Seit einem Jahr regelmäßig Kopfschmerzen, seit einem Monat stärker geworden, Übelkeit, druck im Kopf,Stelle neben dem rechten Ohr die am meisten schmerzt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Ricmega,

einseitige Kopfschmerzen in Verbindung mit Übelkeit können ein Hinweis auf Migräne sein.

Die typischen Anzeichen von Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Mein Rat: Lasse dich vom Facharzt für Migräne – einem Neurologen - untersuchen. Er kann dir auch die richtigen Migräneschmerzmittel verschreiben (Triptane, z.B. Sumatriptan).

LG Emelina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab zum Doc und abchecken lassen!

Kann z.B. Migräne sein (Übelkeit spricht ein wenig dafür, auch dass es immer an der gleichen Stelle ist.. hier gibt's spezielle Kopfschmerztabletten), kann aber auch einen ernsteren Hintergrund haben.

Deshalb zeitnah den Gang zum Arzt und das Problem beschreiben. Ein Check bei Neurologen schadet da sicher nicht wenn es sonst keine "einfache" Erklärung dafür gibt aber das wird dein Hausarzt schon entscheiden was notwendig ist und was nicht.

Ich habe auch seit vielen Jahren Migräne, trotzdem hat mich mein Hausarzt zur Sicherheit mal noch zum Neurologen geschickt um andere Ursachen ausschließen zu können.

Und immer im Hinterkopf haben, um so schneller man weiß was es ist, um so schneller kann man das Problem beheben. Gerade in dem meist unbegründeten Verdacht, dass es etwas ernstes ist, ist schnelle Hilfe wichtig und alles wird einfacher als wenn man lange wartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann vom Nacken oder Kopf kommen. Zumindest sollte man ein MRT machen um ein paar Dinge auszuschließen. Evtl. vorher eine Blutprobe abgeben und prüfen lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn der Arzt, bei Du schon längst hättest gewesen sein müssen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ricmega
04.04.2016, 10:52

Ich wollte zuerst mal hier vorbeischauen, weil ich Ärzte nicht besonders mag und nur hingehe wenn ech wirklich nötig ist.

0

Aussage ist un= Frage. Ich gehe davon aus dass du wissen willst was das ist aber das können dir nur Ärzte sagen und die nicht per Ferndiagnose. Also hin.

-Noctis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ricmega
04.04.2016, 10:52

Ich bin neu hier aus gutefrage.net und weiss nicht wie man längere Fragen stellen kann, da ich eine bestimmtes Zeichen Limit bekommen habe.

0

Hallo, dieses Problem hatte ich auch, Trinkst du villeicht viel Eistee?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ricmega
04.04.2016, 13:02

Nein, trinke nie Eistee

0

Was möchtest Du wissen?