Was ist los mit mir Depri? oder ist das normal

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Trauern ist ein normaler und wichtiger Prozess!

Erlaube Dir, um Deinen Vater zu trauern. Er war vermutlich lange ein wichtiger Teil Deines Lebens. Auf den Tod nahestehender Personen ist man selten vorbereitet. Und selbst wenn man ihn absehen kann, fühlt man sich dabei doch meist ganz anders als gedacht.

Suche Dir Zeiten und Orte, z.B. bestimmte Tage und Tageszeiten, an denen Du um Deinen Vater trauern darfst: An denen Du an ihn denkst, alte Fotos ansiehst, Erinnerungen ausgräbst - und ausgiebig weinen darfst. Das führt oft dazu, dass man in der Öffentlichkeit nicht diesen Drang verspürt.

Trauer kann plötzlich kommen - jemand sagt etwas, das Dein Vater auch so gesagt hätte, jemand trägt ähnliche Kleidung, macht eine ähnliche Bewegung etc. Falls Dir doch mal die Tränen kommen, ist es keine Schande, kurz zu erklären, dass Dein Vater vor 2 Jahren gestorben ist und Du gerade an ihn denken musstest.

Es gibt Trauerforen im Internet und Trauergruppen vor Ort, an die man sich wenden kann, um seine Trauer zu besprechen. Dort kann man auch Erinnerungen austauschen, über die Art der Trauer/ Bewältigung reden, über Probleme beim Trauern oder mit anderen Menschen, die den Trauerprozess nicht nachvollziehen können (meist Menschen, die noch keine nahestehende Person verloren haben).

Jeder trauert anders. Es gibt aber trotzdem typische Phasen. Man sagt, die Trauer käme in Wellen - wenn man denkt, es wäre überstanden, kann etwas an den Verstorbenen erinnern und die Trauer sich wie am ersten Tag anfühlen. Das ist okay. Es gibt auch Menschen, die Schuldgefühle bekommen, wenn sie aufhören zu trauern, also auf dem Weg sind, die Trauer zu überwinden.

Es ist auf jeden Fall nicht schlimm, wenn Dir beim Gedanken an Deinen Vater die Tränen kommen - finde einen Platz in Deinem Leben, an dem Du das zulassen darfst!

Würdest du wirklich drüber stehen hättest du es nicht erwähnt. Mach dir mal ein wenig mehr Gedanken und gesteh dir selber deine Fehler zu.

NotHappyEnogh 04.11.2015, 00:44

"Eigentlich stehe ich drüber"

0

Irgendwie widersprichst Du Dir gerade. Wenn Du traurig bist stehst Du wohl doch nicht ganz drüber...

NotHappyEnogh 04.11.2015, 00:44

Da steht das kleine Wörtchen "eigentlich"

1

Was möchtest Du wissen?