Seit Mai verkühlt?

2 Antworten

Wurdest du auf Pfeiffersches Drüsenfieber untersucht?

Ja, das hatte ich anscheinend schon vor so ca 1-2 Jahren, wäre eig auch meine erste Vermutung gewesen. :)

0

Hmm.. dann ist es echt schwierig. Eine sehr starke Staubmilbenallergie oder irgendeine Autoimmunerkrankung wäre vielleicht noch eine Idee. :-/ drücke dir ganz fest die Daumen, dass du bald weißt, was los ist. Hast du denn sonst noch andere Beschwerden? Geht es dir abends besser als morgens?

0

Oder kann es sein, dass durch den Stress das Pfeiffersche zurückgekehrt ist? Manche Menschen haben ja sehr lange Probleme damit.

0
@isabelle5

Hmm ja danke, also ich wurde vor 1-2 Jahren wegen Allergien getestet und es wurde nicht wirklich was gefunden, mir wurden aber vor einem Jahr die Polypen entfernt und die Nasenscheidewand etwas entfernt bzw verkleinert, danach hatte ich keinen Schnupfen mehr und wusste wieder für eine Zeit, was es bedeutet, richtig Atmen zu können haha :) Sonst hab ich eig. keine Beschwerden. Kann das wirklich wieder zurückkommen? Ich mache mir sonst einen Termin bei einem anderen HNO Arzt noch aus aber bis dahin trinke ich einfach viel Tee, versuche mich zu entspannen und früher ins Bett zu gehen. Hab jetzt auch erstes Semester auf der Uni, also auch mit Stress verbunden, aber ja ich bleib einmal optimistisch. Hoffentlich keine Autoimmunerkrankung sondern eine Staubmilbenallergie haha, und danke fürs Daumendrücken :)

0

Bettruhe mal 2 - 3 Tage zum richtig auskurieren wäre gut

Was möchtest Du wissen?