Seit Maskenbeatmung Blut im Rachenschleim - woher kommt das?

3 Antworten

Hatte meine Schwester auch nach der OP. Bei der Narkoseeinleitung wird ein Laryngoskop in den Mund eingeführt um den Tubus in deine Luftröhre schieben zu können für die künstliche Beatmung. Auch Intubation genannt. Da du schon schläfst bekommst du selber davon nichts mehr mit. Dieses Laryngoskop kann in deinen Mund viel Schaden anrichten wenn es Anfänger bzw. unerfahrene Anästhesisten machen. Dieses Metallteil soll deinen Mund offen halten und leuchtet bis in die Luftröhre um den Tubus (Schlauch) genau in die Luftröhre schieben zu können. Du hast noch Glück gehabt, dass es nicht mehr Schaden angerichtet hat. Die Schleimhautverletzung verheilt wieder vorausgesetzt der Anästhesist hat steril gearbeitet und dir nicht noch zusätzlich einen gefährlichen Keim gegeben. Dann könnte das böse enden. Bei meiner Schwester war auch noch zusätzlich ein Schneidezahn abgebrochen. Aber der Anästhesist hat sich hinterher bei meiner Schwester entschuldigt und zugegeben, dass ihm noch die Routine fehlt und er gerade erst anfängt. Frag nach, wie viel Erfahrung der schon Anästhesist hat. Das ist ganz ganz wichtig! Für dich selber zwar nicht mehr aber du tust unheimlich viel für alle die nach dir kommen. Denn der Anästhesist wird nach so einer Rückmeldung vorsichtiger bzw. behutsamer intubieren. Es kann auch sein, dass der Anästhesist während der OP geträumt hat und nicht genügend auf dich aufgepasst hat. Dein Mund stand vielleicht immer offen so dass deine Mundschleimhaut so sehr ausgetrocknet ist und so Schaden genommen hat. Schleimhäute sind da sehr empfindlich.

Hab das Gefühl mein Hals wurde auch überdehnt. Ich hatte außerhalb auch richtig Muskelkater danach. Und der HNO konnte ja eine Mini Infektion im Hals feststellen. Er meint das kommt von den Krankenhauskeimen und eine halbstündige Op reicht da schon aus, um sich etwas einzufangen. :-/ Er hat einen Abstrich genommen und Dienstag weiß ich welcher Keim das war.

0
@piephenne

Das hört sich nicht gut an. Es scheint wirklich ein Anfänger gewesen zu sein. Bei der Intubation bzw. Beatmung muss auch der Hals bzw. Kopf überstreckt werden. Das ist nun mal so. Das kennst du ja sicherlich auch bei dem Erste Hilfe Kurs für Autofahrer (Herz-Druck-Massage mit Beatmung- Halsüberstrecken bei der Beatmung sonst ist keine Beatmung möglich). Bei Dir hat es der Anästhesist wahrscheinlich vor Aufregung, Stress oder Zeitdruck etwas übertrieben oder er hat während der OP dein Kopf bzw. Hals zu stark überstreckt gelagert ohne es zu bemerken bzw. zu korrigieren. Dazu kommt dann auch noch unsteriles Arbeiten. Da kann man nur hoffen, dass du keinen MRSA (KH-Keim) bekommen hast. Da schlägt nämlich kein Antibiotika mehr an. Mein Vater hatte diesen Keim auch im KH bekommen. In welchem KH warst du? Im KH Duisburg Fahrner Str.? Alles Gute für Dich!

0

ich würd mal noch zu nem anderen arzt gehn und bescheid sagen, dass sich das verschlimmert hat... und nur weil du keine halsschmerzen mehr hast, heißt das noch lange nicht, dass du nicht eine entzündung hast. die kann auch an anderer stelle sitzen. gerade vorgestern wurde die tochter einer freundin notoperiert, als sie endlich herausgefunden haben, dass die entzündung HINTER der rechten halsmandel gesessen hat...vorher haben sie es einfach nicht gefunden... das muss natürlich bei dir nicht der fall sein, wollte damit nur sagen, der teufel kann durchaus im detail stecken. geh lieber nochmal zum doc.

