Seit wann gehören Kinder zur erweiternde Familiengemeinschaft?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es geht hier um die Unterhaltsverpflichtung nach § 1360 BGB das ist die gegenseitige Unterhaltsverpflichtung von zusammenlebenden Ehepaaren. Das wäre die engere Familiengemeinschaft. Nun können aber auch getrennt lebenden Ehepartner oder gar geschiedene exEhepartner und auch Kinder zur Leistung herangezogen werden, dann spricht man von der erweiterden Familiengemeinschaft. Das Sozialamt geht hier in Vorleistung und versucht die Kosten bei der erweiterden Familie einzutreiben.

ich034 10.03.2014, 21:41

verstehe ich das richtig: der Ehepartner meiner Mutter gehört zur engeren Familiengemeinschaft und die daraus entstandenen Kinder wie ich + meine Geschwister zu erweiternden Familiengemeinschaft??

0
AanAllein 11.03.2014, 11:02
gar geschiedene exEhepartner

Das wohl nicht.

0

kinder müssen grundsätzlich für ihre eltern aufkommen wenn sie ins heim müssen sofern ihr einkommen eine bestimmte freigrenze übersteigt

ich034 10.03.2014, 16:07

ok, aber ich verstehe den Begriff "erweiternde Familiengemeinschaft" nicht ganz

0
wollyuno 10.03.2014, 16:11
@ich034

ist halt so ein ausdruck im beamtendeutsch,den wie so üblich der normalbürger nicht auf anhieb versteht

0
Meine Mutter ist ins Pflegeheim gekommen, wir Kinder müssen für die Kosten aufkommen

Sofern das Einkommen und Vermögen der Mutter dafür nicht reicht, greift hier tatsächlich der Unterhalt innerhalb Verwandten ersten Grades nach § 1601 ff. BGB

dass ich als erweiternde Familiengemeinschaft nix zu zahlen brauche. Meine Frage ist jetzt: ich, als Kind der Mutter gehören wohl zur engeren Familiengemeinschaft, oder?

ja, was denn jetzt, bist du engere oder erweiterte ?

Was möchtest Du wissen?