Seit wann gibt es eigentlich Zigaretten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Geschichte der Tabakwaren

Der Tabak war den Ureinwohnern Amerikas schon lange vor der Ankunft der Entdecker bekannt. Der Tabakkonsum war an religiöse Rituale gebunden und wurde zur Heilung von Krankheiten eingesetzt.

Im 15. Jahrhundert brachte Christoph Columbus den ersten Tabak nach Europa. Um 1560 beschreibt Jean Nicot de Villemain erstmals die medizinischen Eigenschaften des Tabaks und gibt der Pflanze seinen Namen "Nicotiana". Ab dem 16. Jahrhundert verbreiten sich Tabakwaren als Genussmittel in Europa. Zunächst waren diese nur den oberen Gesellschaftsschichten zugänglich.

Im weiteren Verlauf der Entwicklung kamen unterschiedliche Formen des Tabakkonsums in Mode: im 18. Jahrhundert der Schnupftabak, Anfang des 19. Jahrhunderts die Zigarre. 1881 wird die maschinelle Zigarettenherstellung in den USA erfunden.

Durch die Industrialisierung der Produktion und intensives Marketing wurden Tabakprodukte der breiten Bevölkerung zugänglich gemacht und wandelten sich im 20. Jahrhundert vom Luxusgut zum Massengut.

Quelle: Bundeszentrale für gesundh. Aufklärung

Tabak wurde von mittelamerikanischen Indianern in Maispapier eingerollt geraucht und von den spanischen Kolonisatoren Mitte des 16. Jahrhunderts nach Europa gebracht. 1586 wurde das Tabakrauchen in England eingeführt und breitete sich über Holland in ganz Europa aus. Tabak wurde sonst hauptsächlich geschnupft.

Zigaretten wurden um 1850 zum ersten Mal in den Zigarrenfabriken in Frankreich und Südspanien aus Tabakresten hergestellt. Diese wurden gesammelt und in Papier gewickelt und zunächst vor allem von den Arbeiterinnen der Fabriken geraucht, da sie sehr viel preiswerter waren als Zigarren. Die erste Zigarettenfabrik (Orientalische Tabak- und Cigarettenfabrik Yenidze) wurde in Deutschland 1862 in Dresden eröffnet, die erste österreichische 1865. Bereits 1854 wurde in Köln-Sülz die „Maschinenfabrik Wilhelm Quester“ gegründet, das erste Unternehmen, das Verarbeitungsmaschinen für das Schneiden, Trocknen und Rösten von Tabak herstellte. Frühere Marktanteile von Zigarettenmarken 1981 in Westdeutschland

Nach dem Ersten Weltkrieg bildeten sich die heute bekannten, großen Tabakkonzerne. In Deutschland überwog bis Mitte des 20. Jahrhunderts noch die Herstellung in Handarbeit in kleinen und mittleren Betrieben, während in den USA die maschinelle Herstellung schon weiter verbreitet war.

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Zigarette#Geschichte

rofl...wehe du hast "mich" als quelle benutzt^^

0

Danke,Superantwort!

0

Tabak wurde von mittelamerikanischen Indianern in Maispapier eingerollt geraucht und von den spanischen Kolonisatoren Mitte des 16. Jahrhunderts nach Europa gebracht. 1586 wurde das Tabakrauchen in England eingeführt und breitete sich über Holland in ganz Europa aus. Tabak wurde sonst hauptsächlich geschnupft.

Zigaretten wurden um 1850 zum ersten Mal in den Zigarrenfabriken in Frankreich und Südspanien aus Tabakresten hergestellt. Diese wurden gesammelt und in Papier gewickelt und zunächst vor allem von den Arbeiterinnen der Fabriken geraucht, da sie sehr viel preiswerter waren als Zigarren. Die erste Zigarettenfabrik (Orientalische Tabak- und Cigarettenfabrik Yenidze) wurde in Deutschland 1862 in Dresden eröffnet, die erste österreichische 1865. Bereits 1854 wurde in Köln-Sülz die „Maschinenfabrik Wilhelm Quester“ gegründet, das erste Unternehmen, das Verarbeitungsmaschinen für das Schneiden, Trocknen und Rösten von Tabak herstellte. Frühere Marktanteile von Zigarettenmarken 1981 in Westdeutschland

Nach dem Ersten Weltkrieg bildeten sich die heute bekannten, großen Tabakkonzerne. In Deutschland überwog bis Mitte des 20. Jahrhunderts noch die Herstellung in Handarbeit in kleinen und mittleren Betrieben, während in den USA die maschinelle Herstellung schon weiter verbreitet war.

Da hilft wie immer Wiki ;-)

Was möchtest Du wissen?