Seit ihr nach einem Beschäftigungsverbot wieder gut in der Firma angenommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kommt ganz auf die Firma an...

Ich denke in Ketten /Großbetrieben wird das kein Problem sein... Aber in kleinen privaten Betrieben, wirst du, denke ich, Probleme danach haben...

Ich kenne eine, die hat sich aus Faulheit ein Berufsverbot ausstellen lassen und vorher das auch schon rumgeprollt auf Arbeit, also kannst du dir ja sicher vorstellen, was sie mit Ihr machen wenn sie wieder da ist.. ;) :D Dummheit muss bestraft werden!!

Aber in Pflegeberufen, ist es normal das man das bekommt, da bei euch das Infektionsrisiko einfach viel zu groß ist...

Ich bin auch in meine Firma zu Besuch gegangen, bloß im Moment muss ich liegen liegen liegen... Wegen Wehen und Muttermund leicht geöffnet etc...

Und nutze die Zeit und genieße die Schwangerschaft, besuche einen Geburtstvorbereitungskurs, gehe Schwimmen bzw Walken, schau dich nach Babysachen um bzw auch Ausstattung wie Kinderbettchen etc...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrisdutti
27.08.2012, 14:29

wow eine antwort auf alle fragen in der frage. danke. wie gesagt ich wills ja eigentlich nicht, aber ich fühl mich nicht wohl im moment, chefin hat mich gestern echt gemobbt. die ist so gestresst zur zeit , hats halt gestern an mir ausgelassen ich war fix und fertig. normalerweise hab ich feierabend und schalte ab, aber gestern.... das sind hoffentlich nur die hormone die mich so sensibel machen :-D hört sich gut an was du machst (außer das liegen und so). In welcher Woche bist du ?

0

Also ich hatte ein Beschäftigungsverbot während meiner Schwangerschaft, das war so ab ca. dem 6. Monat. Meine Kollegen und die Chefin hatten das ganz gut aufgenommen und akzeptiert. Ich arbeite in der Altenpflege und da durfte ich eh sehr viele Tätigkeiten nicht mehr verrichten. Ich hab dann später alle mal besucht als das Baby da war und alle haben sich riesig für mich und den Kleinen gefreut, dass es uns beiden gut geht. Muss sagen, dass ich da sehr tolerante und liebe Menschen als Kollegen habe. Und nun arbeite ich wieder und alle sind immer noch sehr nett.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrisdutti
27.08.2012, 10:55

Ich bin auch Altenpflegerin, und ich darf auch vieles nicht mehr machen was den Arbeitsalltag schwierig gestaltet da wir eigentlich nur zu 2 im dienst sind und wegen mir jetzt zu dritt, was die Chefin aber nur mit Aushilfen (Freiberuflen) abdecken kann. Die Unzufriedenheit wächst da diese Aushilfen grad machen was sie wollen und die Chefin extremst gestresst ist, was sie auch an mir auslässt. Ich arbeite noch und will auch weiter arbeiten, aber es gibt oft Momente und Situationen bei denen ich denke das es besser ist daheim zu bleiben.

0

Im Prinzip schon, wenn man es mit Pflegeurlaub nicht übertreibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrisdutti
27.08.2012, 10:49

Ich denke das es einige gibt die das ausnutzen aber andere bekommen das wirklich aus gesundheitlichen Gründen oder Arbeitsbedingungen die eben nicht erlaubt sind lt. MuschG§

0

Was möchtest Du wissen?