Ja, geh zum Arzt, der soll das regeln, das ist auch sein Beruf, weißt du?

blut im auswurfschleim-ist das gefährlich?

hallo

ich hatte vor einigen tagen ohrenschmerzen und nun ist die entzündung auf meinen rachen übergegangen,ich huste,habe halsschmerzen und meine geschmacksnerven sind auch gestört.

heute morgen musste ich spucken und habe blut im schleim entdeckt,mir geht es aber sonst gut.

ich hab mich schon informiert,es kann auch nur mit der entzündung in zusammenhang stehen,muss also nicht gefährlich sein.

hatte das jemand schon mal von euch?ich habe seither wieder gespuckt und es war alles normal,muss ich mir sorgen machen,wenn es nur einmal war?

liebe grüsse

...zur Frage

Blut "gespuckt" .... bitte um Antworten

Hallo, eben nach dem Aufstehen habe ich wie immer etwas zähen Speichel im ... ja, kann ich nun nicht mehr hundertpro sagen, ob dass von den Bronchien oder von der Nasen/Rachenraum kam.. Mund, dort war eine Menge Blutbeimischungen neben dem normalen Speichel bei. Ich hatte bei Erkältungen sowas immer mal wieder, aber so wie heute war es noch nicht, eben (da war es ganz sicher aus dem Nasen / Rachenraum habe ich wieder Blut dabei gehabt). Ich hatte diese Symptome schon öfter und habe Angst, dass es was schlimmes sein kann, ich war deshalb bei folgenden Ärzten und Untersuchungen:

Spätsommer / Herbst 2013, Lungenfacharzt - 2x Lungenrö., "wunderbare Lunge", laut Aussage vom Doc. ca. vor 2 Monaten HNO Arzt, ich soll nicht so doll ausschnupfen, dann kommt kein Blut ca. vor 4 Wochen Lungenfacharzt - Lungenfunktionstest, Lungenwerte in Ordnung ca. vor 2 Wochen allgemeine Blut Entnahme, alle Werte ok.

Ab und an habe ich stärkeren Husten, habe ca. 4 Jahre 5-8 Zigaretten am Tag geraucht, habe seid 4 Wochen keine einzige mehr geraucht und bin männlich und 19 Jahre.

Hat da jemand Erfahrung mit, oder kennt sich aus?

...zur Frage

Starke Schluckbeschwerden, was tun?

Hey!
Also am Montag hatte ich das erste mal dolle Halsschmerzen bis Dienstag ging es dann aber wieder weg. Am Mittwoch fing es pltzlich wieder sehr stark an und seitdem hab ich sehr starke Schluckbeschwerden. Donnerstag bin ich zu meinem Hausarzt gegangen und der meinte nur der Rachenraum wäre gerötet, aber hat soweit nur einen grippalen Infekt diagnostiziert. Jetzt ist aber schon Samstag und das wird einfach nicht besser trotz Neo Angin, Dobendan und Kamillen Tee,das Schlucken tut echt verdammt weh. Halsschmerzen hab ich ja nicht mal. Könnte das eine Entzündung sein? Meine Mutter hat Antibiotika gegen Kehlkopfvereiterung und die könnte ich nehmen, weiß nur nicht ob das so gut ist weil ich ja nicht genau weiß was ich habe. Aber jetzt ist auch Wochenende ich müsste also noch bis Montag warten bis ich zum HNO Arzt kann ..
Wisst ihr vielleicht was, was ich sonst noch machen könnte?

...zur Frage

Bluthusten - was soll ich tun?

Hi Leute, ich habe seit gestern morgen Halsschmerzen und seit gestern Abend auch Kopf- und Ohrenschmerzen. Als ich heute morgen aufgestanden bin, musste ich kurz husten und als ich den Schleim ausgespuckt habe, lag Blut drin. Danach habe ich kein Blut gespuckt, allerdings habe ich immer noch Kopf-, Hals- und Ohrenschmerzen. Was kann das sein, wenn man Blut gespuckt hat? Kann das was gefährliches sein? Muss ich jetzt zum Arzt? Vielen Dank füpr eure Antworten schon im Vorraus LG Reitfan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?