Seit 2 Wochen Kribbeln linker Fuss?

5 Antworten

Schade, dass man auf CTs nicht mal sieht, ob nicht ein massiver Vitamin B12-Mangel vorliegt - und in Blutuntersuchungen auch nicht, denn wichtig für die Beurteilung, ob ein Mangel vorliegt, wären die B12-Werte innerhalb der Zelle. Aber von der Symptomatik her kann ein B-12-Mangel einer der Auslöser sein. Zusammen mit Magnesium dürfte sich ganz viel ändern (danke, Bodyguard007) 

Die Hauptsache ist und bleibt aber Vitamin D, das zusammen mit Omega-3-Fetten solche entzündungsbedingten Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Demenz, Polyneuropathie heilen und symptomfrei machen kann, wenn ein Mangel vorliegt. (www.dr-schmiedel.de/schwelbrand-im-korper/

Dazu ist die Verwendung der richtigen, nämlich der entzündungshemmenden Omega 3-Fette ganz wichtig (enthalten in Lachs, fettem Kaltwasser-Seefisch, Leinöl, Leinsamen, Chiasamen, Hanfsamen) und die Vermeidung der Omega 6- und -9-haltigen Fette (wie z.B. in Sonnenblumenöl, Distelöl, Sojaöl, erhitztem Pflanzenöl und Produkten daraus, wie Margarine, Fertignahrung, industrielle Backerzeugnisse mit Transfetten, die z.B. in Kalifornien verboten sind! Hier ist die Gesundheit der Menschen nicht so viel wert!). 

Vitamin D fehlt uns allen nördlich von Rom, und da Arbeitgeber selten Leuchten mit Tageslichtspektrum verwenden, sondern nur irgendwelche unsäglichen Leuchtstoffröhren, während man tagsüber zwangsläufig in Büros und Werkhallen hockt und draußen der Lieferant für gratis-Vitamin D scheint, kann man sich nur mit zusätzlichem Vitamin D retten -
lies einfach mal das Buch 'Gesund in 7 Tagen' von Raimund van Helden (www.amazon.de/Gesund-sieben-Tagen-Erfolge-Vitamin-D-Therapie/dp/3939865125). 

Ohne ausreichend Vitamin D kann unser Organismus Kalzium nicht verwerten, so dass viele Symptome im Grunde genommen auf Kalziummangel bzw. eine Kalziumverwertungsstörung hindeutet. Obwohl wir ja ausreichend aufnehmen.

Auf die Abwehr-Maßnahmen, die da nötig wären, ist unser Medizinbetrieb leider nicht eingerichtet bzw fallen sie nicht in dessen Zuständigkeit: Krankenkassen honorieren nur ärztliche Maßnahmen bei Erkrankung, nicht aber vorbeugende Maßnahmen, wie z.B. die richtige Ernährung im Vorfeld.

Werden Ärzte erstmal zu den Symptomen befragt, verordnen sie (meist aus Zeitgründen)  Medikamente, die die Symptome unterdrücken. Mit ursächlicher Behandlung, die der Körper jetzt bräuchte, hat das nichts zu tun. Während eine Kfz-Werkstatt der Ursache für den qualmenden Auspuff nachgeht, ist die Medizin zufrieden, wenn der Qualm gestoppt ist, weil man einen Korken in den Auspuff gesteckt hat.

Um mögliche (mechanische) Blockaden und Disharmonien im HWS-Bereich als Verusacher auszuschließen, könnten Osteopathiebehandlungen angesagt sein. Wegen erfahrungsgemäß langer Wartezeiten wäre es gut, frühzeitig Termine zu vereinbaren. 


Ich wünsche dir, dass du bald den Verursacher deiner Symptome findest.

Habe in einer Woche einen Termin beim Neurologen.

Gut so - und Deine Symptome findest Du auch hier - aber erzählen brauchst Du ihm davon nichts - mein Arzt flippt schon völlig aus wenn er nur was von Internet hört.

https://www.magnesium-ratgeber.de/magnesiummangel/symptome-diagnose-magnesiummangel/

Sa mal - bist du eigentlich an einer Firma finanziell beteiligt, die Nahrungsergänzungsmittel herstellt? Du diagnostizierst bei allem und jedem einen Magnesiummangel.

0
@Pangaea

Liegt einfach daran dass sämtliche biochemischen Reaktionen die unter anderem mit den Nerven zusammenhängen durch Elektrolyte wie z.B. Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium etc. gesteuert werden. Aber Danke für den Hinweis - muss mal wegen Provisionen nachfragen. :-)

2
@bodyguardOO7

Übrigens halte ich von Nahrungsergänzungsmitteln überhaupt nichts - auf die "richtige" bzw. dem individuellen Bedarf entsprechende Ernährung kommt es an. Selbst die WHO schätzt, dass circa 80 Prozent aller Krankheiten mit der Ernährung zusammenhängen - nur ist das noch nicht überall in der Diagnostik angekommen. Der Grund liegt vor Allem darin, dass oft nicht die Patienten krank sind, sondern das Gesundheitssystem.

http://www.bz-berlin.de/berlin/so-krank-ist-unser-gesundheitssystem

1

Das wr ausflippt kann ich auch verstehen. Mir geht es da nicht anders. Im Netz ist man immer sterbens krank und fördert eingebildetes Kranksein

0

Damit solltest du bitte zum Arzt gehen, ich empfehle einen Neurologen. Aber natürlich kannst du auch zum Hausarzt gehen, der wird dich gegebenenfalls überweisen.

Was möchtest Du wissen?