seit Tagen Bauchschmerzen Übelkeit und Temperatur wechsel was könnte das ein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi! Was meinst Du mit Temperaturwechsel? Daß Du hin und wieder auch Fieber hast? Aber wie auch immer. Eine normale Darmgrippe dauert üblicherweise nur wenige Tage. Wenn Du, wie Du schreibst, schon seit Wochen unter diesen Symptomen leidest, dann liegt es wohl an etwas anderem. Möglich wäre eine Enteritis (eine Darmentzündung), eine Gastritis (Magenschleimhautentzündung) oder auch ein Colon irritabile (Reizdarm), letzteres verursacht allerdings kein Fieber. Auf alle Fälle solltest Du für zwei, drei Tage die Nahrungsaufname reduzieren, nur leichtverdauliche Speisen zu Dir nehmen und am ersten Tag am besten überhaupt nur Tee trinken (etwa Kamillen-, Salbei-, oder Pfefferminztee oder, am besten, eine Mischung aus allen dreien) und etwas Zwieback oder ein altbackenes Brötchen essen (keinesfalls ein frisches). Auch Kohletabletten (wie etwa Eucarbon) wirken sehr gut bei Deinen Beschwerden, ebenso das homöopathische Mittel Carbo vegetabilis D4 (alle drei Stunden fünf Globuli, eine halbe Stunde vor und nach der Einnahme nichts essen und nichts trinken, auch nicht rauchen). Lg und gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TriciaDeluxe
26.01.2013, 02:40

Danke für dein Beitrag ... Mein Verlobter , Und andere meinen Das könnte auch eine Blinddam Entzündung sein ... Mm meinst du das könne es vlt drauf hinweisen ?

Trau Mich echt nicht Zum Arzt zugehen .....,

0
Kommentar von whynot63
26.01.2013, 02:44

Ja, noch etwas: Auch die Einnahme von Mutaflor oder Hylak forte (beide enthalten Bakterien der natürlichen Darmflora), wäre empfehlenswert, insbesondere wenn Du vor dem Auftreten Deiner Beschwerden ein Antibiotikum eingenommen haben solltest. Aber auch bei einer Entzündung wird die Darmflora empfindlich gestört, so daß es auf alle Fälle ratsam wäre, Dir eines der beiden Präparate zu besorgen.

0

Woah.... das kann so viel sein. Lass Dir lieber direkt von einem Arzt helfen und vertraue nicht den Laien - Antworten der ganzen Internet-Welt und Hobby-Ärzten :-)

Aber wenn Du Deine Probleme dennoch möglichst gut "analysiert" haben willst von irgendjemandem ( besser nicht, kann mehr Angst machen als helfen ), dann musst Du auf jeden Fall Deine Frage viel exakter Stellen:

  1. Wie war der Verlauf der Krankheit = Was war zuerst da, was danach etc.
  2. Tritt irgendetwas auf, wenn Du irgendetwas bestimmtes tust?
  3. Wo exakt sitzen z.B. die Krämpfe, wo der Bauchschmerz etc.
  4. Andere Krankheiten bereits vorhanden?
  5. Hast Du seit Beginn der Krankheit irgendetwas spezielles in Deinem Leben / Umfeld / Essen / Trinken etc. etc. geändert....

.... und soviel mehr müsste man wissen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten gehst du dann mal zum Arzt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde zum arzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TriciaDeluxe
26.01.2013, 02:19

ok .. ich hasse es zum Arzt zugehen ....

0

Was möchtest Du wissen?