Seit mehreren Monaten erbrechen.was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde mal die Qualität eures Trinkwassers daheim prüfen (lassen). Möglicherweise ist es nicht so sauber wie es sein sollte.

Und es kann auch nicht schaden, mal die Tasche des Jungen zu prüfen auf alte Reste vom Frühstücksbrot, Obst etc. 

Mein Sohn war auch mal so "clever" und hat die Reste vom Pausenbrot und Obst in seinem Ranzen gehortet. Bis der Schimmel in der Tasche regelmäßig zu Übelkeit und Erbrechen gesorgt hat. Ich war eine Weile fast täglich in der Schule, ihn wieder abholen. Teilweise hatte er schon im Schulbus gespuckt, so daß er gar nicht zum Unterricht durfte. Lästig und unnötig. Ursache waren eine alte - inzwischen schwarze - Banane und ein altes Tetrapack einer Schulmilchpackung. War in dem dunklen Ranzen nicht zu sehen. Über die Ferienzeit hatte das Ganze viel Zeit zum Reifen. Nach einer gründlichen Reinigung des Ranzens war gesundheitlich alles wieder in Ordnung. Inzwischen gibt es regelmäßge Ranzenkontrollen. Nicht nur auf gepackte Schulsachen, sondern bis in die letzte Nische auf alte Essenreste und auch Spielzeug. Leer und gepackt. gleiches gilt für die Sporttasche. ;-)

Wenn das auch nicht hilft, solltet ihr tatsächlich mal zum Allegologen. Und lasst euch mal zu einer Ernährung passend zu seiner Blutgruppe beraten. Nur was den Eltern und dir gut tut, muss nicht auf deinen Bruder zutreffen, wenn er eine andere Blutgruppe hat. (Er hat nicht zwangsweise die gleiche Blutgruppe wie seine Eltern.) Vielleicht verträgt er deshalb manches nicht. 

Ich gehe mal nicht davon aus, dass ihr alles essen müsst, auch was euch nicht schmeckt. Neue Speisen probieren, ja. Aber man sollte nicht die ganze Portion aufessen müssen, wenn es nicht schmeckt! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Wenn Dein Bruder schon gründlich untersucht worden ist, könnte das Problem auch psychische Ursachen haben (vielleicht Spannungen in der Familie, Probleme im Kindergarten usw.).

Günstig wäre es auf jeden Fall, eine Teemischung aus Schafgarbe und Hopfen zu versuchen. Das beruhigt den Magen, unterdrückt den Brechreiz und wirkt auch seelisch ausgleichend.
Zudem kann man Antimonium tartaricum (D6 oder C30) versuchen, das ist ein homöopathisches Mittel, das bei solchen Symptomen wirksam ist.
Außerdem würde es helfen, den Akupunkturpunkt KS6 mehrmals täglich für ca. 2 Minuten zu massieren. Dieser Punkt wirkt bei Übelkeit und Erbrechen, unabhängig von der Ursache. (Er liegt zwei Daumenbreit (als Maß aber den Daumen Deines Bruders heranziehen) oberhalb der Handgelenksfurche, in der Mitte des inneren Unterarms.)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sieht es mit der Ernährung aus? Vielleicht verträgt er irgend etwas nicht, z.B. Laktose oder Gluten. Ich würde es einfach austesten. 

Laktose: Indem er eine bestimmte Zeit lang keine normalen Milchprodukte mehr bekommt, sondern nur laktosefreie Milch.

Gluten: Indem er keinerlei Brot und Getreideprodukte bekommt, außer glutenfreie Produkte, die gibt's z.B. bei dm günstig.

Die Symptome wären da zwar eher Durchfall, wenn er Laktose bzw. Gluten nicht verträgt. Andererseits ist es weder teuer noch kompliziert, das einmal auszutesten, deshalb würde ich es tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ward ihr auch beim Allergologen? Wegen abchecken von Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst ihn mal im Krankenhaus durchchecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagen denn Deine Eltern? Seid ihr schon mit ihm im Krankenhaus gewesen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?