Seit Ihr auch von denen die bei Unrecht und Tyrannei schweigen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schließt du dich damit nun aus? Bist du anders als "alle anderen"?

Es gehört sehr viel Mut dazu, bei Unrecht den Mund aufzumachen. Viele trauen sich das nicht. Sie stehen sowieso nie gerne im Mittelpunkt.

Viele haben Angst, dass es auf sie zurückfällt. Gerade als Frau will man nicht gerade bei einer Prügelei dazwischen gehen, oder? Was, wenn sie dann auf dich losgehen?

Dann ist es überhaupt wichtig, erstmal die Situation richtig zu erkennen und einschätzen zu können. Und das ist fast unmöglich.

Viele Beleidigen sich zum Scherz und brauchen keine Hilfe. Leute, die wirklich Hilfe brauchen, sehen nicht offensichtlich danach aus.

Je mehr Leute, Zeugen sind, desto weniger handeln. Das ist erschreckend, liegt aber oft daran, dass sich jeder sagt, ein anderer könnte es ja tun.

Dann stehen uns manchmal auch andere eingetrichterte Werte im Weg. Du musst bescheiden und duldsam sein. Autoritätspersonen haben immer recht... Gerade dann wenn es um einen Fall im Bereich Schule o.ä. handelt.

Und als letztes: Nach Untersuchungen hat unsere Gesellschaft wohl erheblich an Mitgefühl eingebußt. Vielen fehlt die Vorstellung, selbst mal in einer misslichen Lage zu sein und auf Hilfe hoffen zu müssen.

So erklären die Nachrichten ja immer das Phänomen des Gaffens und Filmen, statt helfen. Das ist das entsetzlichste überhaupt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal wird die Sache nur noch schlimmer, wenn man ohne zu denken laut wird und sich reinmischt.  Man muss zuerst die Situation genau erkennen und danach eine Strategie haben, wie man das am leichtesten löst.

Viele Leute wissen nicht, wie sie reagieren sollten und getrauen sich nicht. Es gibt Leute die denken, dass sie es nicht können. Sie möchten in Sicherheit sein und sich raushalten. Andere Menschen sind einfach nur Egoisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?