Seit fast einer Woche Bauchschmerzen vom Antibiotikum?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein sehr bewährtes Mittel dagegen ist Perenterol forte. Davon nimmst du morgens und abends eine. zusätzlich kannst du Probiotika (z.B. Dr. Wolz Darmflora plus select) und Ballaststoffe (Fenchelsamen, Flohsamen, Inulin, Curcuma - Gibt da auch fertige Präparate wie z.B. Darm Aktiv von Bewusster Leben - ist aber nicht unbedingt nötig) essen. 

Das ist leider recht häufig, dass Magen-Darmbeschwerden durch Antibiotika auftreten. Du musst dir Antibiotikum wie eine Massenvernichtungswaffe für Bakterien vorstellen. Das selektiert nicht, sondern greift auch Stämme an, die dem Menschen nützen. Vor allem im Darm leben zigtausende Bakterienstämme, die bei der Zersetzung von Nahrung helfen. Mit deinen Essgewohnheiten und den Jahren stellt sich dort ein harmonisches Gleichgewicht aller Keime ein. Der Gesamte Darm ist ausgewogen besiedelt.

Nun wird dort flächendeckend vieles vernichtet und große Areale bleiben quasi unbesiedelt zurück. Dort können sich anschließend schädliche Keime ausbreiten. Diese Fehlbesiedlungen und führen zu Durchfällen, Bauchkrämpfen, Entzündungen.

...oder aber dein bauchweh hat mit dem antibiotikum überhaupt nichts zu tun. ich würde einen arzt aufsuchen.

Dein Arzt kann es Dir ganz genau sagen.

Was möchtest Du wissen?