Seit einem Jahr keine Periode mehr nach Magersucht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also zunächst einmal, es dauert eine Zeit bis der Körper wieder normal funktioniert, und das liegt nicht am Gewicht, wenn du wieder normal isst über einen längeren Zeitraum kann deine Periode wieder einsetzen, bei mir selber hat das fast 2 Jahre gedauert. Das du unfruchtbar bist ist bei einer kurzen Zeit ohne Menstruation unwahrscheinlich, würde das über mehrere Jahre gehen, wäre die Chance höher. Beim Frauenarzt musst du dich untenrum frei machen, also Hose oder Strumpfhose aus und Unterhose. (Am Besten ein langes Oberteil tragen) Dann schaut er sich alles von innen an, ob du zum Beispiel Zysten oder ähnliches hast, die ein Ausbleiben der Regel erklären könnten (oder eine Schwangerschaft). Zuvor findet meist ein Gespräch statt, damit er weiß, warum du da bist. Ganz ausziehen brauchst du dich nicht.

Bei schweren Essstörungen kann es leider tatsächlich vorkommen, dass dein Körper so viel geschädigt wurde, dass du keine Kinder mehr bekommen kannst. Aber das muss ja nicht schon der Fall sein! Vielleicht braucht dein Körper einfach nur noch mehr Zeit zum Erholen, auch wenn du wieder normalgewichtig bist. Aber du solltest wirklich zum Frauenarzt gehen, einfach um sicher zu gehen. Ich kann verstehen, dass du Angst hast und dich auch vor dem Ausziehen schämst. Aber erstens muss man sich nicht bei jedem Frauenarztbesuch ausziehen und selbst wenn, sind das professionelle Ärzte, die schon hunderte von Geschlechtsteilen gesehen haben. Kaum dass du aus dem Behandlungszimmer bist, haben die schon die nächste Patientin vor sich. Da gibt es keinen Grund, sich zu schämen! Rede doch einfach mit deinem Arzt und erkläre ihm, was dein Problem ist und dass du dich ein wenig unwohl fühlst. Er wird dann sicher alles dafür tun, dass du dich entspannen kannst. Auch muss du dich nicht ganz ausziehen, sondern eben nur von der Hüfte an abwärts, Socken bleiben auch dran. Bitte geh trotz deiner Angst zum Arzt, denn das ist sehr wichtig! Ich habe selbst schon mit Essstörungen zu kämpfen gehabt und kenne die Konsequenzen. Hoffentlich geht es dir bald besser :-)

Ich glaube nicht dass es an den Depressionen liegt sondern ehr noch von der Magersucht kommt. Wie lange bist du denn schon wieder auf Normalgewicht? Vor dem Besuch brauchst du keine Angst zu haben! Ich denke die Frauenärtzin wird einen Ultraschall machen, wobei sie ein kleines Gerät in dich stecken wird (klingt viel schlimmer als es ist!). Denk einfach immer daran, dass das ihr Job ist und es eigentlich nichts geben sollte was sie noch nicht gesehn hat. Ich hoffe das nimmt dir die Angst etwas :)

Immernoch keine Regel mit fast 18?

Ich werde im August 18 und habe meine Periode immernoch nicht. Ich habe extreme Angst vor Ärzten, deswegen möchte ich auf keinen Fall zum Frauenarzt. Ich weiß nicht, woran es liegen könnte, dass ich meine Tage noch nicht habe. Ich bin übergewichtig also kann mein Gewicht kein Grund sein. Ich hatte vor ungefähr 7 Monaten 2 Tage lang meine Periode und habe auch oft Weißfluss. Ich habe totale Angst und werde von meiner Mutter dazu gedrängt, zum Arzt zu gehen. Ich weiß einfach nicht weiter.

...zur Frage

Periode bleibt aus durch Stress?

Hallo

Ich hatte jetzt in Dezember keine periode gehabt. Ich habe moment auch stress Zuhause kann das dadurch Kommen?

Ich habe ziemliche angst zum Frauenarzt zu gehen Was kann ich da machen?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Wie sage ich meiner Mutter am besten, dass ich meine erste Regel habe?

Hallo, ich bin 13 Jahre alt und habe heute Nacht meine erste Regelblutung bekommen. Meine Mutter und ich sprechen eigentlich nie über solche Sachen wie Pubertät und die Regelblutung. Außerdem habe ich kein gutes Verhältnis zu meiner Mutter (wir haben oft Streit). Ich will auch nicht, dass mein Vater das erfährt, weil er sich wahrscheinlich drüber lustig machen würde, aber meine Mutter erzählt meinem Vater wircklich alles und ich glaube, dass sie dann abends vor dem Fernseher gemeinsam über mich lachen werden (so sind meine Eltern leider) :-(.

