seit wann finden die Gottesdienste in der Landessprache statt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Schon vor dem II Vatikanum?

Kommt darauf an. wie die Frage verstanden wird. In Rom waren die ersten Gottesdienste vermutlich alle auf Griechisch, als dann der Gottesdienst auf Lateinisch eingeführt wurde (wann genau, ist nicht bekannt), waren das dann Gottesdienste in der Landessprache. ;)

Die Orthodoxen haben im Prinzip immer Gottesdienste in der Landessprache gefeiert, nur heißt das im Fall Russland sviw Altkirchenslawisch ... auch Latein ist ja heute nicht mehr die Landesprache von Italien.

Im Bereich der römischen Teilkirche (bzw. mach deren Abspaltung von den Orthodoxen der römischen Kirche) gab es immer wieder Leute, die den Gottesdienst in ihrer eigenen Sprache feierten, meist war das mit theologischen Differenzen zur römischen Kirche verbunden z.B. Arianer). Auch die evangelischen Kirchen des Mittelalters (Lollarden, Hussiten) hatten Gottesdienst in ihrer Sprache (Englisch bzw. Tschechisch), ebenso die italienischen Waldenser, die heute auch eine evangelische Kirche sind. In Deutschland waren es dann Luther und andere Reformatoren, die Gottesdienste auf Deutsch einführten, was zur Spaltung der mittelalterliche Kirche in rkk und evangelische Kirchen führte.

Es gibt tradionell mit dem Papst verbundene Kirchen, die den Ritus in ihrer Sprache beibehalten haben, als sie sich dem Papst unterstellten, beispielsweise die Maroniten im Libanon. Das ist aber nicht immer die Landessprache (obwohl z.B. ursprünglich Aramäisch die Landessprache von Syrien und damit vom Libanon war, es heute Arabisch und damit der Ritus der Maroniten nicht in der Landessprache).

Innerhalb der rkk gibt es Gottesdienste mit der Landessprache seit dem 2. vatikanischem Konzil, falls du das wissen wolltest.

Die offizielle Sprache der röm. kath. Kirche ist Latein. (AMTSSPRACHE) Seit dem Vaticanum II ist es möglich und üblich in der jeweiligen Landessprache die Lesungen und das Evangelium zu lesen. Die „Wandlungsworte“ waren auch zu diesem Zeitpunkt noch Latein. Erst die jeweiligen Bischofskonferenzen Deutschlands / Österreichs und der Schweiz führten die gesamt Sprache DEUTSCH ein. In weltumfangenden Gottesdiensten ist die Sprache immer noch Latein. Nur werden jeweils die LESUNGEN (ink. Evangelium ) in verschiedenen Sprachen gelesen.( Siehe Weltjugendtag Rio mit Papst Franziskus ) Martin Luther ging es primär nicht um die Sprache.

MfG Pfaeffli

Könntest du bitte deinen letzten Satz erläutern?
Was genau meinst du?

0
@earnest

Er meint wohl damit , dass Luther nicht wegen der Sprache die Kirchenspaltung durchführte,sondern aus anderen Gründen ..

0

OK, hier ist es jetzt wirklich:

"Ziel der Reform war mit den Worten des Konzils, "dass die Gläubigen bewusst, tätig und mit geistlichem Gewinn" am Gottesdienst teilnehmen. Dazu wurde der "Gebrauch der Muttersprache" und weiterer Eigenheiten in den verschiedenen Kulturen zugelassen, die Ordnung der Lesungen aus dem Alten und Neuen Testament grundlegend überarbeitet und erweitert und neben dem Gregorianischen Choral "anderen Arten der Kirchenmusik" und des "religiösen Volksgesangs" Raum gegeben."

http://www.katholisch.de/de/katholisch/themen/dossiers_1/zweites_vatikanisches_konzil/artikel_vatikanum_liturgiereform.php

Am 4.12.1963 wurde am Zweiten Vatikanischen Konzil er römisch-katholischen Kirche die Konstitution 'Sacrosanctum Concilium' beschlossen und damit die Lesung einer Messe in der Landessprache im großen Rahmen ermöglicht.

In der evangelischen Kirche hat Martin Luther im Oktober 1525 die erste Messe in deutscher Sprache gefeiert.

Die ersten Gottesdienste in der Landessprache wurden aber schon viel früher gefeiert. Spätestens seit den Waldensern im 13. Jahrhundert gilt das als gesichert.

Hi.
Gottesdienste finden seit Luther in Deutschland auch in der Landessprache statt (also seit ca. 1526 in protestantischen Gemeinden).

Gruß, earnest

Haha, genau auf DER Seite bin ich grade! Ist ja Wahnsinn. Danke!

0
@askngalexandria

Die lateinische Messe wurde niemals durch das Konzil abgeschafft wie viele irrtümlich meinen, diese hat immer existiert und wer einmal an einer Tridentinischen Messe teilgenommen hat kennt deren Schönheit . Lustig macht sich nur einer darüber ,der eben keine Ahnung von der Materie hat ...

1

Grob gesagt seit der Reformation, ausgelöst durch Martin Luther. Das war ja mit einer der zentralen Streitpunkte.

Was möchtest Du wissen?