Seit ca. 2 wochen eine schwere Lungenentzündung :( ab ins Krankenhaus?

3 Antworten

Als mein Sohn Lungenentzündung hatte und die Antibiotika verweigerte hat mir eine Krankenschwester von der Kureinrichtung für asthmakranke Kinder den Tipp mit Brustwickeln gegeben. Diese Asthmakinder können auch nicht noch mehr Medizin bekommen - Also das geht so. Ein Handtuch anfeuchten - etwas kälter als die Körpertemperatur - um die Brust wickeln. Handtücher drum herum, warme Decken drum herum. Es darf aber auch kein Zimpfelchen des Körpers herausschauen. Entspannen. Nach kurzer Zeit fängt der Körper an zu schwitzen. Ca nach 20 Minuten oder einer halben Stunde auswickeln, kühl abwaschen, neu und trocken anziehen, in ein Bett - und schlafen. Nach einer Woche war bei täglich einer Annwendung die Lungenentzündung geheilt. Man kann anstatt das feuchte Handtuch nur mit Wasser anzufeuchten auch Kräutertee nehmen. Zu empfehlen ist auch ein Dampfbad mit Pulmotin und die Brust und Rücken einreiben damit- Auf jeden Fall müssen die Füße warm gehalten werden. Viel Tee trinken. Gut ist Fenchel oder Fenchel/Anis/Kümmeltee mit Honig gesüßt. diesen heiß trinken. Löst auch Schwitzen aus. Diese Kur kann man nur schlecht alleine durchziehen, da braucht man schon einen Helfer. Während meine Kinder noch bei der ersten Anwendung gegen das Kalte und gegen das feste Einwickeln geschrieen haben - haben sich bei der zweiten und jeder weiteren Anwendung von alleine die Arme gehoben und die Zuwendung genossen. In Folge brauchte ich bei 4 Kindern nie wieder Antibiotika und die Erkältungen wurden immer seltener, weil der Körper selbst Abwehrstoffe bildet, was er bei Antibiotika nicht macht.

Du wirst vermutlich schon alle Medikamente bekommen, die wirksam und angezeigt sind. Ich hoffe, es ist auch Ibuprophen dabei, ein Mittel, das die Entzündung hemmt und Schmerzen lindert. Wichtig ist, ganz viel zu trinken, absolut strenge Bettruhe, also auch nicht ein paar Stunden täglich auf sein, auch nicht Baden oder Duschen. Und mein persönlicher Tip ist, nachts immer eine Wärmflasche an die Füße nehmen. Gute Besserung, Du schaffst das schon!

lungenentzündungen kann man schon daheim behandeln, mich wundert aber doch die Länge und Intensität. Wenn du neue Medikamente bekommen hast und Tipps von dem Lungenspezialisten, probier die ne Nacht aus, schau, ob du schlafen kannst und wie es dir am morgen geht; halt dich auf jeden Fall an die Anweisungen deiner Ärzte (Wärme, Bettruhe, viel trinken...); Was sagen denn deine Eltern? Die solltest du sowas als erstes fragen. Und bei wie vielen Ärzten warst du denn schon?

Erst Lungenentzündung dann akute Bronchitis und jetzt schon wieder krank. Was kann das sein?

Hallo mein Kind (3) hatte vor 4-5wochen eine Lungenentzündung diese wurde mit Antibiotika behandelt kaum gesund hatte sie eine akute Bronchitis diese wurde bis vor einer Woche im Krankenhaus behandelt und jetzt ist sie schon wieder krank mit starkem husten.Kann mmir jemand sagen woran das liegen kann bzw was das ist? LG Kathrin

...zur Frage

Bin seit 3 Wochen im Krankenhaus wegen einem kaputten Knie, jetzt habe ich Fiber bekommen und Ärzte meinen das ich eine Lungenentzündung bekommen habe?

Jetzt muss ich noch 1-2 Wochen hier rum liegen ich will aber nach Hause, kann sowas nicht der Hausarzt weiterbehandeln? Ich selber merke von der Lungenentzündung nichts hatte aber gestern noch 39,9 Fiber.

...zur Frage

Meine Oma (72) hat keine kraft mehr um sich zu bewegen nach Lungenentzündung

Hallo leute,

es geht um folgende Situation: Meine Oma ist 72 und Pflegebedürftig, sie hat es am herzen (nimmt blutdrucktabeltten), lunge (wg. Rauchen) und leichte Demenz. Sie war von Anfang 2013 bis jetzt 15x im Krankenhaus, weil das Herz nicht mehr Richtig arbeitet, und Wasser im Körper sammelt, das ging in 4-5 Rhythmus so letztes Jahr Wasser sammelt sich -> Krankenhaus -> kriegen das Wasser raus -> 4-5 Wochen später wieder das Selbe. Jetzt beim 15x hat Sie zusätzlich eine Lungenentzündung (Und bevor Sie jetzt reinkam waren es über 8 Wochen wo Sie draussen war, quasi sehr gut). Derzeit liegt sie wie angesprochen mit einer Lungenentzündung (und wasser hatte sich wieder bebildet) wieder im Krankenhaus. Jedoch kann sich sich momentan garnicht mehr bewegen, weder alleine sich hinsetzen (was davor alles ging) sich im bett umdrehen etc....

Die Ärtze wissen auch nicht wieso das so ist, sie liegt momentan 2 1/2 wochen schon im Krankenhaus. Sie raten dazu, meine Oma in eine kurzzeitpflege zu schicken und wenn es ihr gefällt, dass sie für immer dort bleibt. Leichter gesagt als getahen, wir möchten das nicht.... Meine Mutter pflegt nun über 1 Jahr meine Oma und möchte es weiterhin auch.. Das Problem ist, sie kann sich nicht bewegen und wir wissen auch nicht weiter.

Bringt es was Sie in eine "Reha" zu schicken, wo sie langsam wieder auf die Beine kommt oder sollten wir mit der Kurzzeitpflege versuchen (da sie ja 24std jemanden brauch) und sie eventuell dort wieder auf die beine kommt ? Hat jemand vielleicht eine Ähnliche Story und könnt mir einen Rat geben??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?