Wie soll das ich das meiner Mutter sagen?

...zur Frage

Menstruationstasse beim Sport/nachts?

Ich benutze seit vorgestern Abend meine Menstasse. In der ersten Nacht lief es nicht so gut. Ich weiß nicht, ob ich sie falsch eingesetzt hatte, aber ich wachte mehrmals nachts auf, weil ich merkte, dass was vorbei-/ausgelaufen ist. Gestern lief es den ganzen Tag über ziemlich gut. Ich merkte die Tasse nicht wirklich und es ging nichts vorbei. Ich habe einen RubyCup S und da passen so ca. 20-25ml rein. Bei mir ging der Pegel allerdings als ich nach ca. 12-13h die Tasse ausleeren wollte, nur bis 10ml und das obwohl das eigentlich der stärkste Tag meiner Periode gewesen sein müsste. Hier denke ich, dass alles mit dem Unterdruck funktioniert hat, denn das Rausziehen ging auch nur, indem ich die Seitenwände leicht eindrückte.

Ich dachte eigentlich immer, ich hätte eine mittelstarke Periode, aber das ist ja fast gar nix. Ich dachte dann ich hätte den Dreh mit dem Einsetzen raus. Vorm Schlafengehen, setzte ich sie noch mal ein, überprüfte ob sie sich richtig entfaltet hat und hab sie auch noch mal gedreht. Heute wachte ich dann um 6:30 (also ca. 9h nach dem Einsetzten) auf, weil wieder was vorbeilief. Als ich aufstand fühlte es sich an als käme noch ein ganzer Schwall. Beim Ausleeren waren ca. 7ml in der Tasse. Ein bisschen war in der Binde, die ich zum Glück zusätzlich noch benutzt hatte. Das Rausziehen ging allerdings ganz leicht (also musste ich keinen Unterdruck mehr lösen).

Das verstehe ich aber nicht. Am Abend dachte ich sie sitzt gut. Als ich mich hingelegt habe, fühlte es sich an, als wäre sie ein bisschen verrutscht, aber ich hab dann noch mal nach justiert. Und es war ja auch Blut in der Tasse. Kann es sein, dass sich der Unterdruck nachts gelöst hat? Das wäre ja nicht so gut.

Heute nachmittag habe ich Kampfsport (Aikido). Dort werde ich wohl sehr viel rollen und viel liegen und stehen. Ich habe das Gefühl, dass das nicht mit der Tasse funktioniert. Ich habe total Angst, dass sie sich beim Sport lockert. Soll ich vorsichtshalber für den Sport doch lieber ein Tampon benutzen? Oder würde es funktionieren, wenn die Tasse wirklich richtig eingesetzt ist?

Und ich verstehe nicht, warum beim sitzen/stehen die Tasse super funktioniert bei mir, aber ich beim Liegen immer das Gefühl habe, dass sie verrutscht oder undicht wird?

Ich hoffe der mega lange Text hat jetzt nicht zu sehr abgeschreckt und ihr könnt mir wenigstens ein paar Fragen beantworten.

LG zeichnen123

...zur Frage

Essstörung durch Bluttest nachweisbar?

Ich hatte vor mehreren Monaten eine bulimische Phase und habe in der Zeit vorher relativ schnell ab und wieder zugenommen, insgesamt 7 kg. Mittlerweile ernähre ich mich aber wieder komplett normal, verzichte nur auf fleisch. Beim Frauenarzt hat mich meine Ärztin ausdrücklich daraufhin gewiesen, dass meine periode auch durch eine essstörung ausbleiben kann, aber ich dachte, dass es schon so lange her ist, und deswegen nichts mehr damit zu tun hat, also habe ich das unkommentiert gelassen. Vielleicht dumm, aber ich wollte eigentlich nicht mehr darüber sprechen. Jetzt wurde aber ein bluttest gemacht. Kann da nachgewiesen werden, dass ich eine Essstörungen hatte?

...zur Frage

Sitzt der Tampon richtig, obwohl ich ihn nicht spüre?

Hallöchen! Ich habe gerade zum ersten Mal einen Tampon (Ob mini) verwendet. Ich spüre ihn auch nicht mehr, was schonmal super ist! Mein Problem ist jetzt nur, dass ich nicht meinen ganzen Finger mit eingeführt habe. Ich habe meinen Zeigefinger ca. bis zur Hälfte mit eingeführt. Jetzt habe ich Angst, dass er deswegen nicht tief genug sitzt. Und wann soll ich den Tampon entfernen? Ich habe einmal an dem Bändchen gezogen und er geht nicht raus. Danke im Vorraus!😊

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?