Seit 2 Jahren unglücklich verliebt in den Chef-was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

...letztens waren wir zum Betriebsausflug auf einem Rummel wo ich in einer Art Achterbahn hinter ihm saß. Ich nutze die Chance und hielt mich (ganz leicht ) an seinem Rücken fest. Ich hatte das Gefühl danach war er sehr aufgekratzt...irgendwie anders nd sah mich auch länger an....aber eine halbe std später war es schonwieder vorbei. Er war distanziert wie immer... Ich arbeite sehr gern dort und die Stelle ist mir sehr wichtig. Nun gint es mehrere Möglichkeiten - ich quäle mich noch 3 Jahre hin, vielleicht noch länger - ich kündige und vergesse ihn (keine gute Lösung da ich die Arbeit mag) - ich sage ihm was ich fühle, sage es aber so,dass ich weiß dass ich mir das alles bestimmt nur einbilde und ich einfach eine "Abfuhr" von ihm brauche damit ich damit abschließen kann... da habe ich aber angst dass er mich kündigt... oh man was soll ich nur tun? ich gräme mich fast jeden tag deswegen...

Bitte, wer ist nach einer Achterbahnfahrt nicht aufgekratzt??? Das setzt in jedem Adrenalin frei. in JEDEM, und nicht, weil du dich fest gehalten hast. Du verrennst dich ganz fürchterlich in etwas.

Er ist im Recht, wenn du ihm "Liebe" gestehst, kann er das als "sexuelle Belästigung" kündigen.

0
@WildpinkWitch

er ist vorher schon andere (schlimmere) gefahren und war dann ganz normal. also bis jetzt habe ich ja nichts unternommen, außer 1-2 mal gaaaanz leichtes un d vorsichtiges flirten, was auch als spaß interpretiert werden kann. ich will da noch sehr lange weiterabeiten, kann das aber nur wenn ich das irgendwie abschalten könnte. es fühlt sich so sch**** an...ich habe jetzt sehr lange durchgehalten und es immer wieder verdrängt...ich kann einfach nicht mehr..jetzt sitze ich wieder zu hause und denke an nichts anderes. ich hab schon alles versucht...sort usw um mich abzulenken, aber ich denke sachlich mit ihm daüber zu reden würde mir am ehesten helfen...

0

so wie sich das anhört ist das ganze nicht gut für dich. ich denke das beste wäre du wechselst den job. beziehungen zwischen angestelltem und chef gehen nicht gut, das beschert ein gestörtes arbeitsklima, da der chef den angestellten bervorzugt behandeln könnte und das ist verständlicherweiße unfair. das im allgemeinen. zudem ist er ja verheiratet und hat 2 kinder, willst du wirklich verantworten, dass er seine geliebte Familie für dich verlässt? wenn du nicht nicht entlieben kannst, nimm abstand und such dir nen andren job.

es würde mir reichen wenn er mir ins gesicht sagt dass da nie etwas sein wird....so könnte ich mich "entlieben" ich könnte damit abschließen...und nein, ich will ja gar nicht dass er sich trennt...ein kuss würde mir reichen...

0
@snowmoon83

und der kuss macht ihm so ein schlechtes gewissen dass er verzeifelt und am ende seine fam verliert und dich deshalb auch nich mehr will

0

es würde mir reichen wenn er mir ins gesicht sagt dass da nie etwas sein wird....so könnte ich mich "entlieben" ich könnte damit abschließen...und nein, ich will ja gar nicht dass er sich trennt...ein kuss würde mir reichen...

nimm die beiden kinder jeweils als abfuhr; du verunsicherst euch beide nur mehr als nötig und eine beziehung würde auf dauer eh nicht klappen. es kann auch sein, dass dein liebesgeständniß hinterher nur ärger einbringt, weil man sowas nicht einfach abtun kann.

aber wie soll ich damit klarkommen? es gibt eben immer diese momente wo ich denke, er sieht mich anders an....solang das so ist wird das jedesmal wieder in mir hochkommen, wenn ich nicht weiß, ob da vielleicht doch was ist...

