seit Aschermittwoch vegan

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja es kann gut sein, dass du dich anfangs schlapp fühlst und ständig hungrig bist! Aber das legt sich bald. Dein Körper braucht einfach Zeit sich an daran zu gewöhnen.

Viele Anfängerfehler und wie du sie vermeiden kannst, kannst du zum Beispiel hier www.berosagogreen.at nachlesen. Stehen ein paar hilfreiche Tipps drin, die dir den Umstieg erleichtern!

Ich denke, dass ist absolut normal - der Körper muss sich ja auch an die Umstellung gewöhnen. Du hast meinen Respekt, dass Du das so radikal machst. Ich hätte die Ernährung etappenweise umgestellt - also erstmal nur jeden zweiten Tag vegan oder vegetarisch und dann nach und nach gesteigert.

NICHT die Frage ob mit oder ohne Fleisch sollte dich beschäftigen sondern Die wichtige Frage lautet: Was schadet weniger? Wenn Lebensmittel nachhaltig produziert werden, ist es für die Umwelt beinahe egal, ob man Fleisch/Milchprodukte oder Pflanzen isst. Sowohl pflanzliche als auch tierische Produkte können schaden. Es kommt auf den Zusammenhang an, in dem sie hergestellt werden. möglichst auf industriell verarbeitete Lebensmittel verzichten (z.b Tofu, Fertiggerichte, Tiefkühlware mit ihrem hohen energieaufwand) Fleisch nicht im Supermarkt kaufen sondern beim Bauer in der nähe der den Tieren nur Gras und Heu zu fressen gibt und sie Artgerecht hällt ABER auch kein Obst und gemüse im Supermarkt kaufen denn das dort zu kaufende ist mit Pestiziden versäucht was für Umwelt sehr schädlich ist und Tiere tötet undleiden lässt. daher nur veganer werden bringt nix denn man ist schon veganer wenn man nur auf tierisches verzichtet. Nachhaltig ernähren und leben bringt bei weitem mehr denn das schließt sloche dinge aus. Ohne funktionierende Umwelt überlebt kein Tier/Mensch daher ist Umweltschutz bei weitem wichtiger. Die DGE empfielt 300- 600 Gramm pro woche Fleisch und selbst die Vegane gesellschaft schreibt

Dass übermäßiger Tierproduktkonsum gesundheitsschädlich ist, wird von niemandem ernsthaft bestritten. Selbst die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt den Fleischkonsum zu halbieren. Eine gänzliche Vermeidung von Tierprodukten kann man gesundheitlich hingegen nicht begründen.

Nur Obst essen sollst du ja auch nicht.

Selbst vegan kann man sich ausgewogen ernähren, man muss nur wissen wie.

Hier mal eine Liste von PETA:

http://www.peta2.de/einkaufsguide

gwenabee 07.03.2014, 07:39

Hey klasse da gibt es auch noch mehr Brotaufstriche Danke. Mittags esse ich ja warm. Also Kartoffeln mit Gemüsepfanne, nudelb mut einfach nur Sauce. Salat. ... aber ich habe zur Zeit noch das Gefühl das ich unmittelbar danach zwar satt bin, aber es hält irgendwie nicht so lange an. :-/

0
gwenabee 07.03.2014, 07:40

Hey klasse da gibt es auch noch mehr Brotaufstriche Danke. Mittags esse ich ja warm. Also Kartoffeln mit Gemüsepfanne, nudelb mut einfach nur Sauce. Salat. ... aber ich habe zur Zeit noch das Gefühl das ich unmittelbar danach zwar satt bin, aber es hält irgendwie nicht so lange an. :-/

0
gwenabee 07.03.2014, 07:40

Hey klasse da gibt es auch noch mehr Brotaufstriche Danke. Mittags esse ich ja warm. Also Kartoffeln mit Gemüsepfanne, nudelb mut einfach nur Sauce. Salat. ... aber ich habe zur Zeit noch das Gefühl das ich unmittelbar danach zwar satt bin, aber es hält irgendwie nicht so lange an. :-/

0

Ich bin zwar eher der Carnivore aber schau dir mal die veganen Brotaufstriche des "Lebe-Gesund-Versand" an. Die schmecken sogar mir.

was du machst ist falsch, komplexe kohlenhydrate + gemüse + obst und alles fettarm macht das vegane essen aus. also keine produkte kaufen, sondern möglichst alles selber zubereiten: reis, vollkornprodukte (nicht eingefärbte), kartoffeln (nur in schale gekocht/gebacken, keine pommes) und mais (polenta, popcorn ohne alles). es gibt üner 100 pflanzliche lebensmittel, kombinationen sind vielfach möglich, gemüse soll bunt sein (rot, gelb viel grün), fang an dir selbst rohkostsalate zu machen, jeder findet die eigenen rezepte. merke: tierprodukte sind längerfirstig ungesund, siehe die zivilisationskrankheiten

Man muss sich da langsam reinfressen.... Die meisten Vegetarier oder Veganer (jedenfalls ich und 2-3 Freundinnen...) haben langsam gemerkt dass man sich ohne Fleisch gut und preiswert ernähren kann . Jedenfalls war es bei mir anfangs eher geschmacklich als ideologisch....

Was möchtest Du wissen?