seit 5 wochen nicht in der Schule! :( Hilfe! bitte!

1 Antwort

Ich bin auch bei einer Psychologin aber traue mich ihr nicht alles zu sagen :(

Wenn du bereits in professionellen Händen bist und offenbar eine behandlungsbedürftige Erkrankung hast ist ein Laie der sich mit der Materie nicht auskennt ein denkbar schlechter Ratgeber. Psychotherapeuten bekommen jeden Tag soviele Dinge zu hören, da ist deine Angst mit deiner Therapeutin zu sprechen völlig unbegründet. Das Dilemma ist, wenn du nicht redest kann dir keiner helfen. Du musst mit deiner Therapeutin auch nicht sprechen du kannst ihr deine Gedanken auch aufschreiben und sie liest es sich durch, das ist für viele auch eine Methode die es einfacher macht.

Traue mich nicht mit Nagellack in die schule. Soll ich es abmachen?

Keine Ahnung warum, ich traue mich einfach nicht mit Nagellack in die Schule. Zur schule mache ich mich auch nie wirklich "hübsch"..

...zur Frage

Depression oder doch "nur" Verstimmung?

Hallo,

mir ist bewusst, dass man diese Frage nicht aus der Ferne beantworten kann, dennoch bin ich auf der Suche nach guten Ratschlägen...um eine ärztliche Meinung werde ich wohl nicht drumherum kommen.

Hier zu meiner Geschichte:

Meine Familie und Freunde kennen mich als diejenige, die immer einen lustigen Spruch und aufbauende Worte auf den Lippen hat. Normalerweise gehe ich mit einem Lächeln durch die Welt. Doch irgendwie ist das nur Fassade...ich möchte wirklich so sein, doch sobald es mich selbst betrifft bin ich ein Pessimist durch und durch. Das war bereits während meiner Kindheit so.

In den letzten Wochen geht es mir immer schlechter.

Ich bin körperlich sehr angeschlagen, habe seit Ewigkeiten keine Nacht mehr durchgeschlafen und die Kopf- und Rückenschmerzen scheinen von Tag zu Tag schlimmer zu werden. Ich komme kaum aus dem Bett, zwinge mich nur, meinen Kindern zu liebe. Ich ziehe mich immer mehr zurück, treffe mich nicht mehr mit Freunden, vernachlässige meine Hobbys und auch meinem Mann gegenüber bin ich sehr zurückweisend geworden. Ich weine häufig, sehe in vielen Dingen einfach keinen Ausweg und sobald jemand in meinem Umfeld "tuschelt", beziehe ich das sofort auf mich. Die Arbeit mit Kindern, die mir immer Spaß machte, wird momentan nur noch zur Qual. Ich verlasse das Haus eigentlich nur, wenn es wirklich nötig ist.

Natürlich habe ich mich bereits etwas zum Thema Depression belesen, doch weiß ich nicht, ob ich mich wirklich da einordnen würde.

Es fällt mir sehr schwer, darüber zu sprechen. Selbst meinem Mann gegenüber, dem ich sonst alles anvertraue, habe ich nur erwähnt das es mir nicht gut geht...er kennt keine Einzelheiten.

Da ich besonders fremden Personen gegenüber immer etwas zurückhaltend bin und eher selten über mich spreche, fällt es mir schwer, meinem Hausarzt darauf anzusprechen, da ich noch nicht sehr lange bei ihm in Behandlung bin.

Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Ratschläge hättet ihr für mich? Wie verfahre ich weiter? An wen könnte ich mich noch wenden?

Ich hoffe sehr auf hilfreiche Antworten. Vielen Dank dafür!

...zur Frage

Depressionen. Ich bin fertig...

Hallo Leute,

Ich weiss nicht recht wie ich anfangen soll...

Die Sache ist die, ich gehe seit kurzem zu einer Psychologin, weil ich wissen wollte was mit mir los ist und weil ich Hilfe brauche. Also ich habe von dieser Psychologin verlangt, dass sie mich diagnostiziren soll. Und das hat sie getan. Und dabei ist raus gekommen, dass ich schwere Depressionen habe. Und das ich auch soziale Ängste habe. Ich habe ihr das meiste erzählt. Nicht alles, aber das Meiste. Für ein paar Sachen bin ich einfach noch nicht bereit es aus zu sprechen. Jetzt will meine Psychologin diese "Sachen", die ich habe zu "behandlen". Ich werde demnächst die Schule wechseln, weil ich gemobbt werde in meiner Schule. Nun muss ich die Schule wechsel, was ich ja auch gut finde. Doch meine Frage ist die: Wie soll ich mit all dem klar komme? Ich bin fertig. Total müde. Natürlich kann ich lachen, wenn ich etwas lustig finde aber ich bin einfach nur noch kaput... Wie soll ich mt all diesem fertig werden? Meine Psychologin sagt ich soll Tabletten nehmen doch bis jetzt fand ich das kene gute Idee und nun möchte ich das es einfach nur noch aufhört. Ich bin auch bereit Tabletten zu nehmen. Doch kann mir irgendjemand Tipps geben, wie ich diese Depressionen über leben soll? Ich meine wie kann ich diese müdigkeit überwinden und wieder Freude am Leben haben? Ich will das alles schlicht und eifach nicht mehr... Bite helft mir. Lg RobinHood6.

...zur Frage

Woher.kommt eine leere im Kopf?

Es fühlt sich schrecklich an, leide an Depressionen und Angst

...zur Frage

Was kann meine Psychologin tun?

Ich werde heute zu einer Psychologin gehen, die sich selbstständig gemacht hat. Vor zwei Jahren war ich in der Johanniter-Unfall-Hilfe und ging dort während der Schulzeit regelmäßig zu einer Psychologin.

Ich habe einpaar extreme Anliegen, über die ich vertraut sprechen müsste. Im Internet steht, dass, wenn man diese "Probleme" hat und darüber spricht, man wahrscheinlich in eine Klinik gesteckt wird.

Unter anderem habe ich Selbst- und Mordgedanken, ritze mich aber nicht oder tue mir anderweitig weh. Mein Plan mir das Leben zu nehmen oder anderen das Leben zu nehmen ist schon sehr ausgeprägt. Mein Freund ist der einzige der mich runterbringen kann.

Wie läuft das ab? Was kann die Psychologin tun? Was sollte sie tun, nachdem ich ihr das anvertraut habe?

...zur Frage

Schüle schwänzen - Psychologe?

Hey, ich habe eine Angststörung und habe es heute einfach nicht geschafft in die Schule zu gehen. Ich hatte einfach so viel Angst und Panik wie noch nie, und schwänze deshalb mal wieder die Schule (ich weiß dass das nicht gut ist). Das Schule schwänzen habe ich bei meiner Psychologin eigentlich noch nie angesprochen. Aber wie genau würde sie vorgehen mir zu helfen, wenn ich es ihr erzählen würde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?