nach oben kommt" Ich habe mir abgewöhnt, zuerst mal das Gute im Menschen zu sehen, muss wohl an den "negativen Verknüpfungen" liegen. Aber daher bin ich ja jetzt im Forum um mich langsam wieder zu "Desensibilisieren", grins.

0
@taigafee

nein, kein einziger sollte positive Punkte sammeln.. finde ich auch nicht richtig so, aber ich war jetzt auch krank und habe erst am Donnerstag wieder Unterricht. Demnach werde ich erst dann meine Meinung abliefern können.

0
@Lunatrics

Hallo Lunatrics, ich hoffe, es geht dir jetzt wieder gut. Klar, Volldepp, war auch mehr für deine und die "Forumsohren" gedacht. Das traurige ist ja, dass dein Lehrer bei dieser Aussage sowieso denken würde, die Info stammt von einem Zuhälter. Leider ist ja das Dramatische, dass man in der heutigen Zeit nur punktet, wenn man etwas Negatives schreibt. Außerdem halten sich leider auch "sehr viele dubiose Gestalten" diese Hunde als Ego-Ersatz, was das Image für diese Hunde nicht leichter macht. Was ich dir oben geschrieben habe, mit den kleinen Wohnungen stimmt tatsächlich. Es lebten wirklich viele Menschen mit diesen Hunden zusammen in einem engen Raum, was auch heute noch eine extrem "menschenfreundliche" Art ausmacht. Um Hunde auf Menschen "scharf" zu machen, bedarf es einer "negativen Verknüpfung". Das heißt, der Hund wird z.B. geschlagen, während er einen Menschen sieht. Dass löst dann dieses Verhalten aus. Was der Wahrheit entspricht, ist , dass Kampfhunde eine geringe Reizschwelle haben, aber das haben Terrier z.B. auch und jede 2. Oma läuft mit einem Jack Russel Terrier rum. Durch diese Verknüpfungen lernen wir Menschen übrigens auch, das ist kein Unterschied. Vielleicht fällt dir gerade ein Lied ein, was du mit einer schönen Situtation verbindest, genau so ist das auch beim Hund. Leider sind Hunde ihrer FAmilie gegenüber so "konfliktvermeidend", dass sie trotz dieser negativen Verknüpfung dann nicht die eigenen Halter attakieren, sonst würde sich mancher Zuhälter keinen Kampfhund halten. Hunde sind eben ganz leicht austauschbar. Wenn jemand "zufällig" gebissen wird, ist das schon etwas ganz anderes, als ob ich meine Waffe aus der Hose ziehe. Das einzig negative an diesen Hunden ist, dass eben aufgrund des schlechten Images, viele Menschen sich gerade deshalb diese Rasse aussuchen. Was den Strudel nach unten nur schlimmer macht. Fakt ist, die Kampfhunderassen sind nicht schlechter als andere Rassen und müssen eben zur Lebenssituation des Einzelnen passen, alles andere sind Märchen. Viel Glück bei deinem Referat!!

0
@NoradieHexe

Oh mein Gott wie lieb ihr alle seit und mir diese langen Texte schreibt (': Ja, soweit geht es mir wieder gut! Vielen dank ♥

Durch deinen Text habe ich nochmal etwas mehr Klarheit über dieses Thema bekommen. Dankeschön!

0

also,.... in österreich sind sie mal sicher net komplett verboten,... GSD!! sie stehen nur in einigen bundesländeern auf der liste,....

und WARUM sollst du über liebenswerte ,geduldige,powerhunde einen negativ beitrag schreiben??

sorry,... dein ""lehrer"" hat den job verfehlt,... er VERurteilt ohne hintergrundwissen und verlangt das von seinen schülern auch,..... ( kotz )

diese rassen hatten seit der zeit, als geldgei.e herzlose typen beschlossen hatten mit ihnen geld zu verdienen ein sch..s leben sie wurde geprügelt,..eingesperrt, halb verhungert gelassen NUR um sie so weit zu bringen das sie sich gegenseitig killen.......

verurteile nicht die hunde dafür,........ der schuldige ist der mensch!

Was möchtest Du wissen?