Seit einem Jahr krank geschrieben, noch über 300 Überstunden und der ganze Jahresurlaub

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Exakt, Ü-Stunden verfallen nicht. Urlaub muss immer bis Ende März des folgenden Jahres genommen sein. Jedenfalls bei gesunden und mit Begründung kann er auch darüber hinaus weiterbestehen (die Krankheit könnte die entsprechende Begründung sein)Vielleicht könnt ihr mit AG über Ausbezahlung reden?

Ich war mal Ag, bissl weiss ich da, aber nun bin ich kein Anwalt.. vielleicht lasst ihr Euch da mal sachkundig beraten? gewerkschaft, Anwalt, VDK?

Ich persönlich würde erstmal anderswo versuchen, Rat zu finden (die genannten Stellen) bevor ich den AG auf irgendwas bringe :-S

Wär ja sch+, wenn da irgenwas über die Wupper geht!

Gute Besserung Deiner Frau!

Hallo, die Überstunden verfallen in keinem Fall - siehe BGB § 613 - zum Urlau gibt es ein EU - Urteil, wonach der Urlaub bei Krankheit nicht verfällt, sondern wenn wieder arbeitsfähig, gewährt werden muss - bei Beendigung des Arbeitsverhälnisses abgegolten1 Siehe anhängenden Link! Viele Grüße und baldige Besserung. http://curia.europa.eu/juris/document/document.jsf?text=&docid=69926&pageIndex=0&doclang=DE&mode=req&dir=&occ=first&part=1

Hallo vielen Dank für die Antworten,

seit ihr da ganz sicher das die Überstunden auf keinen Fall verfallen? Oder gibt es auch eine Klausel im Arbeitsvertrag? Jemand meinte zu ihr die würden nach 15 Monaten verfallen, hat jemand schonmal von so etwas gehört.

Andere Frage, leider besteht keine Rechtschutzversicherung, aber meine Frau möchte gerne eine abschliessen. Ich vermute mal stark, dass sie 3 Monate wartezeit hat und greift die Rechtschutzversicherung überhaupt für diesen Fall, da ja die Frau bereits schon länger krank ist. Sie war eben beim Anwalt und haat sich mal beraten lassen und der hat jetzt gleich mit einer hohen Rechnung gewunken. Also lohnt in diesem fall für diese Sache eine Rechtschutzversicherung um zukünftige Anwaltsbesuche darüber abzurechnen?

Was möchtest Du wissen?