Seit 5 Tagen schlecht schlafen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier ein paar Regeln zur 'Schlafhygiene', dazu gehört: Verzicht auf Alkohol und Kaffee/Tee mehrere Stunden vor dem Zubettgehen, aber auch (ganz wichtig) kein Fernsehen, kein Computerbildschirm und kein Smartphone direkt vor dem Schlafengehen (blaues Licht und zu schnelle Bewegungen auf dem Bildschirm):

http://www.schlafgestoert.de/site-48.html

Wahrscheinlich hast Du entweder gerade (emotionalen) Stress, der auf den Schlaf schlägt, oder Du hast an einer dieser Schlafregeln 'gedreht', also zu viel ferngesehen, am Computer gespielt oder zu viel Kaffee oder Energydrinks getrunken oder zu unregelmäßig geschlafen.

Versuch mal, Dich an die Schlafregeln zu halten. Wenn Du zum Arzt geht, wird er Dir wahrsch. Schlafmittel verschreiben - die wirken meiner Erfahrung nach aber kaum: entweder sind sie so stark, dass man den ganzen nächsten Tag kaputt ist, oder sie sind schwach+wirkungslos.

Das Einzige, was mir für KURZE Zeit manchmal hilft, sind müde machende Antihistamine. Lass Dich mal in der Apotheke beraten, z.B. Vivinox Sleep (Achtung: nicht die 'strong' Variante nehmen, nur 25 mg!!). Es ist aber wichtig, solche Mittel nur 1-3 Mal zu nehmen, sonst gewöhnst Du Dich psychisch daran. Das ist kein Schlafmittel im eigentlichen Sinne, sondern nur ein Mittel gegen Allergien, das als Nebenwirkung schläfrig macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vllt bedrückt dich irgendetwas hattest du Streit mit jemanden was dir sehr nahe ging?  

Kann auch am Schulstress liegen.

An besten ne halbe Std bevor du schlafen gehst die Fenster bei die im zummer auf machen dann kann man besser schlafen, und nach 17 Uhr keinen Kaffee schwarztee oder grüntee trinken. Auch niht mehr viel essen nach 17 Uhr. 

Ansonsten keinen mittagschlaf machen das ist oft bei mir der Fall wenn ixh mittags geschlafen hab kann ich abends nixht mehr so gzt schlafen, und vllt vor dem schlafen gehen nichmal auspowern sprich vllt n bisschen sport oder n paar Übungen das ermüdet nochmal :)

Hoffe ixh konnte helfen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo CTR10,

das können Anzeichen einer Depression sein. Das kann auch die Folge einer Veränderung sein. Beispiel: Schläfst du seit neustem mit Offenem Fenster?... Sowas ist der art.

Das kann auch Stress bedingt sein. Ängste können auch der Auslöser für Schlaflosigkeit sein.

Spreche doch mit deinem Hausarzt mal darüber. Dafür ist er da.


Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Alles Gute.
Amarenaeis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Anbetracht der ganzen Fragen die du hier gestellt hast und deinem allgemeinen Verhalten, solltest du dringendst einen Psychiater aufsuchen und dir am helfen lassen.

Das ist ein sehr auffälliges Verhalten, vielleicht Depressionen, vielleicht eine Angststörung oder so was ähnliches. Das haben dir auch schon andere gesagt.

Dieses Forum kann dir dabei ganz bestimmt nicht helfen, das kann nur jemand professionelles!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei solchen Sachen immer einen Arzt aufsuchen, es ist kostenlos und er weiß was los ist.
Wenn du hier schlechte Tipps bekommst kann nur noch schlimmer werden und das solltest du nicht riskieren :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
PicarderKoenig 07.04.2016, 07:46

jawoll immer schön das Gesundheitssystem belasten, immer rein. Wegen Leuten wie dir funktioniert das Ganze nicht. Man geht doch nicht Segen 5 Tagen schlecht geschlafen direkt zum Arzt!

0
aida99 07.04.2016, 08:21

Meine Erfahrung ist: Die meisten Ärzte können einem bei Schlafproblemen kaum helfen. Manche verschreiben Beruhigungsmittel (können abhängig machen), manche verschreiben Schlafmittel (dito), aber echte Hilfe bekommt man kaum.

0
zaferworld 09.06.2016, 10:43

Das liegt vielleicht daran das ihr komische Ärzte habt. Ein guter Hausarzt ist auch jmd der auf alternative heilungsmethoden wert legen.

Und das Gesundheitssystem wird viel mehr belastet wenn sie schwer wiegende Probleme hat und es erst später bemerkt....
Viel schlimmer sind die welche auf Kosten des Staats, weil sie faul sind, das Gesundheitssystem belasten...

0

Was möchtest Du wissen?