Seit wann gibt es Deutschland?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Seit 1871 gibt's das deutsche Reich, seit 1949 die Bundesrepublik Deutschland

Wikipedia ist sicher eine gute Anlaufstelle.

Im übrigen ist es nicht ganz unstrittig seit wann es Deutschland gibt:

843 teilten die Enkel von Karl dem Großen das Frankenreich in drei Teile: Das Ostfränkische Reich lag in etwa zwischen Rhein und Elbe; also in Teilen des heutigen Deutschlands. Wann genau der Name "Deutschland" bzw. "Deutsches Reich" auftauchte ist nicht ganz sicher. Der erste König des Reiches wurde allerdings Ludwig der Deutsche genannt und aus dem Jahr 842 gibt es das älteste Dokument in altdeutscher Sprache (die sogenannten Straßburger Eide). Die meisten sehen diese Zeit aber als die Geburtsstunde Deutschlands.

962 hatte sich das neue Reich auf jeden Fall als bedeutende Größe unter dem deutschen König (und späteren Kaiser) Otto den Großen in Europa etabliert. Sein Reich nannte man -wenn auch erst später- Heiliges Römisches Reich deutscher Nation. Es ging im Norden bis vor Schleswig-Holstein, im Süden bis Mittelitalien, im Westen bis Toul und im Osten in etwa bis zur Oder. Die heute selbständigen Länder Niederlande, Belgien, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Tschechien, sowie beträchtliche Teile von Frankreich, Italien und Polen gehörten also zu diesem Deutschland.

Das Hl. Römische Reich deutscher Nation bestand dann offiziell bis 1806.

Allerdings war es spätestens mit Ende des 30jährigen Krieges 1648 nur noch formal ein Deutsches Reich gewesen, da die einzelnen Landesfürsten die volle Souveranität hatten.

1815 nach dem Sieg über Napoleon wurde dann ein Versuch unternommen wieder ein neues, einiges Deutschland zu schaffen. Herauskam allerdings nur eine Schmalspurlösung: Der Deutsche Bund, in dem weiterhin die deutschen Landesfürsten vorwiegend die alleinige Macht über ihr jeweilige Territorium hatten.

1848 scheiterte der Versuch ein Deutsches Reich zu schaffen, an dessen Spitze zwar ein Kaiser stehen sollte, bei dem aber das Volk erstmals die Politik mitgeprägt hatte.

1871 entstand nach dem Krieg gegen Frankreich dann wieder ein Deutsches Reich unter Führung Preußens. Es hatte zwar eine Verfassung, aber die Politik bestimmten weitgehend die Monarchen.

1919 mit Ende des 1. Weltkrieges kam es zu einem neuen Deutschland. Die sogenannte "Weimarer Republik" war ein demokratischer Staat; vielleicht zu liberal, weil sie auch den Feinden dieser Staatsform alle Möglichkeit beließ.

1933 wieder ein anderes Deutschland. Es war die schwärzeste Stunde, denn die Nazis überzogen das Land und schließlich die ganze Welt mit Schrecken und Terror nie gekannten Außmaß.

1945 Nach dem Ende des Weltkriegs ist Deutschland vier Jahre von den Alliierten (USA, Sowjetunion/Rußland, Großbritannien und Frankreich) besetzt.

1949 entstehen zwei deutsche Staaten. Im Westen die Bundesrepublik Deutschland; ein demokratischer Staat und im Osten die Deutsche Demokratische Republik (DDR); letztlich eine sozialistische Diktatur.

1990 werden beide Länder wiedervereinigt. Das neue Land ist rechtlich identisch mit der Bundesrepublik Deutschland, da die vorher wieder geschaffenen DDR-Bundesländer nur beitreten.

Tja. Du siehst also. Vom Beginn an bis heute ist es gar nicht so einfach zu sagen, wann es mit Deutschland "los geht".

Auf jeden Fall eine sehr spannende Historie...so wie Geschichte eh' fast immer hochinteressant ist.

wow, sa hast du dir echt mühe gemacht, eindeutig ist das sicher nicht zu klären, aber ab 1871 wäre sicher ein guter mittelwert.

0

Kommt echt sehr darauf an ob du nun einen deutschen Staat meinst oder Deutschland als kulturelle Einheit. Wie meine Vorredner schon gesagt haben, gibt es verschiedene Geburtsstunden deutscher Staaten.

Als Geburtsstunde der "Deutschen" wird der Sieg der Germanen über die Römer im Jahre 9 n.Chr. gesehen. Die Römer, die bereits weite Teile Süddeutschlands vereinnahmt hatten, wollten auch den Norden Deutschlands erobern - wurden aber bei der Varusschlacht im Teutoburger Wald (nähe Bielefeld/Osnabrück) von den Germanen unter ihrem Anführer Hermann (lat. Arminius) entscheidend geschlagen.

Es kommt also immer ganz darauf an, ob du dich auf staatliche, kulturelle oder sprachliche Institutionen beziehst und was du in deine Definition von Deutsch einbeziehst. 

Daher gibt es zu diesem Thema keine eindeutige, aber viele interessante und unterschiedliche Antworten :)

Was möchtest Du wissen?