Seit 22.03.2016 habe ich ein Arbeitsvertrag auf Probe von 6 Monaten und einer Kündigungsfrist von 2 Tagen von beiden Seiten.Zählen Samstag und Sonntag als Fris?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn da wirklich Tage steht und nicht Werktage bzw. Arbeitstage, so zählt auch das Wochenende mit.

Ich nehme an, du arbeitest bei einer Zeitarbeitsfirma

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gorzna
08.09.2016, 17:08

Nein.Bei einer LKW- Spedition als Berufskraftfahrer.Bin noch bis einschliesslich Freitag krankgeschrieben.Reicht das,wenn ich die Kündigung Freitag mit Post abschicke.

0

Und muss ich ab Montag nicht mehr bei der Firma arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
09.09.2016, 12:23

Die 2-tägige Kündigungsfrist beginnt am Tag nach Zugang der Kündigung beim Arbeitgeber.

Wenn der Arbeitgeber die Kündigung also heute erhält, ist der Samstag der 1. Tag der Frist und der Sonntag der letzte Deines Arbeitsverhältnisses.

Du müsstest dann am Montag nicht mehr im Betrieb erscheinen. Es muss aber sichergestellt sein, dass der Arbeitgeber die Kündigung auch erhält: also persönliche Abgabe unter Zeugen oder gegen Quittung, Abgabe durch Boten (ebenfalls mit einem Zeugen oder gegen Quittung), Einwurf zu postüblicher Zeit (also nicht abends um 19 Uhr) in den Firmenbriefkasten (wieder mit einem Zeugen, auch für den Inhalt).

Kommt die kurze Frist von 2 Tagen von einem Tarifvertrag?

0
Kommentar von Familiengerd
09.09.2016, 12:28

Ergänzung:

Erhält der Arbeitgeber die Kündigung erst am Samstag, dann wäre der Montag der letzte Tag.

Das würde aber nur gelten, wenn der Samstag im Betrieb ein normaler Arbeitstag ist (das gilt genau so für den Sonntag).

Wird am Samstag/Sonntag dagegen nicht gearbeitet und der Brief wird erst am Samstag (durch Broten oder Post) in den Firmenbriefkasten eingeworfen, dann gilt er erst mit Montag als zugestellt: dann wäre Mittwoch Dein letzter Tag.

0

Kann ich auch per E-Mail oder Nachricht Kündigung schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
09.09.2016, 12:17

Nein!

Die Kündigung muss zwingend schriftlich ausgesprochen werden - und das heißt wortwörtlich: Blatt Papier mit eigenhändiger Unterschrift!

0

Was möchtest Du wissen?