0
@WildpinkWitch

ja wahrscheinlich...ach man mir gehts so schlecht, weiß nicht was ich machen soll...könnte jeden tag heulen...einfach weil diese ungewissheit da ist. würde ich mich einmal mit ihm aussprechen können, ihm sagen "thomas, ich habe ein problem was mich sehr belastet, ich fühle mich zu dir hingezogen, weiß aber dass es falsch ist, du bist verheiratet,hast 2 kinder und bist mein chef, und hättest bestimmt auch kein interesse an mir wenn all das nicht wäre. ich weiß das alles eigentlich aber es gibt immer wieder momente in denen ich mir einbilde da ist etwas von deiner seite, es ist wahrscheinlich nur einbildung, aber das alles will einfach nicht in meinen kopf. ich habe überlegt zu kündigen, aber ich arbeite sehr gern hier und möchte es eigentlich nicht. ich habe jetzt ewig überlegt was ich machen soll und das einzige was mir wirklich hilft ist, mich einmal dem zu stellen, es dir zu sagen und mir von dir direkt sagen zu lassen, dass da nie etwas war u nie etwas sein wird, dann kann ich endlich damit abschließen" ...so in etwa habe ich mir das vorgestellt. ich muss dazu sagen dass wir uns alle duzen und ein recht ungezwungenes verhältnis haben.

0
@snowmoon83

tu das. wenn man den mut einmal gefunden hat, ist es hinterher einfacher, weil man klarheit geschaffen hat. ich hab das gestern selbst wieder erlebt. es befreit in einer gewissen art und weise. kopf hoch :)

0

Eine "unglückliche Liebe" ist m.E. Ausdruck eines inneren Konflikts: Das "Ego" (das "Niedere Selbst"), die niedere/untere Dimension unserer Bewußtseinsmöglichkeiten, möchte eine Person gern "haben"; jedoch ist das "Höhere Selbst" (das "Wahre Selbst") noch nicht (weit genug) entwickelt, um in Frieden loslassen zu können (wenn die begehrte Person nicht "frei" ist).

.

Leider sind solche Fälle in der zivilisierten Gesellschaft sehr häufig. Das liegt an der "Kollektiven Zivilisations-Neurose / Krankheit der Gesellschaft" (siehe meinen TIPP dazu). Die meisten Menschen darin sind - noch - nicht wirklich erwachsen, haben sich noch nicht zur höheren Dimension ihrer selbst entwickelt, was eigentlich im Umfeld der Pubertät geschehen - sein - sollte. Das gehört zum geistigen Aspekt der Pubertät, zur Wandlung des Bewußtseins, wie es auch schon in der Bibel geschrieben steht und im Hinblick auf das Ganz- / Heil-Werden empfohlen wird.

es ist ja jetzt zeit vergangen und es täte mich interessieren wie es jetzt weiter gelaufen ist bzw. der aktuelle stand ist :D

lg

Liebe Snowmoon, Ein Kuss würde dir bestimmt nicht reichen. Dann würdest du weiter Träumen, was wäre wenn.

Fakt ist, er ist verheiratet und hat 2 Teenager. Fakt ist, er ist ein Mensch und darf auch mal seine Mitarbeiter anlächeln, denn das bedeutet nur, dass er ihnen freundlich gesinnt ist. Fakt ist, Frauen und auch Männer möchten gerne haben, was nicht zu haben ist!

Und du hast dich in etwas verrrannt, wo du nicht alleine raus kommst, Nur mir wäre es äußerst peinlich, wenn ich vom Chef hören müsste, dass nie etwas aus uns wird.

Entweder du gehst zu einem Therapeuten, der dir hilft aus dem Dilemma raus zu kommen oder du suchst dir eine andere Arbeitsstelle.

Viel Glück und zerstöre nicht das Glück anderer

Was möchtest Du wissen?